Anzeige
Suche
Anzeige

Schlafhygiene garantiert: Serviced Apartment Anbieter geht mit neuem Reinigungskonzept an den Start

Unter dem Motto „Safer than home“ entwickelte Pearl1 Apartments, die ein hygienisches Zuhause auf Zeit bieten. Dazu gehören auch waschbare Bettensysteme.
Pexels | Pixabay
Anzeige

Im September 2020 eröffnete das neue Serviced Apartments-Haus Aeronaut in Berlin in der Hermannstraße 227. Bereits vor der Corona-Krise arbeitete der Betreiber ein umfangreiches Hygienekonzept aus. Dazu gehören unter anderem eine permanente Luftreinigung, eine Desinfektionsschleuse am Eingang oder die Verwendung virusresistenter Materialien. Als Partner für den Schlafkomfort war auch Swissfeel an Bord: „Wir haben als Lieferant das komplette Bettensystem gestellt. Mit unseren voll waschbaren Kissen – und vor allem den waschbaren Matratzen – können wir hier einen wichtigen Beitrag leisten, wo bei anderen nach wie vor eine sichtbare Hygienelücke existiert“, so Philipp Hangartner, Geschäftsführer der Swissfeel AG.

Pearl 1 Living and Yachting Hospitality GmbH, der Betreiber des neuen Serviced Apartments Hotel Aeronaut im Berliner Szeneviertel Neukölln, ist überzeugt von der Zukunftsfähigkeit der Initiative „Safer than home“: „Wir wollen mit unseren Apartments nicht nur exklusive, hochwertige Unterkünfte auf Zeit in ausgesuchten Locations bieten, in denen sich unsere Gäste sicher und wohl fühlen sollen, sondern einen echten ‚Safe Space‘ schaffen. Dass unser Konzept im Rahmen der Corona-Pandemie noch mehr an Bedeutung gewinnt, bestätigt die Zukunftsfähigkeit unseres innovativen und nachhaltigen Hygienekonzepts. Wir haben somit etwas erschaffen, was in der Branche durchaus neue Maßstäbe setzen soll. Das Bett spielt in Hotels und Apartments eine zentrale Rolle. Echter Schlafkomfort beruht nicht nur auf hochwertigen Betten, sondern auch auf echter Hygiene.“

Pearl 1 Living and Yachting Hospitality GmbH hat mit seinem Hygienekonzept einen eigenen Standard erschaffen, der an die Sicherheitsstandards von medizinischen Einrichtungen angelehnt ist. Aber auch die unternehmenseigenen Ansprüche an das Interieur erfüllt. Der Safer-than-Home Standard erstreckt sich dabei über die Bereiche Health Care, Design und Usability.

Weitere Artikel zum Thema

Checkliste für Hoteliers und GastronomenGlenn Carstens-Peters, Unsplash
Geschlossene Restaurants, improvisierte Lieferdienste, Hotels, die zu Homeoffice-Standpunkten oder provisorischen Krankenhäusern umgebaut werden sollen – was sich anhört wie ein drittklassiger Film über die Apoklypse, ist bitterer Ernst und bringt zahlreiche Gastronomen und Hoteliers an[...]
Chuttersnap, Unsplash
Vom kleinen behaglichen italienischen Restaurant an der Ecke bis zur Kantine mit großem Speisesaal. In der Gastronomie muss ein Raumkonzept nicht nur gut aussehen, sondern auch immer durchdacht und funktional sein. Mit welchen Tricks Gemütlichkeit[...]
tiptab
Durch die Pandemie sind die Trinkgelder für das Service Personal stark zurückgegangen, auch weil immer mehr bargeldlos gezahlt wird. Mit der Lösung von tiptab können Gäste dem Hotel- und Gastropersonal per QR-Code Trinkgeld direkt und[...]
mikkelwilliam | iStockphoto
Mit dem Vorstoß von Apple, bald einen digitalen Zimmerschlüssel in der Apple Wallet nutzen zu können, kündigt der erste Tech-Gigant den bei Gästen „ungeliebten“ Hotel-Apps den Kampf – und vielleicht sogar deren Ende – an.[...]
Weitblick
Die Corona-Lockerungen in Deutschland lassen auch die Gastronomie- und Hotelleriebetriebe langsam in den Alltag zurückfinden. Durch die Auflagen bezüglich Hygiene und Arbeitsschutz gehört der Mund-Nasen-Schutz fortan zur Basis-Ausstattung im Betrieb. Doch was muss beachtet werden[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.