Anzeige
Suche
Anzeige

Trinkflaschenhersteller Dopper setzt sich für gratis Leitungswasser in der Gastronomie ein

Anlässlich des World Refill Day am 16. Juni 2022 rief Dopper Gastronom:innen dazu auf, Leitunsgwasser kostenlos für Gäste zur Verfügung zu stellen.. Mit der Kampagne „Gratis Leitungswasser für alle“ möchte der niederländische Trinkflaschenhersteller die Entscheidung für eine wiederverwendbare Wasserflasche erleichtern und so den Plastikverbrauch, der durch die Verwendung von Einwegplastikflaschen entsteht, verringern.
Dopper

In einer Minute werden weltweit 1 Million Einweg-Plastikflaschen gekauft – auch von Leuten, die eine wiederverwendbare Flasche dabeihaben, aber nirgends nachfüllen können. Dieser Plastikmüll verschwindet nicht. Er zerfällt nur in immer kleinere Teile und bedroht unsere Ozeane für die nächsten Jahrtausende.

Der Umstieg auf wiederverwendbare Wasserflaschen ist eigentlich einfach, denn das Leitungswasser in Deutschland ist von sehr hoher Qualität. Die Herausforderung ist allerdings, unterwegs einen Wasserhahn zum Wiederauffüllen der Trinkflasche zu finden. Der Griff zur Einweg-Wasserflasche aus Plastik ist dann schnell die Konsequenz.

Gratis Leitungswasser im Einzelhandel sowie in Cafés und Restaurants

Unter dem Motto „Gratis Leitungswasser für alle“ ruft Dopper dazu auf, den eigenen Wasserhahn für andere zur Verfügung zu stellen. Sowohl Privatpersonen als auch Shops, Cafés oder Restaurants können die Möglichkeit zum Wasserauffüllen anbieten. So werden mehr und mehr Möglichkeiten geschaffen, die eigene Flasche zu füllen, während der Kauf von Plastikflaschen überflüssig wird.

Leitungswasser gehört nicht nur zu den am besten überwachten Lebensmitteln in Deutschland, es ist auch oftmals gesünder als in Flaschen abgefülltes Mineralwasser – vom eingesparten CO2 durch Abfüllen und Transport ganz zu schweigen. Höchste Zeit also, ein Umdenken auch im Bereich der Gastronomie anzuregen und Leitungswasser immer und überall gratis anzubieten.

Poster ausdrucken und mitmachen

Interessierte Personen und Unternehmen drucken sich das Dopper-Plakat unter dopper.com aus und befestigen es für alle sichtbar an Eingangstür oder Schaufenster. Damit wird deutlich, dass die Menschen ihre Wasserflasche kostenlos mit sauberem Leitungswasser füllen können.

Weitere Zahlen:

Laut des Global Plastics Outlook der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat sich der Kunststoffverbrauch in den letzten 30 Jahren vervierfacht, angetrieben durch das Wachstum in den Schwellenländern. Die weltweite Produktion von Kunststoffen hat sich zwischen 2000 und 2019 auf 460 Millionen Tonnen verdoppelt. Kunststoffe sind für 3,4 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Im Jahr 2019 gelangten 6,1 Millionen Tonnen Plastikmüll in die Gewässer und 1,7 Millionen Tonnen in die Ozeane. Derzeit befinden sich schätzungsweise 30 Millionen Tonnen Plastikmüll in den Meeren und weitere 109 Millionen Tonnen haben sich in Flüssen angesammelt. Die Anhäufung von Kunststoffen in den Flüssen bedeutet, dass Plastik noch jahrzehntelang in den Ozeanen zu finden sein wird, selbst wenn der unsachgemäße Umgang mit Kunststoffabfällen deutlich reduziert werden könnte.

Weitere Artikel zum Thema

Philip Preuß
Die wohl größten Herausforderungen für einen Caterer sind neben dem Fachkräftemangel die ständig schwankenden Gästezahlen in der Betriebsgastronomie. Daher sind flexible Lösungen gefragt, die den Gästen im Betriebsrestaurant ein weiterhin gutes Angebot und dem Caterer[...]
WWS Wirtz, Walter, Schmitz GmbH
Unternehmen in der Europäischen Union sind gesetzlich zur Kontrolle verpflichtet, dass ihrer Zulieferer unter fairen Bedingungen produzieren lassen. Mit dem Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz wird also erstmals die unternehmerische Verantwortung für die Einhaltung von Menschenrechten in den Lieferketten[...]
My Best Concept
Umweltbewusstes Wirtschaften gewinnt im unternehmerischen Sektor zunehmend an Bedeutung. Daher zeichnet sich auch in der Vermarktung von Unternehmen ein neuer Trend ab: Green Marketing. Doch was ist das überhaupt, welche Aspekte bietet es den Unternehmen[...]
Tima Miroshnichenko, Pexels
Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ist gerade in der heutigen Zeit ein extrem wichtiges Thema. Er hilft nicht „nur“, die Umwelt zu schützen, sondern kann zugleich eine Maßnahme darstellen, um die laufenden Kosten zu senken[...]
Guestline
Massentourismus und wachsende Infrastruktur einerseits, Naturwunder und unberührte Landschaften andererseits – auf den ersten Blick scheinen das Gastgewerbe und nachhaltiges Reisen nicht unbedingt miteinander vereinbar. Doch gerade wegen des großen ökologischen Fußabdrucks, den der Tourismus[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.