Suche

Impact Investing: Wie Unternehmer mit positiver Wirkung Geld anlegen

Immer mehr Unternehmern wird es wichtig, mit ihrem Kapital Gutes zu erreichen - und das weit über die Finanzrendite hinaus. Die Lösung heißt Impact Investing. Aber wie gehen Unternehmer vor, um ihre Ziele zu erreichen?
4L Vision GmbH
Anzeige

Vor welchen Nachhaltigkeitsherausforderungen stehen Unternehmer und Unternehmen jetzt und in Zukunft?

Klimawandel, natürlicher Ressourcenmangel, gesellschaftliche Umbrüche, geopolitische Verwerfungen: Man kann nicht behaupten, dass es derzeit ruhig auf der Welt zugeht. Und die Herausforderungen wachsen, die Anlass zur Sorge bereiten. „In diesem Umfeld ist es wichtig, dass vor allem Unternehmer ihre eigene Rolle definieren und für sich selbst klarstellen, wie sie mit diesen globalen Herausforderungen der Menschheit umgehen wollen. Es braucht einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Paradigmenwechsel, um die erheblichen Probleme zu lösen“, erklärt Dr. Johannes Knorz, Geschäftsführer des Family Office 4L Vision des Unternehmers Ralph Suikat. Die 4L Vision befasst sich seit der Gründung 2016 ausschließlich mit Impact Investing im Sinne des unternehmerisch nachhaltigen Engagements, das auf den 17 globalen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (UN Sustainability Development Goals) beruht. Für Johannes Knorz ist klar: „Das Impact Investing ist die neue, grundlegende und nachhaltige Lösung für die großen sozialen und ökologischen Herausforderungen!“

Was ist Impact Investing genau?

Unter Impact Investing versteht man eine Investmentphilosophie, die nicht nur auf die finanzielle Rendite, sondern auch auf die positive ökologische und/oder soziale Wirkung eines Investments über alle Anlageklassen hinweg ausgerichtet ist. „Es geht also um eine doppelte Rendite. Einerseits soll Impact Investing marktübliche Gewinne erbringen, aber andererseits eben auch konkrete Probleme in Umwelt und/oder Gesellschaft lösen. In der Ausrichtung auf eine marktübliche finanzielle Rendite liegt die entscheidende Stärke des Impact Investing gegenüber allen anderen alternativen Anlagestrategien. Erst das Impact Investing macht es möglich, ökologische oder soziale Investments wirklich rentabel und damit auf Dauer nachhaltig zu gestalten“, betont Johannes Knorz, der auch Vorsitzender des Impact Committee der 4L Capital ist, einem Multi Family Office für bewusste, werteorientierte und nachhaltige Investmententscheidungen.

Wie können Unternehmen, insbesondere aus dem Gastgewerbe, damit umgehen?

Impact Investing kann auf zwei Wegen stattfinden. Zum einen ist dies natürlich mit dem privaten Kapitaleinsatz möglich, indem die Vermögensverwaltung konsequentes auf echten Impact ausgerichtet wird, betont der Experte. Das könnten Aktien, Anleihen, Fonds, unternehmerische Direktbeteiligungen und Co-Investments in Start-ups und Wachstumsunternehmen oder auch besonders nachhaltige Immobilienentwicklungen – eben jedes Finanzprodukt, das auf die doppelte Wirkung des Kapitaleinsatzes abzielt. „Das ist insofern wichtig, als dass die weltweiten Krisenherde nur durch viel Geld bekämpft werden können. Allein um den Klimawandel zu bekämpfen, sind bis zu 270 Milliarden Euro jährlich an Investitionen notwendig. Und um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen, werden laut Schätzungen bis 2030 jedes Jahr 2,5 Billionen US-Dollar benötigt. Der Finanzbedarf ist also riesig.“ Auf der anderen Seite können Unternehmen selbstverständlich auch ihre betriebliche Investmentstrategie auf Impact umstellen, um auf diese Weise mehr Wirkung in der Praxis als Hotel- beziehungsweise Restaurantbetrieb zu erreichen. Johannes Knorz: „Impact hat keine Grenzen und kann immer und überall gelebt werden, wenn es wirklich gewollt ist.“

Wie könnte die praktische Umsetzung aussehen?

