Anzeige
Anzeige

Immer mehr Kartenzahlungen

Alle drei Jahre untersucht die Bundesbank das Zahlungsverhalten der Deutschen. Ein Trend ist dabei ganz klar zu erkennen: Die Deutschen zahlen immer häufiger mit Karten statt mit Bargeld. 2017 wurde erstmals weniger als die Hälfte des Umsatzes in bar bezahlt.
Kartenzahlungen nehmen beständig zu Neustockimages iStockphoto.com
Anzeige
Winterhalter

Zwar hängen die Deutschen noch immer an Münzen und Scheinen, doch der Trend setzt sich fort. Waren es vor drei Jahren von 79 Prozent der Zahlvorgänge, die in bar abgewickelt wurden, sank diese Zahl auf 74 Prozent. Deutlich wird auch: Je höher die Beträge, desto eher greifen die Deutschen inzwischen zur Karte. Ab etwas 50 Euro wird eher zur Karte gegriffen. Gemessen am Umsatz sind es nur noch 48 Prozent, die in bar abgewickelt werden. Mobile Zahlungsmethoden, auch das ein Ergebnis der Bundesbank-Studie, spielen in Deutschland eine geringe Rolle.

Dieser Entwicklung dürfen sich Unternehmer aus Hotellerie und Gastronomie heute keinesfalls mehr verschließen und müssen ihren Gästen entsprechende Zahlungsmöglichkeiten anbieten. Denn: Der Trend zum bargeldlosen Bezahlen wird weitergehen und immer häufiger auch bei Kleinbeträgen im Alltag.

Weitere Artikel zum Thema

Markus Spiske, UnsplashMarkus Spiske, Unsplash
Die deutsche Bundesregierung hat ein Corona-Soforthilfeprogramm im Ausmaß von 50 Milliarden Euro geschnürt. Zu dieser finanziellen Unterstützung haben auch Kleinbetriebe in der Gastronomie Zugang. Das Ziel dieses Soforthilfeprogramms besteht darin, die wirtschaftliche Existenz der Betroffenen[...]
Mit richtigem Risikomanagement können sich Unternehmer frühzeitig absichern.andibreit | Pixabay.de
Laut aktuellen Zahlen kann das Insolvenzrisiko in Deutschland wieder steigen. Unternehmen können aber durch ein präventives Risikomanagement verhindern, dass es zu schwerwiegenden wirtschaftlichen Verwerfungen kommt.[...]
Prostock-Studio | iStockphoto
Bewirtungskosten aus geschäftlichem Anlass sind bei Selbständigen und leitenden Angestellten gang und gäbe. Diese sind immer auch ein beliebter Prüfungsschwerpunkt der Finanzbeamten, sodass auf jeden Fall stets eine ordnungsgemäße Bewirtungsrechnung vonnöten ist. „Wichtig dabei: Bewirtungsbelege[...]
mohamed_hassan | Pixabay
Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern aufgrund der Coronakrise bis Jahresende 2020 Sonderleistungen bis 1.500 Euro zukommen lassen, ohne dass hierfür Steuern anfallen. Dies geschieht in Form von Sachbezügen oder Zuschüssen. Das Bundesfinanzministerium hat diese steuerfreien Bonuszahlungen[...]
Mit der Masse und ihrem Invest zum eigenen Unternehmenserfolg.geralt | Pixabay
Für Hoteliers und Gastronomen wird es immer schwieriger, für Investitionen Geld von den Banken zu bekommen. Unter dem Stichwort Crowdfunding hat sich eine neue Form von Finanzierungsmöglichkeiten entwickelt, bei der das Geld über das Internet[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.