E-Mobilität

Mit dem Genussmobil nachhaltig Hotspots erkunden

Gelebte Nachhaltigkeit durch die Kombination von Regionalität und E-Mobilität: Das Genussmobil zeigt, wie es geht.

Das Genussmobil zeigt, wie es geht. An zahlreichen Ausgangspunkten in Österreich warten die BMW i3 Flitzer, um dem Gast eine Genusstour der besonderen Art zu bieten.
© Genussmobil

An zahlreichen Ausgangspunkten in Österreich warten die BMW i3 Flitzer, um dem Gast eine Genusstour der besonderen Art zu bieten. Während sich der gemeine Tourist mit Reiseführer, Informationstafeln und Webseiten selbst mühsam lohnenswerte Touren zusammenstellt, muss hier nur das Gaspedal gedrückt werden.

Genuss auf Abruf

Es gibt je nach Region unterschiedliche Tourenangebote, die von Kunstgenuss über eine „Sightseeingtour Lipizzanerheimat“ bis zur „Best of Vulcano-Tour“ jedem Bedürfnis gerecht werden.

Im Navigationsgerät ist die vom Gast gewählte Tour eingespeichert und die kulinarische Entdeckungsreise kann beginnen. Bucht der Gast beispielsweise die „Reise ins Glück“ in der Süd-Steiermark, so findet er mit der Herzelstraße und der Theresienkapelle nicht nur optische Highlights, vielmehr wird auf den zahlreichen, vorab eingestellten Stationen der Gaumen verwöhnt. Ob Jause auf der Alm, auf 564 Metern ein Wein im höchstgelegenen Weinbauort Kitzeck oder zum krönenden Abschluss ein Gourmet-Menü bei der malenden Gastwirtin im Gasthof „Zur Hube“ – auf der Tagestour ist für jeden das Passende dabei.

Sightseeing im persönlichen Tempo

Die Vorteile liegen auf der Hand: Der Gast bestimmt nicht nur seine Route vorab selbst, er kann auch entscheiden, wie lange er bei den einzelnen Stationen verweilt. Wenn die Tour das Laden des E-Autos erfordert, sind die entsprechenden Ladestationen mit aufgelistet. Unter den Hashtags #genusstour oder #genussmobil finden sich zahlreiche Impressionen begeisterter Kunden.

Vielleicht kann nicht jeder den Gästen direkt eine Handvoll Touren anbieten, aber die Grundidee der individuellen Ausflüge im hoteleigenen E-Auto ist sicherlich einen Gedankengang wert.

> genuss-mobil.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Grün unterwegs Immer häufiger sind Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs. Neben Tesla und Hyundai ziehen immer mehr Autohersteller mit den verbrennungsfreien Alternativen nach.
TheAngryTeddy - pixabay.com

HOGA im Überblick –  Größter Schmarrn, wichtigste Foodtrends und grüner Rosin

Frank Rosin hat seine eigene Lebensmittelmarke gegründet, die sich auf vegetarische und…
Durch schrittweise Modernisierung Potentiale ausschöpfen und die Energieeffizienz steigern.
Hotel Ringberg

Energieeffizienz im Thüringer Wald

Inmitten des Thüringer Waldes liegt das Hotel Ringberg. Seit das ursprünglich als…
Auch Einweggeschirr kann nachhaltig sein. DUNI macht es vor.
DUNI - Kompostierbare Servietten aus dem ecoecho Sortiment

Mit Servietten und Co. Kosten senken und die Umwelt schonen.

Wo Einwegprodukte einerseits viel Abfall für den Betrieb bedeuten, können sie doch…
Praktisch, wiederverwendbar und optisch schön: Trinkhalme aus Glas.
HALM

Schluss mit Plastik: Zwei Hamburger Hotels setzen auf Glastrinkhalme

Etwa 600.000 Plastikhalme pro Jahr. So hoch war bis vor kurzem der…
Der richtige Weg zur cleveren Abfallentsorgung
TheDigitalArtist | Pixabay.de

Tipps für die korrekte Entsorgung von Speiseresten und Abfällen

Täglich fallen in der Gastronomie und Hotellerie großen Mengen Abfall an. Da…
5-Punkte-Plan gegen den Plastikmüll
SPmemory | iStockphoto.com

5-Punkte-Plan soll Plastikmüll reduzieren

Umweltministerin Svenja Schulze von der SPD hat am 26.11. einen 5-Punkte-Plan vorgestellt,…
HOGA im Überblick | Unsere ausgesuchte Sammlung der relevanten Links der letzten 7 Tage
rawpixel | Pixabay

HOGA im Überblick – Handyfreie Zone im Gastraum, Hygienebarometer gescheitert und gesenkte Bettensteuer in Dresden

Gastronomie und Hotellerie sorgen mit Ladestationen für E-Autos für E-Mobilität und in…
Der Superhalm bleibt 30 Minuten im Getränk stabil und kann dann verzehrt werden.
wisefood GmbH

EU will Plastikstrohhalme verbieten – Das sind die besten Alternativen

3 Milliarden Plastikstrohhalme landen weltweit täglich im Müll. Deshalb hat das Europaparlament…
Jetzt Zapfsäule für Elektromibilität registrieren.
Joenomias | Pixabay

Ladesäulen für E-Autos: Standortregister als Marketing-Chance

Immer mehr E-Autos sind auf deutschen Straßen unterwegs, immer mehr Fahrer sind…
Mit jedem „KlimaTeller“ werden rund ein Kilogramm CO2-Emissionen gegenüber einem herkömmlichen deutschen Essen eingespart.
congerdesign - pixabay.com

Klimafreundliches Essen

Etwa 21 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland werden durch die Herstellung von…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.