Anzeige

Küchenmonitoring für smarte Arbeitsabläufe

Mit effizienten Lösungen tauschte das Take-away-Restaurant „Guacamole“ die Zettelwirtschaft dank Küchenmonitoring gegen digitale Prozessoptimierung.
Ebner_Kassenmonitoring_GuacamoleGewinnblick GmbH

Alle Inhalte zu Kassensystemen im Überblick

In dem mexikanischen Restaurant in Regensburg wird sowohl bestellt und abgeholt als auch vor Ort gegessen. Dabei zeichnet sich der Küchenalltag durch effiziente Arbeitsabläufe aus, dank des Kassensystems AmadeusII, bestehend aus der stationären, robusten Touchkasse von Orderman und des Küchenmonitorings Amadeus II mit einem großen 32“ Touch-Monitor.

Optimierte Strukturen für Küche und Service

Überblick und Struktur sind die entscheidenden Vorteile, die das Küchenmonitoring den Mitarbeitern des “Guacamole” liefert, sowohl in der Küche als auch im Service. Denn das Küchenmonitoring bildet den gesamten Bestellprozess zwischen Gast, Service und Küche digital ab. Dank modernster Technik aus dem Hause Gewinnblick GmbH werden die eingehenden Bestellungen chronologisch sortiert dargestellt und in einer Summenspalte automatisch aufaddiert. Entscheidend: Das zeitaufwendige Sortieren, Kategorisieren und Strukturieren der Bons wird komplett durch das Multi-Touch Küchenmonitoring übernommen. Alle wichtigen Informationen sind für das Küchenpersonal zentral einsehbar und gut lesbar zu jeder Zeit dargestellt. Artikel können per Touch schnell gesperrt und entsperrt werden, Restmengen werden via Touch hinterlegt. Das System im „Guacamole“ besteht aus der Kassensystemlösung Amadeus II mit einer stationären Kasse von Orderman Columbus 800 für den Take-away-Betrieb. In der Küche verbessert das Küchenmonitoring Amadeus II mit einem Multi-Touch-Monitor die Prozesse.

Effiziente Abläufe dank Küchenmonitoring bringen Umsatz

Reibungslose Abläufe sind für Inhaber wie Herrn Desentis entscheidend für den Erfolg. Seinem Betrieb konnte er durch den Einsatz des Küchenmonitorings zu klareren Strukturen und damit auch mehr Effizienz verhelfen.

Über die Kassensoftware und den Monitor kann Herr Desentis regelmäßig prüfen, ob die Produktionszeiten zeitlich im Rahmen liegen. Damit verschafft das smarte System ihm und seinen Mitarbeitern größtmögliche Transparenz über die eingehenden Bestellungen und anstehenden Zubereitungen. Durch den smarten Überblick kann das Team schneller einwirken und sofort optimieren.

Inhaltsverzeichnis

Weitere Artikel zum Thema

ready2order
Seit dem 01.01. diesen Jahres gilt in Deutschland die KassenSichV. Wesentlicher Bestandteil der neuen Verordnung ist die Integration einer TSE. Vom Bundesfinanzministerium wurde eine Übergangsfrist bis zum 30.09.2020 gewährt. Markus Bernhart, der CEO von ready2order,[...]
Telekom Picture World
Strahlender Sonnenschein und volles Haus? Angesichts des Starts in die warme Jahreszeit und gelockerter Corona-Auflagen lässt der nächste Besucher*innenansturm nicht lange auf sich warten. Digitale Kassensysteme wie MagentaBusiness POS können Gaststätten in gleich mehreren Bereichen[...]
nattrass - iStockphoto
Das Smartphone ist aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken – als Allrounder für Kommunikation, Unterhaltung und vieles mehr. Beim mobilen Bezahlen tun sich die Deutschen jedoch nach wie vor schwer. Im Gegensatz zur großen[...]
Gastro-Mis GmbH
Gestern endete die Nichtbeanstandungsfrist des Bundesfinanzministeriums bezüglich der Kassensicherungsverordnung – und nur selten hat die Branche so viele Querelen zwischen Bund und Ländern erlebt wie zu diesem Thema. Als Experte für TSEs, KassenSichV und Kassennachschauen[...]
Moyo Studio | iStockphoto
Das Bundesfinanzministerium hat in einem nun veröffentlichen Schreiben die Verlängerung der Übergangsfrist für die Umrüstung von Kassensystemen mit einer TSE (technische Sicherheitseinrichtung) über den 30.09.2020 hinaus abgelehnt. Zuvor hatten fast alle Bundesländer diese Frist bis[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.