Anzeige

Nachfrage-Boom in Tourismus und Gastronomie: Welche Jobs jetzt gefragt sind

Die Zahl der geimpften Menschen nimmt zu und die Inzidenz-Werte gehen leicht zurück: In einigen Regionen Deutschlands dürfen Restaurants, Cafés, Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze unter Auflagen wieder öffnen. Doch was heißt das für die Gastronomie und den Tourismus? Während im vergangenen Jahr zwischenzeitlich die Zahl der neu ausgeschriebenen Jobs in diesen Bereichen um mehr als die Hälfte eingebrochen war, zieht die Nachfrage jetzt wieder deutlich an
Portra | iStockphoto

Im April 2021 ist laut StepStone Jobatlas die Zahl der neu ausgeschriebenen Stellen in den Branchen Hotellerie und Gastronomie gegenüber April 2020 um 62 Prozent gestiegen. Mit dem Jobatlas analysiert StepStone regelmäßig mehr als zwei Millionen Stellenausschreibungen auf rund 150 relevanten Online- und Printplattformen.

Tourismus und Gastronomie rüsten sich personell

Immer mehr Gastronom*innen und Arbeitgeber in der Tourismusbranche bereiten sich auf einen Besucheransturm vor – und suchen verstärkt Personal. Bereits in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 ist laut StepStone Jobatlas die Zahl der neu geschalteten Stellen im Hotel- und Gastgewerbe um 22 Prozent gegenüber dem letzten Quartal im Jahr 2020 gestiegen. Besonders gefragt sind Mitarbeitende am Empfang, zum Beispiel in Hotels (+24 Prozent), Kellner*innen (+22 Prozent) oder Küchenhilfen (+21 Prozent). „Viele Arbeitnehmer*innen, die vor Ausbruch der Corona-Pandemie in der Gastronomie oder im Tourismus tätig waren, haben im vergangenen Jahr den Job gewechselt. Zum Beispiel sind sie als Quereinsteiger*innen in Branchen gewechselt, die ihnen krisensicherer erschienen“, sagt StepStone Arbeitsmarkt-Experte Dr. Tobias Zimmermann. „Das Personal fehlt jetzt an vielen Stellen. Kommt nun ein regelrechter Reise-Boom auf den Tourismus und ein Run auf die Restaurants zu, erwarten wir, dass auch die Nachfrage nach Arbeitskräften in den kommenden Monaten rasant ansteigen wird.“

Zahl der Jobsuchen nimmt zu

Betrachtet man das Interesse der Jobsuchenden an Stellen in der Hotellerie und Gastronomie auf StepStone.de, zeigt sich ebenfalls eine positive Tendenz. Nachdem die Suchanfragen in dem Bereich zwischenzeitlich deutlich zurückgegangen waren, lag die Anzahl der Suchen im April 2021 bereits 27 Prozent über dem Vorjahreswert – Tendenz steigend. Besonders häufig suchten Menschen nach Jobs als Koch oder Köchin, Küchenhilfe oder Kellner*in. Auch die Begriffe „Aushilfe“, „Minijob“ oder „Quereinsteiger“ lagen unter den Top 20 der Suchen im Bereich Hotellerie und Gastronomie. „Mit sinkenden Corona-Fallzahlen und den Öffnungsperspektiven merken die Menschen, dass sich die Jobaussichten im Tourismus und in der Gastronomie sehr positiv entwickeln und intensivieren ihre Jobsuche jetzt wieder“, sagt Zimmermann. „Wer nach einem Job in beiden Branchen sucht, wird in den nächsten Wochen zunehmend mehr Jobs auf StepStone.de und unserer Tochterplattform Hotelcareer finden.“

Über die StepStone Analyse

Im StepStone Jobatlas wertet StepStone die Entwicklung der Personalnachfrage in Deutschland aus – bundesweit, regional und aufgeschlüsselt nach Berufsgruppen. Dafür haben wir über zwei Millionen Stellenausschreibungen auf rund 150 relevanten Online- und Printplattformen von Januar 2020 bis April 2021 analysiert. Um die Nachfrage nach neuen Jobs zu analysieren, hat StepStone das Suchvolumen und die Suchbegriffe auf StepStone.de von April 2019 bis April 2021 analysiert.

 

Weitere Artikel zum Thema

Petra Fiedler
Um nachhaltig den #restartgastro zu schaffen darf die Corona-Pandemie nicht als Schreckgespenst in den Köpfen allgegenwärtig sein, die Gefahren dürfen aber auch nicht ausgeblendet werden. Das Gastgewerbe muss lernen, sich mit dem Auslöser der Pandemie[...]
Leonardo Hotels Central Europe
Mit fundierten und erweiterten Maßnahmen zu Sauberkeit und Infektionsschutz in ihrem breit angelegten Hygienekonzept sorgen Leonardo Hotels für höchstmögliche Sicherheit in all ihren Häusern. Diese lässt sich die Hotelgruppe mit Hauptsitz ihrer Divison Central Europe[...]
Kanzlei Menold Bezler
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Gastronomen und andere Gewerbetreibende, die von flächendeckenden Betriebsschließungen oder -einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie betroffen waren, vom Staat keine über die Soforthilfen hinausgehenden Entschädigungen verlangen können. Für viele weitere Kläger[...]
Markus Winkler, Unsplash
Wir filtern die wichtigsten Informationen zur Corona-Krise für die Gastronomie und Hotellerie und erstellen eine kompakte Übersicht. U.a. in dieser Woche mit dem neuen Öffnungsplan in 5 Schritten von Bund und Ländern mit der[...]
Stadtratte | iStockphoto
Mehrere tausend Euro sind bei Verstößen gegen die Corona-Regelungen zu zahlen. Die genauen Vorschriften sind in den Bundesländern zwar verschieden, aber Ordnungsämter und Polizeibehörden sprechen in diesen Tagen in großer Zahl im gesamten Land Strafmandate[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.