Geld & Finanzen

Seit 2017 kein Neugeschäft mehr: Fakten zur Hogarente

Keine Neuverträge mehr – die Branchenlösung „hogarente“ gehört der Vergangenheit an.

hogarente eingestellt, alte Verträge bleiben bestehen.
© blickpixel | Pixabay.de

Die betriebliche Altersvorsorge ist eine tragende Säule der Zukunftsvorsorge. Unabhängig davon gab es in der Versicherungswirtschaft aber Entwicklungen, die auch die Branchenlösung hogarente betroffen haben. Aufgrund der Niedrigzinsphase haben viele Versicherungen, so auch die Partner der hogarente HDI und ERGO, angekündigt, ihre Pensionskassen zum 31. Dezember 2016 für das Neugeschäft zu schließen. Dazu versendeten HDI und ERGO entsprechende „Kündigungen des Gruppenversicherungsvertrages“ an die betroffenen Betriebe. Eine entsprechende Mitteilung machte der DEHOGA Bundesverband.

Achtung

Für alle Mitarbeiter, für die seit dem Jahr 2002 und bis zum Ende des Jahres 2016 ein hogarenten-Vertrag abgeschlossen worden sei, würden die Verträge selbstverständlich unverändert fortgeführt. Für die bestehenden Verträge gelten laut der DEHOGA-Mitteilung nach wie vor die beim Abschluss der Verträge garantierten Zinsen. Zudem hätten die Mitarbeiter von der Steuer- und Sozialabgabenfreiheit der eingezahlten Beiträge profitiert, die Arbeitgeber von der Sozialabgabenfreiheit.

Bisher keine Kommentare zu “Seit 2017 kein Neugeschäft mehr: Fakten zur Hogarente”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema