Anzeige
Anzeige

Hospitality UPGRADE Award: Die 5 Start-up Finalisten stehen fest

Das 196+ hotelforum vergibt zum fünften Mal zusammen mit Hospitality Pioneers (Gastgewerbe Magazin) den „Hospitality UPGRADE Award“ an junge innovative Unternehmen. Zum dritten Mal wird der Wettbewerb von GNERATOR powered by GIRA als Mentor aus der Industrie begleitet. Jetzt stehen die Finalisten fest.
cottonbro, Pexels; Hospitality Pioneers

Ein 12-köpfiges Kuratorium hat sich im PropTech.House in Berlin getroffen und unter den 27 Bewerbungen aus den Kategorien Betriebsführung, Gasterlebnis, Immobilie und Mobilität fünf Start-ups nominiert. Diese Finalisten dürfen im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums des 196+ hotelforum am 6. Oktober vor einer Fachjury und dem Publikum auf der Konferenzbühne um den Hospitality UPGRADE Award pitchen.

Christian Fiedler, Gründer von Hospitality Pioneers und Sprecher des Kuratoriums: „Personalmangel und die Notwendigkeit für nachhaltigere Angebote setzt die Branche unter Druck, gewohnte Prozesse und Abläufe radikal zu hinterfragen. Der Hospitality UPGRADE Award gibt Start-ups eine Bühne, die mit ihren Lösungen der Branche helfen, sich digital zu renovieren.“

Folgende fünf Start-ups werden in München im Finale auf der Bühne des Hotels Bayerischer Hof stehen (in alphabetischer Reihenfolge)

Circonomit fördert die umweltorientierte Entscheidungsfindung durch die standardisierte Erhebung und Einbindung von Realdaten in die Umweltwirkungsbewertung von Immobilien und damit auch eines Unternehmens.

Dripdrop ist ein automatisiertes Regenschirm-Ausleih-System aus Dänemark, das das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verringerung, Recycling und Wiederverwendung von Regenschirmen in  Hotels reduzieren soll.

Micerate ist ein automatisiertes Revenue Management System mit Fokus auf den Veranstaltungsbereich und soll als Grundlage für  eine langfristige Erlössteigerung und damit für eine erfolgreiche Verkaufsstrategie für Hotels mit starker MICE-Ausrichtung dienen.

PXNEL hat ein modulares Wandverkleidungssystem entwickelt, um eine Vielzahl von Paneele-Modulen mit einem Klick zu befestigen. Das zirkuläre Modell ermöglicht es, rund 90 Prozent der alten Teile zu extrahieren und in neue Paneele mit neuem Design zu verwandeln.

Solaga leistet mit Algenbildern und -wänden, sowie der Entwicklung von zukünftigen Algenfassaden, einen Beitrag zur Reduzierung der Luftverschmutzung und zur biologischen Energieerzeugung durch Mikroalgen.

Kuratoriumsmitglied Konstantinos Matsoukas, Investment Team Lead bei PropTech1: „Innerhalb der Immobilienwelt steht die Assetklasse Hotel nicht nur in der derzeitigen Marktsituation vor besonderen Herausforderungen. Umso wichtiger ist die Kooperation mit digitalen und innovativen PropTech-Unternehmen, die nachhaltige Lösungen entwickeln. Nicht nur bei den Finalteilnehmern haben wir bei unserer Auswahl ein breites Spektrum an Ideen gesehen, die der Branche stark wird weiterhelfen können.“

Aufgerufen sich zu bewerben waren Start-ups, die nicht älter als fünf Jahre sind und die mit innovativen Lösungen und einem skalierbaren Geschäftsmodell auf dem Markt einen Beitrag für mehr Nachhaltigkeit in der Hotellerie leisten können – vom Hotelbau bis zum Hotelbetrieb.

Kuratoriumsmitglied Olga Heuser, Gründerin von DialogShift: „Die Ideenvielfalt der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer war beeindruckend. Die innovativen Lösungen im Bereich Guest Experience und Hotelbetrieb haben überzeugt. Positiv ist uns der Fokus vieler Start-ups auf die Lösung aktuell drängender Probleme aufgefallen: effizienter Ressourcenverbrauch, umweltschonendes Wirtschaften, Hinwendung zu Nischen, Regionalität und ausgewählten Communities sowie Optimierung von zeit- und kostenintensiven Prozessen durch intelligente Software.“

Das interdisziplinäre Kuratorium setzte sich aus Vertreterinnen und Vertretern von den Unternehmen Apaleo, Das Sentinel Haus, DialogShift, FutureLog Europe, Gira Giersiepen/GNERATOR, , Koncept Hotels, Limehome , MPP MEDING PLAN + PROJEKT, PKF hospitality group, PropTech1, Union Investment Real Estate und des Unternehmensverbandes Berlin-Brandenburg zusammen.

Weitere Informationen zum 196+ hotelforum

Das 196+ hotelforum ist die europäische Fachkonferenz für Hotel- und Immobilienexperten und seit 2002 der jährliche Fixpunkt für das Netzwerken und den fachlichen Austausch im Bereich Hotelimmobilien. Als hybride Fachkonferenz ist das 196+ hotelforum eine hochqualifizierte Kommunikationsplattform mit vielseitigem Bühnenprogramm, der Verleihung des UPGRADE Awards und diversen Netzwerk-Formaten für die Hotelimmobilien-Branche. Höhepunkt ist der Galaabend anlässlich der Preisvergabe „Hotelimmobilie des Jahres“ am Donnerstag, 6. Oktober 2022, wieder im Hotel Bayerischer Hof München. Am 7. Oktober ist bis zum Mittag ein Zusatzprogramm im KaSpaces geplant.

Weitere Artikel zum Thema

Aufmerksamkeit, Verkaufstalent und Wissen zum angebotenen Produkt zeichnen einen guten Service-Mitarbeiter aus.Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (IDM)
Ob als Begleitung zum Wein, als Aperitif oder als kalorienfreier Durstlöscher nach dem Essen – natürliches Mineralwasser ist Bestandteil jeder guten Getränkekarte. „Das attraktive Verhältnis von Einkaufs- und Verkaufspreis macht Mineralwasser zudem zum wichtigen Umsatzbringer“,[...]
Alexander Winkler
Vier Tage pro Woche arbeiten bei 100 Prozent Gehalt – das ist der Traum vieler Angestellter. Die Artprojekt Cakes & Coffee GmbH setzt das 4-Tage-Arbeitszeitmodell seit Anfang des Jahres erfolgreich um. Nach dem gemeinsamen Findungsprozess[...]
PCH-Vector | iStockphoto
Rechtzeitig mit dem Beginn der Sommersaison startet die diesjährige Ausschreibung zum Wettbewerb „Hotelimmobilie des Jahres 2021“. Der diesjährige Wettbewerb sucht wieder nach neuen Hotels, die sich mit den sich immer rascher verändernden Rahmenbedingungen für die[...]
Bernhard Patter; Steffen Schock
diavendo setzt als Personalentwickler für die Hotellerie weiterhin auf Präsenz im Rahmen von Seminaren. Die neu eingeführte E-Academy dient als Ergänzung und bietet den Unternehmen mehr Flexibilität.[...]
kalhh - pixabay.com
16 Millionen in Berlin durch zusätzliche Steuerprüfungen, das Ende der Marketingschlacht zwischen Delivery Hero und Takeaway.com und der Start für die Erfolgsgeschichte der Bittergetränke – auch ohne Gin.[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.