Infektionsschutz

Luftreinigung nachhaltig gedacht

Luftfilter haben ein großes Problem, sie erzeugen viel Abfall und Lärm, sammeln unter Umständen Viren in Ihren Filtern Zusätzlich sorgen die starken und lauten Ventilatoren für eine unangenehme Geräuschkulisse. Etwas besser sind hier UVC – Reiniger, die auf die Filter verzichten können, aber weiterhin auf starke, und damit laute Lüfter angewiesen sind, um die Luft an Ihren Röhren vorbeizuleiten. Hier geht die BioAirmed GmbH einen anderen Weg. Bipolare Ionisation sorgt für virenfreie Raumluft. Ohne teure Filterwechsel, laute Lüfter und mit sehr geringen Folgekosten.

© Bioairmed

Warum Nachhaltigkeit bei der Luft so wichtig ist

Nachhaltigkeit ist ein Thema, das uns alle immer mehr bewegt. Nicht nur Kunden und Mitarbeitern fordern es, auch wirtschaftlich ist es sinnvoll. Dinge die nachhaltig und gut konzipiert angeschafft werden halten länger, brauchen oft weniger Strom und verursachen im Allgemeinen dann auch weniger Folgekosten.

Aber wie funktioniert Nachhaltigkeit bei sauberer Luft? Der Einfachheit halber wollen wir hier 2 Systeme gegenüberstellen. Die klassischen Filteranlagen mit HEPA 14 Filter und Systeme mit bipolarer Ionisation. Beide Systeme sind mittlerweile durch Studien in Ihrer Wirksamkeit bestätigt worden, doch dazu später mehr.

Woher kommt eigentlich die Technologie der Luftfilter

Bei dem klassischen Filtersystem, diese kommen meistens aus der Industrie, dem Bau, Werkstattausrüstungen und Lackierereien. Hier werden die Anlagen seit langem genutzt, um Staub und Giftstoffe aus der Luft zu filtern. Große Gebläse ziehen die Luft aus dem gesamten Raum an, Filtern die Schadstoffe heraus und sammeln sie in einem Filter. Sind diese Filter fein genug, also mindestens HEPA 14 oder höher, lassen sich damit auch Viren aus der Luft filtern. Im Zuge der Corona Pandemie wurde dann diese Technik in ein schickeres Gehäuse verpackt damit Sie in Büros und Gasträumen zum Einsatz kommen können.

Positionierung und Leistung von Luftfiltern

Wenn nun der Lüfter stark genug ist, um die Luft in einem geschlossenen Raum mindestens 6-mal pro Stunde durch den Filter zu drücke hat man, so die mathematische Überlegung dahinter, alle 10 Minuten die Luft von Viren befreit. Dies setzt aber voraus, dass die Geräte mittig im Raum stehen und auf allen 4 Seiten Lufteinlässe haben, damit Sie von allen Seiten gleichzeitig die Luft anziehen und dir Viren im Filter sammeln können. Geschieht das nicht und sind die Geräte nicht optimal platziert, haben Sie in den weiter entfernten Bereichen keinerlei Wirkung. Daher empfiehlt es sich mit einiger „Reserveleistung“ zu planen, wenn das Geräte nicht optimal positioniert ist.

Die Wartung Reinigung und Folgekosten

Jeder Art von Luftreinigung beinhaltet nicht nur die Anschaffungskosten, sondern natürlich auch die Folgekosten wie Strom, Wartung usw.
Bei einem „normalen“ Raumluftfilter, ausgelegt auf ca. 160m³ Raumvolumen liegt der Stromverbrauch bei ca. 200W, zusätzlich kommen hier die Kosten für die Filter hinzu die alle 3-6 Monate getauscht werden müssen. Natürlich unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen damit sich die Viren aus dem Filter noch auf die Mitarbeiter übertragen. Das komplette Filterpaket liegt hier bei ca. 450 €. Natürlich ohne den zusätzlichen Zeitaufwand der Mitarbeiter.

Eine Zwischenlösung: UVC Röhren

Etwas einfacher und wartungsärmer sind UVC Röhren. Diese Technik stammt aus dem medizinischen Sektor, wo Sie seit Jahren dafür eingesetzt wird, OPs und Krankenzimmer zu sterilisieren. Starkes UVC Licht ist für Menschen schädlich. Wird z.B. ein OP vorgereinigt, dann kommt eine Bestrahlungseinheit hinein, die Menschen verlassen den Raum damit dieser dann mit UVC Licht geflutet werden kann. Die kurzwellige elektromagnetische Strahlung zerstört dann sämtliche organischen Verbindungen.
Umgewandelt für den Alltag arbeiten die Geräte dann sehr ähnlich wie der klassische Luftfilter. Um die Menschen vor der Strahlung zu schützen, kommen die Lampen in ein Gehäuse, durch das dann die Luft mit Hilfe von starken Ventilatoren hindurchgeleitet wird. Auch hier ist wichtig, dass die Anlagen zentral aufgebaut werden, um ein optimales „Ansaugen“ der Raumluft zu gewährleisten.

