Personalmangel

5 Gründe für Serviceroboter

Corona hat sich auf viele Wirtschaftszweige negativ ausgewirkt – speziell auf die Gastronomie. Schon vor Corona hatte die Gastronomie mit Fachkräftemangel zu kämpfen – inzwischen hat sich das Problem jedoch noch weiter verschärft, da viele Mitarbeiter aufgrund von Umschulung abgewandert sin. Gastro-Betriebe suchen daher nach Alternativen. Tech-Visionär Thomas Holenstein ist sich sicher, dass die Lösung in neuen Technologien steckt und zeigt 5 Gründe auf, die für Service-Roboter sprechen.

© Robotise

1. Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Es mag wie ein Science-Fiction-Film anmuten – doch viele Restaurants und Hotels weltweit nutzen bereits sogenannte Serviceroboter. Was früher als Illusion erschien, ist heute Realität. Die internationale Gastro-Branche begegnet dem Problem des anhaltenden Fachkräftemangels also durchaus innovativ und kreativ. Und auch in vereinzelten Städten in der DACH-Region wie beispielsweise Hamburg wurden bereits Roboter in der Gastronomie getestet – mit vollem Erfolg. Serviceroboter können viele unliebsame Arbeiten übernehmen und so den Mitarbeitern vieles ersparen. Wer stark von Personalmangel betroffen ist, sollte sich die Anschaffung von Servicerobotern überlegen.

2. Entlastung von Personal- und Routineaufgaben

In der Gastro-Branche fallen zum Teil sehr unbeliebte Routinearbeiten an, wie zum Beispiel Geschirr abwaschen. Im schlimmsten Fall muss man als Mitarbeiter den ganzen langen Tag die gleiche monotone Bewegung ausüben. Durch Serviceroboter kann Ihr Personal von Routineaufgaben entlastet werden und sich auf wichtigere Dinge konzentrieren. Ein Beispiel: Hightech-Roboter sind fähig, bis zu viermal mehr Geschirr zu tragen als die menschlichen Kollegen. Während die Roboter das Geschirr weg bringen und Speisen im Eiltempo zum Tisch und wieder zurückbringen, können sich die Kellner auf den eigentlichen Service konzentrieren. So stehen auch die Gäste wieder mehr im Fokus und können besser beraten werden. Die Roboter sollen die Menschen jedoch keinesfalls ersetzen – sie sollen lediglich da aushelfen, wo Engpässe entstehen, die nicht anders aufgefangen werden können.

3. Effektivität und Effizienz

In der Hotelbranche wurden bereits mehrere Roboter-Modelle getestet. Diese arbeiten äußerst effektiv und effizient. Zu den Tätigkeiten der Serviceroboter gehören beispielsweise das Begrüßen der Gäste, das Führen einfacher Gespräche oder das Abgeben von Erklärungen zu jedem Standort im Erdgeschoss. Roboter im Bereich Roomshopping und Service sind ebenfalls keine Seltenheit mehr. Gäste werden von den Robotern mit Snacks, Getränken und weiteren Serviceartikeln versorgt. Die Roboter gehen dabei so effizient vor, dass sie den Hotelbetrieb wahrhaft vorantreiben. Die neuen Hightech-Roboter, die derzeit in der Gastronomie getestet werden, verfügen über ausgeprägte Fähigkeiten und eignen sich ideal zur Umsatzsteigerung des Hotels.

4. Positives Gäste-Erlebnis wird gefördert

Man kennt es: Die Gäste kommen im Hotel an, jedoch sind die Mitarbeiter so stark ausgelastet, dass kaum Zeit bleibt für ein freundliches „Willkommen“ oder für die Frage wie denn die Anreise war. In gut besuchten Hotels muss alles nach Plan laufen und leider ist für Smalltalk häufig kein Platz mehr. Das ist schade, kann den Mitarbeitern allerdings auch nicht zum Vorwurf gemacht werden – schließlich müssen sie oft viele Dinge fast zeitgleich erledigen. Ein Serviceroboter ist hier eine wunderbare Lösung: Sie heißen die neuen Gäste willkommen, können einfache Fragen zu Standorten beantworten und machen Small Talk mit den Neuankömmlingen. Zudem sind Serviceroboter noch für viele Menschen ein so ungewöhnlicher Anblick, dass alleine der Kontakt mit ihnen für Erheiterung sorgt. Mit Hightech-Robotern fördern Sie ein positives Gäste-Erlebnis. Das führt wiederum zu guten Bewertungen und einem guten Image Ihres Unternehmens.

