Kassensysteme

Kassensysteme für die Außengastronomie

Mit einem digitalen Kassensystem lassen sich die Abläufe in der Außengastronomie selbst an den sonnigsten Tagen bei hohem Andrang effizient und geordnet gestalten. Auch hierbei ist es sinnvoll, die Kellner mit kleinen Handrechnern auszustatten, um Laufwege und somit wertvolle Zeit zu sparen.

© valentinrussanov - iStockphoto

Alle Inhalte zu Kassensystemen im Überblick

Der Besuch eines Biergartens gehört für viele Menschen zum Sommer dazu. Für die Gaststättenbetreiber bringt das jedoch eine ganz spezielle Herausforderung mit sich. Zum einen herrscht hier bei schönem Wetter meistens ein hoher Andrang. Dies führt dazu, dass die Kellner überfordert sind und dass häufig längere Wartezeiten entstehen, was einen hohen Verdruss bei den Kunden nach sich zieht.

Handrechner für weniger Laufarbeit

Schnell und ohne viel Laufarbeit können Mitarbeiter in der Außengastronomie mit Handrechnern arbeiten. Mit einer passenden Software lassen sich auch normale Smartphones verwenden. So müssen die Kellner lediglich das bestellte Getränk antippen. Das geht merklich schneller, als es mit Block und Bleistift zu notieren. Dieses System trägt zu einer schnellen Aufnahme der Bestellungen bei, was für Entlastung bei den Kellnern und für eine höhere Zufriedenheit bei den Gästen sorgt.

Außerdem reduziert das digitale System die Fehleranfälligkeit deutlich. Bei der unübersichtlichen Zettelwirtschaft kommt es immer wieder vor, dass eine Bestellung verloren geht. Das führt zu viel Ärger und reduziert außerdem den Umsatz. Ein digitales Kassensystem gewährleistet jedoch, dass alle angenommenen Bestellungen so lange aktiv bleiben, bis der entsprechende Kellner sie als ausgeliefert markiert.

Biergärten verfügen oft über eine große Fläche, die Platz für unzählige Bierbänke bietet. Das resultiert jedoch darin, dass diese sich häufig in einer großen Entfernung von der Theke befinden. Aus diesem Grund verbringen die Kellner einen immensen Teil ihrer Arbeitszeit damit, zwischen der Theke und den Tischen hin- und herzugehen. Funk-Handrechner können jedoch auch unter diesem Gesichtspunkt die Effizienz steigern. Wenn ein Kellner die Bestellung aufgibt, sendet das System diese direkt an die Theke. Auf diese Weise ist es nicht nötig, dass der Keller diesen Weg selbst zurücklegt, um den Auftrag weiterzureichen. Das spart viel wertvolle Arbeitszeit.

Gürteldrucker für maximale Effizienz

Auch beim Erstellen der Rechnung bietet ein digitales System die Möglichkeit, die Laufwege deutlich zu reduzieren. Damit ist es nicht mehr notwendig, die Belege an einem zentralen Punkt an der Theke auszudrucken. Es ist möglich, jeden Kellner mit einem kleinen Gürteldrucker auszustatten. Wenn ein Kunde die Rechnung anfordert, muss der Kellner nur ein einziges Mal zum Tisch gehen. Dort gibt er über seinen Handrechner den entsprechenden Befehl ein und wenige Sekunden danach ist die Rechnung bereits ausgedruckt – direkt vor Ort. Das führt nicht nur zu einer höheren Arbeitseffizienz, obendrein freuen sich die Gäste über kürzere Wartezeiten.

Wir helfen Ihnen, die perfekte Kasse für Ihren Betrieb zu finden.
Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Angebot!

Kassen-Finder starten

Inhaltsverzeichnis

Bisher keine Kommentare zu “Kassensysteme für die Außengastronomie”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Kassensysteme

Herausforderungen beim Zahlungssystem auch international meistern

© Stripe

Homelike ist mit mehr als 45.000 möblierten Apartments das führende Buchungsportal für möblierte Business Apartments in Europa. Der Service wird aktuell bereits von 15.000 B2B-Kunden und deren Geschäftsreisender genutzt, die berufsbedingt lange auf Reisen sind, aber nicht auf gewisse Freiheiten – beispielsweise einen hohen Grad an Privatsphäre und das Kochen in den „eigenen” vier Wänden – verzichten wollen.

Digitalisierung, Kassensysteme

Eine große Erleichterung im Alltag

© Bomito

Im alten Stadthaus von Düsseldorf, mitten in der bekannten Düsseldorfer Altstadt, liegt die Brasserie Stadthaus. Hier werden mit Stil und ohne Chichi französische Kost und Weine der klassischen Art serviert. Damit für das Inhaber-Trio Barbara Oxenfort, Tobias Ludowigs und Florian Conzen noch genügend Zeit bleibt, um sich über die französischen Genüsse Gedanken zu machen, haben sie sich schon in der Gründungsphase für den digitalen Back-Office Service „Bomito“, einen Partner des DEHOGA Nordrhein, entschieden.