Anzeige
Anzeige

Die 10 meist geposteten Hotels in Deutschland

Das Immobilienvermittlungsunternehmen Tranio hat auf Grundlage der Anzahl von Google-Bewertungen und Instagram-Aktivitäten der Nutzer ein Ranking von Hotels in Deutschland erstellt*. Die Datenanalyse ermittelte aus 13.000 deutschen Gastgewerbebetrieben auf Google Maps die zehn Hotels, die am häufigsten in einem Instagram-Feed erscheinen.
Tranio
Anzeige

Das Hyatt Regency in Düsseldorf wurde auf Instagram 58.200 Mal getaggt. Damit belegte es den ersten Platz unter den meist geposteten deutschen Hotels. Grund dafür ist die vorteilhafte Lage an der Spitze einer Rheinhalbinsel im Medienhafen mit Panoramablick auf die Innenstadt und den Rheinturm. Viele der Bilder stammen nicht von den Hotelgästen, sondern von Bloggern, Hochzeitsfotografen und überraschenderweise auch von Luxusautoverkäufern, die das Hotelgelände mit der Treppe, dem Pool und der Spiegelbar auf der Terrasse für Instagram nutzen. Das Hotel Adlon Kempinski in Berlin belegt mit mehr als 42.000 Posts auf Instagram den zweiten Platz. Ein weiteres Berliner Hotel, das Ritz-Carlton, wurde 29.000 Mal gepostet.
„Die Gebäude, aus denen sich die Skyline eines Ortes zusammensetzt, können eine Schlüsselrolle bei der Anziehung von Touristen spielen“, so der Architekt Edwin Lesthaeghe von dem belgischen Architekturbüro Format Architecten zu den Ergebnissen der Untersuchung. „Das Hyatt Regency in Düsseldorf ist ein klassisches Beispiel dafür, welche Aussagekraft die Silhouette einer Skyline haben kann. Es ist so markant und auffällig, dass es die Neugierde der Passanten weckt.“
Obwohl die Top 10 hauptsächlich aus großen Hotelketten besteht, ist auch das nhow-Hotel in Berlin in der Liste vertreten. „Interessant ist auch, dass die Anzahl der Hotelfotos und -bewertungen auf Google Maps nicht direkt miteinander korrelieren“, so Elena Skrebkova, die die Untersuchung bei Tranio leitete. „Wenn man berücksichtigt, dass die Bewertungen nur von Gästen abgegeben werden und einige der Fotos nicht von Gästen, sondern von allen, die in der Nähe fotografieren, gemacht werden, zeigt sich, dass Hotels eine größere Rolle spielen als nur als Unterkünfte für Touristen zu sein. Sie können architektonische und sehenswerte Highlights sein, mit Panoramablick und landschaftlicher Umgebung.“

Methodik

Mithilfe der Google Maps API hat Tranio einen Datensatz mit etwa 13.000 Hotels in mehr als 100 deutschen Städten heruntergeladen. Neben der räumlichen Verteilung der Hotels wurden weitere Informationen ermittelt: Anzahl der Bewertungen, Rating, Kategorie (Hotel, Herberge, Pension, Wellnesshotel usw.). Um die von den Instagram-Nutzern am häufigsten erwähnten Hotels zu ermitteln, wurde für jedes Geotag ein eindeutiger Link erstellt und die Anzahl der an diesem Ort auf Instagram veröffentlichten Beiträge heruntergeladen. Es wurden maschinelle und manuelle Datenerfassungsmethoden verwendet. Tranio hat die Hotels nach der Anzahl der Instagram-Posts in absteigender Reihenfolge sortiert und eine Rangliste der Hotels erstellt, die am häufigsten im Instagram-Feed zu sehen waren. Die gewählte Methodik beinhaltet mehrere Annahmen:

  • Die bei Instagram-Nutzern beliebtesten Hotels müssen Bewertungen auf Google Maps haben.
  • Das Hotel kann durch sein ungewöhnliches Design oder seine Panoramalage zu einem stadtbekannten Anziehungspunkt werden. Daher ist es möglich, dass die Fotos nicht von Hotelgästen gemacht worden sind. Für diese Studie wird die allgemeine Beliebtheit des Hotels berücksichtigt, nicht nur die der Hotelgäste.
  • Die Beiträge wurden für die gesamte Zeit heruntergeladen, ohne dabei die dynamische Entwicklung der Beliebtheit zu berücksichtigen.

Berlin und München mit den meisten Hotel-Posts

Mehr als die Hälfte der auf Instagram am häufigsten geposteten Hotels befinden sich in Berlin, das seinem Titel als trendige Stadt des Landes damit gerecht wird. München und Köln liegen deutlich zurück. Interessanterweise liegt auf Platz 11 Garmisch-Partenkirchen als ein beliebtes Skigebiet mit sechs Hotels und mit mehr als 1.000 Fotos von Instagram-Nutzern.
*Daten vom 20. Oktober 2021

Weitere Artikel zum Thema

Jessica Flaster
Gastronomen haben es in der Corona-Krise nicht einfach. Gäste bleiben aus, Restaurants müssen auf Take-away umstellen und der Umsatz geht zurück. Umso wichtiger ist es, die Krisenzeit zu nutzen. Instagram Marketing ist ein Schlüssel zum[...]
kaboompics, Pixabay
Die Speisekarte ist das Aushängeschild eines jeden Restaurants. Sie ist ein wichtiges Marketinginstrument und dient dazu, Gäste zu gewinnen und diese ins Restaurant zu lotsen. Daher sollten Sie als Gastronom großen Wert auf eine optimal[...]
Life-Of-Pix | Pixabay
Im Januar kochte die Geschichte hoch: Der Chef eines irischen Luxushotels ging mit der allzu dreisten Anfrage einer englischen Bloggerin nach einer kostenlosen Luxus-Übernachtung an die Öffentlichkeit, die er ähnlich dreist ablehnte. Was folgte, war[...]
stockstudioX | iStockphoto
In unserer Serie weist Gastro-Coach Uwe Ladwig den Weg zu einem profitablen Betrieb. Nach dem Umstieg auf die Deckungsbeitragsrechnung und der Speisekartendiagnose geht es nun um die Optimierung der Mitarbeitereinsatzplanung auf der Basis von Ist-[...]
rankingCoach
Klein gegen groß, jung gegen etabliert, lokal gegen international – diesen endlosen Kampf findet man in jedem Wettbewerb. Dieser Herausforderung ist auch jeder Kleinstunternehmer, der in der Gastrobranche einen Fuß fassen will, ausgeliefert. In der[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.