Hotel Quality Index

Revenue Management: Beonprice präsentiert Tool für umfassende Hotelbewertung

Mit dem „Hotel Quality Index“ setzt das Unternehmen auf künstliche Intelligenz für einen erfolgreichen Online-Vertrieb. Der Hotel Quality Index ist derzeit laut Beonprice der einzige Index auf dem Markt, der die Gesamtqualität eines Hotels misst, um die optimale Positionierung und die Preiselastizität auf dem Markt nach Kundensegmenten zu erkennen. Dabei werden mehr als 350 Kombinationen von objektiven Parametern – wie beispielsweise der Standort, die Hoteldienstleistungen oder die Zimmergröße – analysiert und anschließend mit der Online-Reputation kombiniert.

© Rubén SánchezGründer von Beonprice

Der Hotel Quality Index fasst das Buchungsverhalten des Kunden unter Berücksichtigung der Qualitätserwartung an das Hotel vor und nach der Buchung zusammen.

„Durch die Corona-Pandemie gewinnt gerade das Revenue Management noch mehr an Bedeutung. Schließlich hat sich das Nachfrageverhalten signifikant verändert. Es ist davon auszugehen, dass sich dies zukünftig auch weiter verändern wird. Derzeit ist vor allem Flexibilität gefragt. Somit steigt die Herausforderung an die Hoteliers, hier entsprechend erfolgreich und zukunftsorientiert agieren zu können. Durch den Einsatz von innovativer Technologie ist das weitestgehend gewährleistet. Mit unserem einzigartigen Hotel Quality Index wollen wir hierzu einen Beitrag leisten“, so Rubén Sánchez, CEO & Co-Founder von Beonprice.

Neben einem regelmäßigen Auswerten von internen Hoteldaten greift Beonprice auch auf externe Marktdaten in Bezug auf Zimmerraten, die Qualität des Hotels und auf Bewertungen zurück. Mit diesen Daten erstellen die Revenue Management Experten eine qualifizierte, ganzheitliche Hotelbewertung: den Hotel Quality Index (HQITM).

Dieser ermöglicht in Kombination mit den Daten der Mitbewerber sowie weiteren relevanten und aktuellen Daten Hotelkunden stets passende Preisempfehlungen vorzuschlagen. So unterstützen die Revenue Management Experten Hoteliers ihre geplanten Ziele erreichen zu können. Dabei greift Beonprice auf die Nutzung zukunftsweisender Technologie zurück.

Der Anbieter von Revenue Management Lösungen unterstützt Hotels mit Hilfe von fortschrittlicher Technologie im eigenen Vertrieb. Dabei hat sich Beonprice auf Privathoteliers und mittelständische Hotelgruppen bei der Optimierung des Vertriebs auf unterschiedlichen Kanälen spezialisiert. Im Fokus liegt eine langfristige Erhöhung der Umsätze.

Zur Webseite des Unternehmens

Bisher keine Kommentare zu “Revenue Management: Beonprice präsentiert Tool für umfassende Hotelbewertung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Betriebsoptimierung

Mit Kennzahlen den Betrieb schneller und besser steuern

© Ridofranz | iStockphoto

Controlling mit Kennzahlen wird häufig als lästige Zeitverschwendung angesehen. Aber erforderlich sind nur fünf bis sieben Werte, um daraus alle relevanten Kennzahlen abbilden können, erklärt Uwe Ladwig, Inhaber von F & B Support. Das dauert höchstens zehn Minuten, wird aber das Betriebsergebnis nachhaltig verbessern. Was sind nun die relevanten Kennzahlen und wie können diese ermittelt werden?

Marketing

5 Tipps für den Neuanfang: Mehr Online-Präsenz für ein kleines Hotel

© Pinkypills | iStockphoto

Ganz gleich, ob Sie ein neues Hotel eröffnet haben oder nach den Einschränkungen durch Corona wieder durchstarten möchten, jetzt ist es an der Zeit auch das Online-Marketing in die eigenen Hände zu nehmen, denn auch kleine, familiengeführte Hotels ohne riesen Marketing-Budget mit den Top-Namen der Branche konkurrieren können. Marijus Kasmauskas, PR-Manager bei rankingCoach GmbH, gibt 5 Tipps, mit denen jeder Kleinunternehmer nachhaltig und unkompliziert mehr Online-Präsenz erreichen kann.

Digitalisierung

5 Ideen: Zukunftsmanifest für das Gastgewerbe

© Katherina Horn, Franziska Olbricht

Während die meisten Branchen schon seit Jahren mitten in der Transformation stecken, hält sich der gemeine Gastronom und Hotelier schon für ziemlich digital, wenn das EC-Karten-Gerät tragbar ist. Dabei ist die digitale Transformation ein grundlegendes Thema, bei dem es darum geht das Unternehmen trotz ständiger äußerer Veränderungen über kommende Jahre ertragreich zu halten. Ein Duo aus einer Gastronomin und einer Unternehmensberaterin, Katherina Horn und Franziska Olbricht, haben dazu ein Zukunftsmanifest der Gastrobranche mit fünf Ideen entworfen.