Corona-Krise

E-Book: Staatliche Hilfen für Selbstständige im Überblick

Derzeit fällt es vielen Selbstständigen schwer, neben der Existenzangst noch den Überblick über versprochen staatliche Hilfen zu behalten. Was kann bereits beantragt werden, welche Voraussetzungen müssen gegeben sein oder wie muss Kurzarbeit beantragt werden. Ein kostenloses E-Book verspricht Aufklärung und Hilfe für Selbstständiger, Freiberufler und kleines Unternehmen.

© PIRO4D, Pixabay | Akademische Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH

Wer als Selbstständiger einen Überblick über angebotene Hilfsangebote vom Staat und steuerliche Tipps rund um Arbeits- und Verdienstausfälle dank der Maßnahmen zur Einschränkung des Coronavirus sucht, wird beim E-Book „Coronakrise – Hilfe vom Staat für Selbstständige“ der Akademischen Arbeitsgemeinschaft Verlagsgesellschaft mbH fündig. Die aufgegriffenen Themen umfassen Tipps zum Umgang mit der Arbeit im Homeoffice und dem Finanzamt und Adressen und Telefonnummern der zuständigen Behörden und vieles mehr.

Achtung: Dieses E-Book wird regelmäßig und kontinuierlich aktualisiert. Die jeweils aktuelle Version finden Leser in ihrem Kundenbereich zum Download.

Der Ratgeber kann hier kostenlos als Sofort-Download bestellt werden.

Bisher keine Kommentare zu “E-Book: Staatliche Hilfen für Selbstständige im Überblick”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Vorteile der Digitalisierung im Lockdown nutzen

Corona: Wie lassen sich Hotels kontaktlos führen?

© martin-dm | iStockphoto

Durch den zweiten Lockdown wird es deutlich: Zum gewohnten Umgang mit Gästen und einem „normalen“ Betrieb kehren die Branche auch im nächsten Jahr noch nicht zurück. Deshalb sollten sich Hoteliers nun erneut intensiv mit den Hygienemaßnahmen im Betrieb auseinandersetzen. Was in diesem Frühjahr neu erfunden wurde, gilt es jetzt zu optimieren. Ein kontaktloser Betrieb wird nicht nur immer wichtiger, sondern auch zum Wettbewerbsvorteil. Doch wie lässt er sich umsetzen?

Was ist als Hotelier oder Gastronom zu beachten?

Vorsicht bei der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

© Dr. Jasper Stahlschmidt

Neben den staatlichen Hilfen versucht die Politik, auch durch die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, die Gastronomen und Hoteliers zu unterstützen. Die Pflicht zur Stellung eines Insolvenzantrages ist infolge der Corona-Pandemie erneut bis zum 30. April 2021 ausgesetzt worden. Wer allerdings bloß die Überschriften liest, wiegt sich vielleicht zu früh in Sicherheit und es droht ein böses Erwachen. So ist die Aussetzung an bestimmte Bedingungen geknüpft. Rechtsanwalt Dr. Jasper Stahlschmidt erläutert in diesem Beitrag die Bedingungen und gibt Hilfestellungen für betroffene Unternehmer.