FAQ

Was Sie über das Kassenrecht in der Gastronomie wissen müssen

In Deutschland gibt es viele Gesetze, die regeln, wie das Kassensystem zu funktionieren hat und was es ausweisen muss. Wir haben für Sie die wichtigsten Begriffe rund um die Kasse erklärt – für mehr Übersicht und weniger Unklarheiten.

© qimono | Pixabay.de

Fazit: Auf Rechtskonformität achten

Es lassen sich erhebliche Unannehmlichkeiten und Probleme ersparen, wenn bei der Auswahl eines digitalen Kassensystems darauf geachtet wird, dass dieses rechtskonform ist. Dabei sind besonders die DSGVO und die GoBD sehr wichtig. Mit einer zusätzlichen DATEV-Schnittstelle sowie einer Datenschutzerklärung befinden sich Unternehmen auf der sicheren Seite und sind bereit für eventuelle Prüfungen.

Die fünf wichtigsten Fakten zum deutschen Kassenrecht

  • seit 2018 ist jederzeit eine Kassennachschau möglich
  • seit Mai 2018 gilt zudem die DSGVO - Buchführung und Kassensystem sollten GoBD-konform sein
  • DATEV-Schnittstelle ist empfehlenswert
  • digitales Kassensystem ist hilfreich

Bisher keine Kommentare zu “Was Sie über das Kassenrecht in der Gastronomie wissen müssen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Kostenloser Musterbrief zum Download

Bonpflicht: Musterschreiben für Befreiung 

Seit dem 1. Januar 2020 müssen alle Betriebe, die über eine elektronische Registrierkasse verfügen, für jeden Buchungsvorgang einen Beleg an den Gast oder Käufer ausgeben – ganz gleich, ob erwünscht oder nicht. Um die Unmengen an Papieraufwendung zu vermeiden und nicht erwünschte Bons einzusparen, kann beim zuständigen Finanzamt ein Antrag auf Befreiung von der Belegausgabepflicht eingereicht werden. Doch was muss beachtet werden und wie kann der Gastronom oder Hotelier das Anschreiben formulieren?