Anzeige

Wienerwald setzt ein Zeichen für mehr Tierwohl

Die Initiative Tierwohl (ITW) baut ihre Marktpräsenz im Gastronomiebereich aus. Wienerwald, die älteste Systemgastronomie in Deutschland, tritt im Rahmen ihres Markenrelaunches der Initiative Tierwohl bei. Damit schließt sich bereits das zweite Gastronomieunternehmen der Initiative Tierwohl an und unterstreicht damit die wachsende Bedeutung von Tierwohl in der Gastronomiebranche.
Pascal Debrunner, Unsplash
Anzeige

„Wir freuen uns, mit Wienerwald eine echte Traditionsmarke für die ITW und das Engagement für Tierwohl gewinnen zu können. Wienerwald zeigt: das Konzept der Initiative Tierwohl ist für die Gastronomie absolut umsetzbar“, stellt Robert Römer, Geschäftsführer der ITW, fest. „Damit gibt es jetzt kein Wegducken für die Branche mehr. Wer in der Großgastronomie verantwortlich handeln will, kann das mit der ITW gemeinsam tun. Wir sind da, und wir sind bereit.“

„Nachhaltigkeit und Tierwohl sind für uns ein Grundpfeiler unserer Marke, den wir von Anfang an mitgedacht haben“, so Thies Borch-Madsen, Geschäftsführer von Wienerwald. „Mit der Teilnahme an der Initiative Tierwohl möchten wir ein Zeichen setzen und zeigen, dass Tierwohl in moderne Gastronomiekonzepte gehört. Für uns ist Wienerwald ohne den Fokus auf Tierwohl schlicht nicht vorstellbar.“

Mit fast 70 Jahren Erfahrung ist Wienerwald die älteste Systemgastronomie in Deutschland. Jetzt positioniert sich das Traditionsunternehmen mit einem umfassenden Relaunch neu. Die Teilnahme an der Initiative Tierwohl spielt in dem neuen Konzept eine tragende Rolle. In Zukunft wird Wienerwaldausschließlich Grillhähnchen von Landwirten anbieten, die ihre Tiere mindestens nach Kriterien der Initiative Tierwohl halten. Mit der Zusammenarbeit bewahrt die Marke ihre traditionellen Werte und überträgt diese auf die Bedürfnisse einer modernen und jungen Zielgruppe.

Über Wienerwald

Wienerwald steht mit seinem Konzept für besondere Momente in Gemeinschaft und das typische leckere Grillhähnchen. Die Speisekarte umfasst zudem neben dem bekannt Deftigen auch ein breites Spektrum an leichten und vegetarisch/veganen Gerichten. Die Getränke reichen von Wein und Bier über Softdrink, bis hin zur hausgemachten Limonade.

Mit dem Markenrelaunch wird die Traditionsmarke an die modernen Bedürfnisse der Konsumenten angepasst. Neben der Kooperation mit der Initiative Tierwohl zeigt sich das am modernen und ungezwungenen Service, der auch im zentralen Claim der Marke deutlich wird: „Wienerwald – Wir servieren Euch ’ne gute Zeit.“

Über die Initiative Tierwohl

Mit der im Jahr 2015 gestarteten Initiative Tierwohl (ITW) bekennen sich die Partner aus Landwirtschaft, Fleischwirtschaft, Lebensmittelhandel und Gastronomie zu ihrer gemeinsamen Verantwortung für Tierhaltung, Tiergesundheit und Tierschutz in der Nutztierhaltung. Die Initiative Tierwohl unterstützt Landwirte dabei, über die gesetzlichen Standards hinausgehende Maßnahmen zum Wohl ihrer Nutztiere umzusetzen. Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird durch die Initiative Tierwohl flächendeckend kontrolliert. Das Produktsiegel der Initiative Tierwohl kennzeichnet ausschließlich Produkte, die von Tieren aus teilnehmenden Betrieben der Initiative Tierwohl stammen. Die Initiative Tierwohl etabliert Schritt für Schritt mehr Tierwohl auf breiter Ebene und wird dabei kontinuierlich weiterentwickelt. 

Mehr Informationen

Weitere Artikel zum Thema

ChargeOne
Mit einem attraktiven Ladeangebot auf den Parkplätzen im Freien oder in der Tiefgarage schaffen Hotelbetriebe und Gaststätten nicht nur einen wirklichen Mehrwert für ihre E-mobilen Gäste; vielmehr gehört der Ladeservice mittlerweile einfach dazu, um sich[...]
5-Punkte-Plan gegen den PlastikmüllSPmemory | iStockphoto.com
Umweltministerin Svenja Schulze von der SPD hat am 26.11. einen 5-Punkte-Plan vorgestellt, der mit freiwilligen und gesetzlich vorgeschriebenen Regelungen den Plastikmüll reduzieren und das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit Wertstoffen schärfen soll. [...]
METRO Deutschland / Photo by Jan Voth
Das ahead burghotel mit dem Restaurant place to V gewinnt den METRO Preis für nachhaltige Gastronomie 2022. Das nachhaltige und rein pflanzlich ausgerichtete Restaurant ist Teil des Hotelkonzepts ahead burghotel von Jonas Mog und Kim[...]
tomazl - iStockphoto.com
Koncept Hotels
„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften wird künftig fester Bestandteil der DNA eines jeden Unternehmens sein! Punkt.“ Das sagt Martin Stockburger, Geschäftsführer Koncept Hotels. Dessen junge Hotelgruppe verfolgt neben Digitalisierung und Authentizität die konsequente Umsetzung von Nachhaltigkeit.[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.