Suche
Anzeige

Erleichterter Einstieg in den Betrieb von E-Ladesäulen

VR Payment und DRWZ Mobile ermöglichen einen einfachen Einstieg in die E-Mobilität: Ihr Komplettpaket liefert angehenden Betreiber:innen von E-Ladepunkten alle Projektschritte aus einer Hand. Neben individueller Beratungsservices zählen dazu die technische Installation, die Transaktionsabwicklung und komfortable Verwaltung – sowohl für Schnelladesäulen als auch für reguläre AC-Säulen, Einzelladestationen mit integrierter Bezahllösung sowie einem Bezahlterminal für mehrere Ladestationen.
VR Payment

Soft- und Hardware werden dabei von den Technikpartnern Hectronic und DADAPOWER (ein Produkt der DaDaCon GmbH) bereitgestellt.

Das Besondere des genossenschaftlichen Rundum-Sorglos-Paketes: Alle E-Ladesäulen können mit einem offenen Zahlungssystem ausgestattet werden. Bezahlt wird bequem mit girocard, digitaler Wallet, Debit- oder Kreditkarte. Damit werden schon heute die regulatorischen Vorgaben erfüllt, die Kartenlesegeräte in E-Ladesäulen spätestens zum 1. Juli 2024 zur Pflicht machen – ein wichtiger Faktor bei der aktuell hohen Regulierungsdynamik im Bereich E-Mobilität.

„Unternehmen, die Ladesäulen auf ihrem Parkplatz installieren, laden E-Auto-Fahrer und -Fahrerinnen zum Verweilen ein – das ist für Händler:innen interessant, aber auch für den Dienstleistungssektor“, erklärt Sören Hensen, Geschäftsführer der DRWZ Mobile GmbH. „Natürlich gibt es bei der Installation einer E-Ladesäule vieles zu beachten, von Finanzierungsmöglichkeiten bis Lastmanagement oder Abrechnung. All das nehmen wir Betreibern ab. So kann auch der kleine Händler um die Ecke eine einzelne Ladesäule wirtschaftlich betreiben – und Teil eines lückenlosen Ladenetzes werden.“

„E-Mobilität ist längst als Zukunftsmarkt und Eckpfeiler der Verkehrswende gesetzt. Doch nur durch einfache und verständliche Prozesse, gerade beim Bezahlen, lassen sich Betreiber und Nutzer für die neue Technologie gewinnen“, bekräftigt Thorsten Bonifer, Business Developer E-Mobilität des Zahlungsspezialisten VR Payment. „Das Laden eines E-Autos muss spontan und ohne irgendeine Registrierung möglich sein. Bundesregierung und EU Parlament haben dies erkannt und entsprechende Regulatorik auf den Weg gebracht. Wir greifen dem vor: Einfaches Bezahlen via Karte oder Smartphone ist bei unseren Lösungen schon lange Standard. Unsere Kunden sind damit auf der sicheren Seite.“

Nach aktuellem Stand schreibt die überarbeitete Ladesäulenverordnung (LSV) ab 1. Juli 2024 ein offenes Bezahlsystem an allen öffentlichen Ladesäulen in Deutschland vor. Aber auch auf EU Ebene werden derzeit verbindliche Vorgaben für ein einheitliches Bezahlsystem beim Ad hoc-Laden diskutiert. Die Alternative Fuels Infrastructure Regulation, kurz AFIR, wird höchstwahrscheinlich noch vor der in der LSV festgehaltenen Umsetzungsfrist in Kraft treten und Debit- sowie Kreditkartenakzeptanz an öffentlichen Ladesäulen für ganz Europa festschreiben.

Mit dem genossenschaftliche E-Mobility Angebot sind Betreiber:innen für alle Fälle gewappnet. Das Portfolio deckt zudem alle Installations- und Nutzungs-Modi ab: freistehende Säulen, sogenannte Wallboxen, Terminals zur Bedienung mehrerer Säulen, Normal- oder Schnelllader. Für den unternehmenseigenen Fuhrpark, Kundenparkplätze oder öffentliche Parkflächen. Betreiber:innen können ihre Lösung nach individuellem Bedarf zusammenstellen und dabei vom vollen Rundum-Service von VR Payment und DRWZ Mobile profitieren.

Über DRWZ Mobile
Die DRWZ Mobile ist der Mobilitätspartner für genossenschaftliche Unternehmen. Mit Produkten und Services rund um den Fuhrpark unterstützt die DRWZ Mobile Genossenschaften bei der Planung und Umsetzung eines zeitgemäßen Mobilitätskonzepts. Als Halter von Rahmenverträgen mit rund 30 Fahrzeugherstellern bietet die DRWZ Mobile den Genossenschaften die Möglichkeit, Neufahrzeuge zu Großkundenkonditionen flexibel bei dem Autohaus ihrer Wahl zu beschaffen. Neben den Fahrzeug-Rabatten kann die DRWZ Mobile die Fuhrparks ihrer Kunden mit dem GenoDrive Fuhrparkmanagement ganzheitlich betreuen oder individuelle Bausteine vermitteln: Von der kosteneinsparenden Tankkarte über die digitalen Führerscheinkontrollen bis hin zum Zweirad-Leasing für Mitarbeiter, u. v. m. Mit den Services der DRWZ Mobile ist Ihr Fuhrpark rechtssicher, effizient und nachhaltig aufgestellt.

Weitere Artikel zum Thema

Wer selbst elektrisch unterwegs ist, sollte überlegen, eine Ladestation auch für Gäste zugänglich zu machen und so direkt einen Pluspunkt im Angebots-Portfolio hinzuzufügen.coffeekai - iStockphoto.com
Immer häufiger sind Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs. Neben Tesla und Hyundai ziehen immer mehr Autohersteller mit den verbrennungsfreien Alternativen nach.[...]
Flo Hagena
Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein Elektroauto, unter anderem auch, weil sich immer mehr Unternehmen für E-Pkw als Dienstwagen entscheiden. Damit steigt auch der Bedarf in der Hotel- und Gastronomiebranche, den Gästen eine entsprechende[...]
stux, Pixabay
Um Kosten zu sparen und die Umwelt zu schonen, sind E-Fahrzeuge für Unternehmen eine interessante Möglichkeit geworden. Denn diese werden in der Anschaffung und bei der Steuer stark gefördert. Das steigert auch das Image eines[...]
ChargeOne
Nachhaltigkeitskonzepte gewinnen in Wirtschaft und Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Dazu zählt auch der Ausbau der Elektromobilität. Für das Gastgewerbe bedeutet dies: Durch die Errichtung eigener Ladeinfrastrukturen können Hotels ökologische Verantwortung zeigen und sich obendrein durch[...]
Virta
Im März 2023 überschritt die Zahl der Elektroautos in Deutschland erstmals eine Million, wodurch sich eine steigende Nachfrage nach Ladestationen auch im Hotel- und Gastgewerbe ergibt. Nicolai Woychezocowski, Deutschlandchef von Virta, einer der größten digitalen[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.