Der 4L Vision-Geschäftsführer stellt heraus, dass die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele eine gute Orientierung für unternehmerische Aktivitäten bieten könnten. Diese reichen vom Kampf gegen weltweiten Hunger und Armut, für mehr Bildungs- und Chancengleichheit, für bessere Arbeitsbedingungen und gegen den Klimawandel bis zum Einsatz für mehr Ressourceneffizienz, gesündere Innenstädte und ein sozial verträgliches Wirtschaftswachstum, von dem so viele Menschen wie möglich profitieren. „Diese Bandbreite zeigt die Möglichkeiten für Unternehmer und Geschäftsführer, aus dem Unternehmen heraus positive Veränderungen anzustoßen. Das kann, mit Blick auf das Gastgewerbe, beispielsweise die konsequente Umrüstung des Hotels oder Restaurants auf den höchsten Energieeffizienzstandard sein, die Einrichtung von Prozessen der Kreislaufwirtschaft oder die gezielte Förderung von bestimmten Gruppen, etwa Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung. Diese Investitionen zielen dann wiederum auf den doppelten Nutzen: die Steigerung der Wirtschaftlichkeit einerseits und die positive Wirkung im Sinne eines oder mehrerer Nachhaltigkeitsziele.“

Warum ist das mit Blick auf die Zukunft wichtig?

Das ist ganz einfach: Kunden machen ihre Kaufentscheidung immer häufiger davon abhängig, ob Unternehmen nachhaltig handeln. Nach einer repräsentativen Umfrage aus der Markt-Media-Studie Verbrauchs- und Medienanalyse (VuMa) ist es einem Großteil der Bevölkerung beim Kauf von Produkten wichtig, dass das jeweilige Unternehmen sozial und ökologisch verantwortlich handelt. „Damit investieren gastgewerbliche Unternehmen direkt in ihre Zukunft und erarbeiten sich eine verbesserte Marktposition für mehr unternehmerische Rendite und eine höhere Substanz, beispielsweise auch hinsichtlich Nachfolge- oder Verkaufsprozessen“, betont Johannes Knorz.

Weitere Artikel zum Thema

Miditec
Sanfter Tourismus und Green Lifestyle: Viele Menschen setzen sich gerade in den letzten Jahren verstärkt mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit auseinander und erhöhen somit den Druck auf produzierende Unternehmen und Dienstleistungsanbieter. So muss auch[...]
Foodji
Allein in Deutschland landen jedes Jahr rund 11 Millionen Tonnen Lebensmittel in der Tonne. Fast ein Fünftel davon fällt in der Außer-Haus-Verpflegung (AHV) an. Das ist nicht nur aus ethischer Sicht verwerflich – auch aus[...]
Meiko
Wiesen, Weite, Wanderpisten: Eine Kombination, die man in den Berchtesgadener Alpen ausgiebig genießen kann. Zur Auszeit geht es in der Regel auf eine der zahlreichen Almhütten. Hier sticht eine besonders hervor: tom Almhütte, die mit[...]
DBL
Eine aktuelle Studie des Umweltbundesamtes (UBA) zeigt, wie wichtig die Rolle der Langlebigkeit und der Nutzungsdauer für den nachhaltigen Umgang mit Kleidung ist. Dabei war auch Berufskleidung Thema. Dr. Laura Spengler, Fachgebietsleiterin für übergreifende Aspekte[...]
Christie & Co
Nach dem völligen Erliegen der Nachfrage und dem massiven Kontrollverlust in den letzten Wochen und Monaten sehnt sich die Hotellerie das Ende der Pandemie herbei. Auf operativer Ebene werden intensiv Hygienekonzepte und Prozessneugestaltungen zur erfolgreichen[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.