Anzeige
Suche
Anzeige

Dauertrend Bier – eine Expertenstimme

Dem Erfolg des Biermarktes auf der Spur. Drei Fragen an Josef Westermeier, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb der Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu.
gmast3r - iStockphoto.com

Gastgewerbe-Magazin: Welchen Trend beobachten Sie aktuell im Biermarkt? Setzen Sie einen bestimmten Schwerpunkt für die kommende Outdoor-Saison in der Gastronomiebranche?

Josef Westermeier: Der Trend zu alkoholfreien Bieren hält nach wie vor an, vor allem Biere mit zusätzlichen Geschmackskomponenten sind gefragt. Außerdem stehen beim Verbraucher rein natürliche Lebensmittel hoch im Kurs. Diese beiden Trends erfüllen wir mit unseren neuen Mischgetränken Erdinger Alkoholfrei Zitrone und Grapefruit perfekt. Daher werden wir 2018 die Outdoor-Saison für alle Freizeitaktive wie Sportbegeisterte dazu nutzen, auch in der Gastronomie diese Sorten zu pushen.

Nachhaltiges und kräftiges Wachstum sehen wir weiterhin beim Hellbier. Die Biertrinker schätzen hier traditionelle bayerische Braukunst. Mit unserem Stiftungsbräu Hell haben wir ein erstklassiges Helles im Angebot, das wir in unserem Hause brauen.

Welche Rolle spielen hierbei Individualität und Kreativität?

Für den Erfolg am Markt ist es entscheidend, den Gästen etwas Einzigartiges, Einmaliges zu bieten. Kreativität ist nicht zielführend, wenn nur herumexperimentiert wird. Das gibt meist nur Eintagsfliegen. Auf die Qualität kommt es an. Wir setzen als einzige Brauerei bei unseren alkoholfreien Mischgetränken auf rein natürliche Zutaten ohne Stabilisatoren und künstliche Zusätze.

Ihre Empfehlung für das Bier-Angebot auf der Getränkekarte? Worauf sollten Gastronomen besonders achten?

Bier hat wieder einen steigenden Stellenwert. Viele Verbraucher schätzen qualitativ hochwertige Biere und sind bereit, auch in der Gastronomie besondere Biere zu probieren und dafür einen höheren Preis zu bezahlen. Bier muss dementsprechend in der Gastronomie auch hochklassig angeboten werden. Das reicht von der Zapfanlage über einen kompetenten Service bis zur Präsentation im Lokal und vor allem in der Getränkekarte. Eine ausführlichere Beschreibung der Biere wie beim Wein käme den Gästen wie uns Brauereien entgegen. Bier kann auch einmal zu einem überraschenden Anlass angeboten werden: Unser Erdinger Pikantus zum Beispiel ist bei Kennern als Aperitif vor dem Essen beliebt.

> www.erdinger.de

Weitere Artikel zum Thema

SuitePad
Selbst der erfahrenste Mitarbeiter im Roomservice hat das noch nicht gesehen: 120 Schachteln Pralinen aufs Zimmer, Rum für 1.700 Euro zu Xmas in die Suite, 208 Flaschen Wein für locker 5.500 Euro in die Luxusherberge.[...]
Dauerbrenner Milch: Ohne Kuhsaft läuft nichts.Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG
Der Bio-Traditionskoch Florian Lechner ist unter anderem Betreiber des Bio-Landhotels und Restaurants Moarwirt sowie des Café Nymphenburg Sekts am Viktualienmarkt. Verschrieben hat er sich der alpenländischen Küche, wobei er die altbayrische Tradition mit der modernen[...]
Kristina Bratko, Unsplash
Sie ist das beliebteste Fast Food Deutschlands: Die Pizza. In den USA ist ihr sogar ein ganzer Tag gewidmet: Pünktlich zum „National Pizza Day“ am 9. Februar hat Uber Eats, die Plattform für Essenslieferungen, Bestelldaten[...]
Keine Bildrechte?
„Weniger Plastik ist Meer.“ Eine erfolgreiche Kooperation bildeten Brita und die Wal- und Delfinschutzorganisation WDC für den Schutz der Ozeane vor Plastikmüll – sie wird nun um ein weiteres Jahr verlängert.[...]
kavaliershaus-finckenersee.de
Das Boutiquehotel Kavaliershaus Schloss Blücher hat sich mit seinem Restaurant »Klassenzimmer« zu einem kulinarischen Magneten in Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Chefkoch Gunnar Müller ist leidenschaftlicher Gärtner und baut in seinem Garten neben den Klassikern Tomate, Gurke und[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.