Suche

Leidenschaft, Kreativität und beste Zutaten: So kocht die Next Generation

Der führende deutsche Business Caterer Eurest macht sich stark für den Kochnachwuchs. Die begonnene Woche steht mit der „Young Talents Week“ ganz im Zeichen der Next Generation.
Eurest; bricks, Pixabay

„Young Talents Week“ bietet Kochtalenten deutschlandweite Plattform

In der aktuellen Woche steht bei Eurest der Kochnachwuchs besonders im Mittelpunkt. Während der „Young Talents Week“ tischt der Business Caterer die Gerichte von fünf ausgewählten Talenten auf. Die Jungköche haben sich im letzten Jahr in einem internen Auswahlprozess für die „Young Talents Week“ qualifiziert. In den vergangenen Wochen haben sie zusammen mit ihrem regionalen Culinary Manager ein eigenes Gericht passend für den Menüplan der Woche entwickelt. Das Highlight: Die Gerichte der „Young Talents Week“ werden deutschlandweit in mehr als 150 Betriebsrestaurants während der Aktionswoche angeboten.

„Bei Eurest fördern wir kontinuierlich unsere Mitarbeitenden. Mit der ‚Young Talents Week‘ geben wir jungen Talenten die Chance, sich und ihre Fähigkeiten zu präsentieren und auch in Zusammenarbeit mit unseren Kulinarikern weiterzuentwickeln“, erklärt Robert Pollner, Geschäftsführer Eurest. „Wir sind unglaublich stolz auf unsere Next Generation und haben bereits beschlossen, alle fünf Gerichte dauerhaft in unser Angebot an Gerichten aufzunehmen.“

Die fünf Gerichte der Jungköche

Für ihre Gerichte haben sich die fünf Jungköche von unterschiedlichen Zutaten inspirieren lassen:

  • Maximilian, Küchenleiter in der Nähe von Lübeck, kocht ein winterliches Kabeljau-Gericht. Dabei bettet er einen Skrei auf einen Rote Bete-Graupenrisotto und verfeinert ihn mit gerösteten Haselnüssen.
  • Für Vasileios war Kochen schon immer eine große Leidenschaft. Der Offenbacher Jungkoch hat sich seinen Traum erfüllt und seine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Für die „Young Talents Week“ backt er ein Zitronen-Thymian-Hähnchen mit Ofenkartoffeln und serviert beides mit einem Schmand-Kräuter-Dip.
  • Luca machte seine ersten Kocherfahrungen schon mit drei Jahren im gastronomischen Betrieb seines Opas. Im Januar hat er seine Kochausbildung in München abgeschlossen. Er tischt Ofengemüse mit gezupften Ochsenbäckchen und Cranberry-Spinatsalat auf.
  • Marvin hat sich von einem asiatischen Street Food Markt inspirieren lassen. Der Küchenchef aus Düsseldorf bringt ein Schweinefilet in grüner Pankokruste auf den Teller. Dazu gibt es Soba-Nudeln.
  • Andreas ist stellvertretender Küchenleiter in der Nähe von Giengen an der Brenz. Er hält für die Gäste eine Filoteig-Pizza mit Ziegenkäse, Beeren und Honig bereit.

Weitere Artikel zum Thema

Beim Gastro-Gründerpreis 2017 wurde das Konzept des Vereins für Wertschätzung von Lebensmitteln mit dem Social Award ausgezeichnet.Restlos Glücklich
Im Restaurant Restlos Glücklich in Berlin-Neukölln kommt all das auf den Tisch, was woanders nicht mehr verkauft werden kann. Beim Gastro-Gründerpreis 2017 wurde das Konzept des Vereins für Wertschätzung von Lebensmitteln mit dem Social Award[...]
freie-kreation | iStockphoto
Seit Ende letzter Woche gibt es in den betroffenen Branchen, aber auch unter Steuerberatern, in den Medien und der Politik eine intensive Diskussion zur Begrenzung bestimmter Corona-Hilfsprogramme auf die sogenannten ungedeckten Fixkosten. Nun hat das[...]
Mikhail Spaskov | iStockphoto
Das deutsche Gastgewerbe blickt hoffnungsvoll auf die Festtagssaison 2021: Laut dem „Global State of the Hospitality Industrie Report“, einer aktuellen Umfrage von Kassenanbieter Lightspeed, geht die Mehrheit der befragten Gastronomen davon aus, dass das diesjährige[...]
ViewApart | iStockphoto
Für den Besuch der Außengastronomie müssen die Gäste in vielen Bundesländern aktuell keinen Negativtest mehr als Zugangsvoraussetzung vorzeigen, zudem entfällt die Testpflicht für die Nutzung der Außengastronomie in vielen Landkreisen, in denen stabile Sieben-Tage-Inzidenzwerte von[...]
Markus Spiske, Unsplash
Wichtige Änderung zum Thema Überbrückungshilfe: Die Bundesregierung hat die Frist für die Beantragung der Überbrückungshilfe um einen Monat verlängert. Statt des 31. August 2020 ist nun der 30. September 2020 der neue finale Stichtag.[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.