Bipolare Ionisation

In der Lebensmittelindustrie und einigen Wellnesshotels wird seit über 45 Jahren eine andere Technik zur Luftreinigung eingesetzt, Bipolare Ionisation. Ein Prozess der aus der Natur abgeschaut worden ist. Ionen in der Luft sind in besonders hohen Konzentrationen zum Beispiel nach eine abkühlenden Sommergewitter, am Meer oder an großen Wasserfällen zu messen. Hierbei wird die Luft ionisiert, also statisch aufgeladen. Dieser natürliche Prozess bildet Ionen die in der Luft befindliche Schadstoffe und Schwebeteilchen angreifen und unschädlich machen. Das gilt sowohl für alte und schlechte Gerüche, aber auch für Bakterien und Viren. Hier greifen die Ionen die Hülle der Viren an und inaktiveren diese. Sowohl in der Raumluft, aber auch auf Oberflächen.

Dieser Prozess hat mehrere Vorteile. Zum einen kommt er ohne große und laute Lüftungsanlagen aus. Bipolare Ionen verteilen sich auf natürliche Weise automatisch im Raum. Zum einen aufgrund der Ihnen eigenen magnetischen Kräfte, aber auch durch die natürlichen Luftströme im Raum. Viren werden deshalb vor Ort bekämpft und nicht erst durch einen Filter gezogen, um dort gesammelt zu werden. Dadurch sind die Geräte um einiges leiser als die großen Filtertürme.
Zusätzlich werden hier auch Viren auf Oberflächen angegriffen. Natürlich ersetzt das keine Desinfektion von Tischplatten und Kontaktflächen, aber an den vielen kleinen Stellen wo wir selten mit Desinfektion arbeiten (können) reinigt das System quasi nebenbei.

Bioairmed - kostengünstig, geräuscharm, wartungsarm
Eine kostengünstige, geräuscharme und wartungsarme Luftreinigung bietet die Firma Bioairmed. Informationen können hier angefragt werden.

Professionelle Sicherheit ohne Filter und laute Lüftung

In Studien, zum Beispiel vom Unicamp Brazil vom 22.07.2020, wurde nachgewiesen das in unter 10 Minuten 99,99 % der eingesetzten Covid-19 Viren inaktiviert worden sind, wenn die professionelle Technik zum Einsatz kommt. In diesem Fall wurden Geräte der BioAirmed GmbH überprüft. Sowohl auf Oberflächen als auch in der Raumluft, fand diese Inaktivierung statt.
An dieser Stelle möchte ich mich dem Hinweis des Umweltbundesamtes anschließen.

Auf der Internetseite heißt es zum Thema Ionisationstechnologie: Auch Ionisation und Plasma sind vom Grundsatz her in der Lage, Mikroorganismen wie Bakterien und Viren zu inaktivieren. Im Rahmen von Luftreinigungsanlagen findet diese Technologie seit vielen Jahren Anwendung. Tendenziell sind auch die Geräte wartungsärmer als solche mit Filtration, weil keine Filter zu ersetzen sind. Auch die Geräuschentwicklung ist im Allgemeinen geringer als bei filtrierenden Geräten. (..) Generell sollte vor Beschaffung entsprechender Geräte eine Wirksamkeitsprüfung vom Hersteller eingeholt werden. Weiterhin ist bei dieser Technologie zu beachten, dass beim Betrieb unerwünschtes Ozon entstehen kann, welches unbedingt vor Freisetzung in den Innenraum zurückgehalten werden muss. Auch hier sollte der Nachweis durch den Hersteller auf Anfrage erbracht werden können. Hier ist es wichtig, das professionell getestete Technologie eingesetzt wird. Nur dadurch lässt sich sicherstellen, dass die eingesetzte Technik auf wirklich unterstützt und nicht am Ende sogar schädlich ist. Achten Sie hierbei auf Studien der Hersteller auf Ihren Internetauftritten oder Social Medien.