5. Produktivität steigern

Neben der Entlastung der Mitarbeiter, einer hohen Effektivität und Effizienz sowie der Förderung eines positiven Gäste-Erlebnisses steigern Roboter auch die Produktivität. Serviceroboter führen ihre Aufgaben sicher und zuverlässig aus. Eine Nachkontrolle ist nicht notwendig. Das Personal kann sich so auf seine Kernaufgaben fokussieren. Es wurden bereits mehrere Studien zum Thema Roboter in der Arbeitswelt publiziert. Diese kamen häufig zu dem Ergebnis, dass Roboter die Produktivität um bis zu 50 % oder mehr steigern können. Die moderne Technologie gibt außerdem Gewissheit, dass die Aufgaben korrekt durchgeführt wurden. Aufgaben werden schneller und effizienter erledigt. Die Hightech-Roboter zeichnen sich außerdem durch ihre hohe Benutzerfreundlichkeit aus. Sie können bedenkenlos in den täglichen Aufgabenplan integriert werden. Roboter geben dem Personal die nötige Zeit Aufgaben zu erledigen, die sie selbst nicht ausführen können. Das schafft Entlastung und steigert die Teamproduktivität erheblich.

Fazit des Gastro-Experten Thomas Holenstein

Thomas Holenstein ist ein erfahrener Schweizer Gastro-Experte und Geschäftsführer der Precom Group AG, einer Full Service Marketing Agentur. Er möchte die Digitalisierung in der Gastronomie vorantreiben. Ob Online Mitarbeitersuche, Employer Branding oder der Einsatz von Servicerobotern – Thomas Holenstein bietet innovative digitale Lösungen für Gastronomie-Betriebe an. Mehrere Hotels und Restaurants in der DACH-Region haben bereits positive Erfahrungen mit sogenannten Service-Robotern gemacht. Diese intelligenten Maschinen übernehmen lästige Personal- und Routineaufgaben und entlasten somit die Mitarbeiter. Das Beste daran: Mit Hightech-Robotern können Betriebe dem anhaltenden Personalmangel auf einfache und kreative Weise begegnen. Serviceroboter lösen viele Probleme zugleich: Personalmangel, Überlastung der Mitarbeiter, sinkende Produktivität und und und. In Zukunft werden Hotellerie und Restaurants zunehmend auf diese Innovation setzen. Menschen sollen bei diesem Trend allerdings nicht ersetzt werden – ganz im Gegenteil. Servicekräfte sollen sich durch die Entlastung der Roboter besser auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können. So werden auch Service und Gästeerlebnis stetig verbessert.

Bisher keine Kommentare zu “5 Gründe für Serviceroboter”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Neue Wege

B(o)orn for Nature – Nachhaltiges Küchenkonzept im Kurhotel

© Best Western

Vom Feld auf den Tisch, ressourcenschonend und fränkisch-regional: So kocht Fabian Wallner, Küchenchef im Best Western Plus Kurhotel an der Obermaintherme Bad Staffelstein. Der Ernährungsexperte hat sein eigenes nachhaltiges Konzept „B(o)orn for Nature“ entwickelt und setzt dieses, inspiriert von seiner Heimat in der Genussregion Oberfranken, bei der Kreation seiner Speisen tagtäglich um – ein Plus für Mensch, Tier und Umwelt.

Insolvenzverfahren

Welche Chancen ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung für Gastronomen bietet

Die Senkung der Umsatzsteuer ist mit Sicherheit eine erste echte Überlebenschance für Gastronomen. Trotzdem bedeutet auch die einen erhöhten Bürokratieaufwand. Daneben muss die Gastronomie ein umfassendes Hygienekonzept umsetzen mit der absehbaren Folge, dass weniger Gäste und damit weniger Geld in die Kasse kommt. Deshalb ist weiterhin mit erheblichen finanziellen Problemen in der Branche und einem erhöhten Insolvenzrisikos zu rechnen. Dr. Moritz Sponagel, Fachanwalt für Insolvenzrecht, erläutert, warum jetzt die Zeeit für eine zukunftsorientierte Sanierung genutzt werden sollte.