Suche
Anzeige

KölnTourismus startet Corporate KI Lösung

Als erste deutsche Destination Management Organisation (DMO) wird KölnTourismus bei der Contenterstellung zukünftig durch eine maßgeschneiderte Corporate Lösung auf Basis Künstlicher Intelligenz (KI) unterstützt. Was kann das Tool und welche Chancen bieten sich?
Seelbach

Das Tool VisitKölnGPT setzt auf die Tourismusstrategie der DMO auf, indem es hinsichtlich der ausgewählten Zielgruppen und deren Kommunikationsbedürfnissen vorgepromptet ist sowie die Markenwerte und Leitprodukte der Destination Köln berücksichtigt. Die Anwendung kann an ChatGPT und weitere Large Language Models angebunden werden und wird ständig angepasst.

Das KI-Tool soll Mitarbeitende dabei unterstützen, dem gestiegenen Bedarf an Texten und Bildern gerecht zu werden. Vorgepromptete Templates zur marken- und zielgruppenkonformen Contenterstellung ermöglichen das Formulieren unterschiedlicher Textsorten, wie beispielsweise für Webseiten, Blogartikel oder Social Media-Postings. Insbesondere zeitaufwändige Standardprozesse, wie die Erstellung von touristischen Datensätzen (Points of Interest, Touren, Events und Attraktionen), die im Zuge der Umsetzung von Open Data Strategien stark an Relevanz gewinnen, werden von der KI-Lösung passgenau unterstützt.

Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der KölnTourismus GmbH zu dem innovativen Tool: „Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt. VisitKölnGPT setzen wir ein, um unsere Arbeit zu optimieren und ressourceneffizient zu gestalten. So zahlen wir auch auf unser Ziel ein, den eingeschlagenen strategischen Weg konsequent zu gehen und damit die Wertschöpfung aus dem Tourismus für Köln zu erhöhen.“

Das Projekt, das gemeinsam mit der Tourismusberatung Realizing Progress ausgearbeitet wurde, gilt in Deutschland als Pilot und nimmt eine Vorreiterstellung ein: „Unsere Zusammenarbeit unterstreicht den Pioniergeist und die Innovationsfreude, die Köln und Realizing Progress charakterisieren. Gemeinsam gestalten wir den Wandel und gehen mit VisitKölnGPT neue Wege im Destinationsmanagement“, so Florian Bauhuber, Geschäftsführer von Realizing Progress.

„Wir sehen im Umgang mit Künstlicher Intelligenz bei vielen DMOs noch immer Skepsis. Umso mehr freut es uns, dass wir mit KölnTourismus vertrauensvoll und agil an diesem spannenden Pilotprojekt arbeiten dürfen, das nicht nur den Mitarbeitenden völlig neue Möglichkeiten an die Hand gibt, sondern dabei stets die Bedürfnisse der Gäste berücksichtigt“, sagt Alexander Mirschel, Projektverantwortlicher für VisitKölnGPT bei Realizing Progress.

Eine Öffnung und Weiterentwicklung der Anwendung für externe Partner und Leistungsträger ist nach der Testphase denkbar.

Weitere Artikel zum Thema

Envato Elements
Die Corona-Pandemie hält die Hotelbranche weiterhin fest im Griff. Obwohl Hotels und Ferienwohnungen in manchen Ländern, wie z.B. den USA, langsam ihre Türen für die lang ersehnten Urlauber öffnen, müssen die Inhaber weiterhin über alle[...]
pch.vector | Freepik
Die Website ist das Aushängeschild eines Unternehmens. Deshalb ist es sinnvoll, sich zum Jahresbeginn die Website mal genauer anzuschauen, ältere Beiträge zu aktualisieren, schlecht gerankte Unterseiten zu überarbeiten und das Design anzupassen. Die Experten der[...]
charlesdeluvio, Unsplash
Ohne Online geht in Gastronomie und Hotelgewerbe nichts mehr. Aus Speisekarten sind QR-Codes geworden. Lieferplattformen und Hotelbuchungsportale bringen geschätzte Kunden, sorgen allerdings für eine ungewollte Abhängigkeit. Nur Betriebe, die selbst auch in ihre Digitalisierung investieren,[...]
Andrea Piacquadio, Pexels
Angesichts steigender Inflation, sinkender Kaufkraft und explodierender Energiekosten stehen viele Unternehmen im Gastgewerbe heute mehr denn je vor der Aufgabe, neue Wege zu finden, um bestehende Gäste zu binden und neue zu gewinnen. Die aktuelle[...]
pressureUA | iStockphoto
Die Bedeutung von Social-Media-Marketing hat in den letzten Jahren branchenübergreifend einen bemerkenswerten Zuwachs erfahren. So investieren auch immer mehr Hotelunternehmen Ressourcen in soziale Medien wie Facebook und Instagram. Doch was macht Social-Media-Marketing so interessant für[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.