Nachhaltigkeit bedeutet auch Langfristigkeit

Eine gute Luftreinigung sollte mehr leisten als lediglich einen Virus zu bekämpfen bei dem wir alle hoffen, dass er bald eine Geschichte sein wird, an die nur noch ein Stempel im Impfpass erinnert. Eine gute Luftreinigung verbessert das Raumklima, zerstört alte und unangenehme Gerüche und arbeitet dabei so dezent, dass Sie auch nach der Pandemie einfach zum Alltag gehören kann und kein notwendiges Übel ist wie eine Mund-Nase Bedeckung. Dann eines ist klar, wo wir befreit atmen können halten wir uns gerne auf, verbringen wir gerne Zeit in angenehmer Gesellschaft.

Deshalb gibt es mittlerweile Geräte mit bipolarer Ionisation für den Deckeinbau. Dort verrichten Sie konstant und dezent Ihren Dienst. Immer zur Stelle, wenn sie benötigt werden aber sonst nicht störend. Fast wie eine perfekte Servicekraft. Mit einem Zertifikat am Eingang und auf der Internetseite lassen Sich die Kunden dann noch zusätzlich darauf hinweisen das hier etwas aktiv gegen die Pandemie unternommen wird.

Geringe Folgekosten

Auch in diesen Bereichen schneiden Bipolare Luftreiniger besser ab als klassische Filteranlagen. Natürlich fallen auch hier Wartungskosten an. So muss, zum Beispiel bei den Deckengeräten der BioAirmed GmbH, der Staubfilter (39€ netto) alle 10.000 Betriebsstunden getauscht werden, die 2 Ionisationsröhren (je 149€ Netto) alle 40.000 Stunden.
Das schlägt sich bei den laufenden Kosten zu buche. Bei einer täglichen Benutzung von 12 Stunden liegen die Wartungskosten bei gerade einmal ca. 50 €, der Austausch von Matte und Röhre kann zudem von jedem erledigt werden der über etwas Handwerkliches Geschick verfügt. Ein Luftfilter kostet im Vergleich dazu das ca. 18-fache an Materialkosten.

Der neue Standard

Das wir alle etwas gegen für gute, saubere und gesunde Luft tun müssen ist auch in der Politik mittlerweile angekommen. Damit sich alle auf den Neustart vorbereiten können, und wir nicht direkt wieder in den nächsten Lockdown laufen, werden Investitionen in Hygienemaßnahmen mittlerweile staatlich gefördert. 90% Zuschuss in Abhängigkeit zum Umsatzrückgang sind mittlerweile zusätzlich möglich. Bis zu 20.000€ im Monat. Und Luftreiniger werden hier explizit durch die Regierung erwähnt. Ob dies nun als ein Zeichen zu werten ist, dass hier eine Pflicht kommen wird überlassen wir jeden selbst. Auf jeden Fall erleben wir, wie immer mehr Betriebe sich auf den Wettbewerb um die Kunden nach dem Lockdown vorbereiten.

Zum Autor:

Cedric Homann ist Leiter des Bereichs Social Media bei der BioAirmed GmbH, hier werden zertifizierte Luftreiniger mit bipolarer Ionisation vertrieben. In kostenlosen Webinaren informiert die BioAirmed GmbH über Ihre Geräte, die möglichen Förderungen und gibt einen Überblick über den aktuellen Markt.

2 Kommentare zu “Luftreinigung nachhaltig gedacht”

  1. Sehr interessanter Beitrag, das Gerät sieht sehr wertig aus. Ich habe mich nach intensiver Einarbeitung in dieses Thema für den Luftreiniger SteriWhite Air von AirMEDI entschieden. Hier wurde ich sehr kompetent beraten. Die Technologie basiert auf UV Strahlung welche die Viren sofort inaktiviert. Das hat mich sofort überzeugt.

  2. Danke für den Beitrag zu der nachhaltigen Luftreinigung. Die Zwischenlösung mit den UVC-Röhren finde ich genial. Dass diese Technik aus dem medizinischen Sektor stammt, wusste ich nicht. Ich arbeite in der Industrie und unser Unternehmen hat sich an einen Fachmann für maßgeschneiderte Luftreinigungsanlagen gewandt. Durch professionelle Technik arbeiten die Anlagen so energie- und leistungseffizient wie möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Infektionsschutz am Arbeitsplatz

Kostenlose Gefährdungsbeurteilung für Unternehmen

Um Neuinfektionen am Arbeitsplatz zu vermeiden, sind konsequente Maßnahmen unumgänglich. Arbeitgeber sind gesetzlich dazu verpflichtet sind, eine Gefährdungsbeurteilung zu erstellen, konkrete Maßnahmen zum Arbeitsschutz zu erarbeiten und diese umzusetzen. Damit Vorgesetzte oder Arbeitgeber dieser Verantwortung gerecht werden können, bietet die Non-Profit-Initiative „Infektionsschutzhelfer gegen Covid-19“ eine kostenlose Gefährdungsbeurteilung in 10 Minuten an.