Suche

„Mehr Umsatz durch Nachhaltigkeit“ ist Thema beim ersten Gastro for Future Online-Summit von Greentable 

Von wegen nur ein „nice to have“ für gute Zeiten: Dass Nachhaltigkeit gerade dann, wenn die wirtschaftliche Situation so herausfordernd ist wie aktuell, der Schlüssel zum Erfolg sein kann, ist Thema von „Gastro for Future“, dem ersten Online-Summit von Greentable e.V. Das digitale Event findet am 19. Juni anlässlich des Internationalen Tags der nachhaltigen Gastronomie statt.
Google Deepmind, Unsplash

In insgesamt vier Panels sprechen und diskutieren Gastro-Unternehmer:innen und Branchen-Expert:innen über ihre Erfahrungen und geben handfeste Tipps, wie gastronomische Betriebe durch Weiterentwicklung ihres nachhaltigen Profils auch zu mehr Wirtschaftlichkeit gelangen. Nachhaltigkeit fußt auf drei Säulen – Ökologie, Ökonomie und Sozialem. Der Summit wird zeigen, wie alle drei Säulen immer wieder ein Ganzes entstehen lassen. So spart ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen eben auch Geld und schafft Budgets, zum Beispiel für eine Investition ins Team. Was sich am Ende im wahrsten Sinne des Wortes auszahlt!

Die Themen des Tages im Einzelnen

Zertifizierungen: Idealismus oder lohnende Investition?

Team-Empowerment: weniger Fluktuation & mehr Gewinn?

Low Waste: höherer Deckungsbeitrag für mehr Spielraum?

Regionale Lieferketten: der Schlüssel zu mehr Wirtschaftlichkeit?

Zum Auftakt des Tages gibt es einen Impulsvortrag von Billy Wagner, Wirt im „Nobelhart & Schmutzig“ in Berlin und Botschafter von Greentable e.V.: Der für seine Gastfreundschaft und Leidenschaft für gute Produkte ebenso wie für seine klaren Aussagen (u.a. bzgl. dem „grünen Stern“) bekannte Gastronom wird seinen Kolleg:innen wertvolle Impulse geben, wie sie ihren Betrieb dank Nachhaltigkeit wirtschaftlich resilienter machen. Und warum Nachhaltigkeit in der Gastronomie mehr Romantik benötigt, wird wiederum Jörg Reuter, Geschäftsführer des „Naturgut Köllnitz“ und dem 2024 eröffnenden „Food Campus Berlin“ in seinem Impulsvortrag am Mittag verdeutlichen.

„Wir freuen uns schon sehr auf einen Tag mit spannenden Diskussionen und handfesten Praxis-Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Branche“, erklärt Initiator und Greentable-Gründer Matthias Tritsch. „Wir möchten mit dem Summit zeigen, dass sich Nachhaltigkeit auf vielen Ebenen lohnt und es gerade in einer so bunten Branche wie der Gastronomie eine enorme Spannbreite für nachhaltiges Wirtschaften gibt“, sagt Carolin Gennburg, Gastronomie-Beraterin mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit, die zusammen mit dem Fachjournalisten Jan-Peter Wulf durch den Tag führt. „Aus vielen Gesprächen mit Gründer:innen und Gastro-Routiniers habe ich mitgenommen: Nachhaltigkeit macht Betriebe auch wirtschaftlich stärker. Wie? Das wollen wir diskutieren, offen und kritisch“, so Wulf.

Die Teilnahme am Gastro for Future Online-Summit ist dank der Unterstützung zahlreicher „Möglichmacher“ aus der Branche sowie einer Förderung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung kostenfrei.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich 

Weitere Artikel zum Thema

Servitex, Fleischmann Mietwäsche
Servitex-Mitglied Fleischmann Mietwäsche erhielt die Zertifizierung ISO 14001. Das inhabergeführte Unternehmen konnte durch den Einsatz neuer Technologien den CO2-Ausstoß bereits um 30 % reduzieren.[...]
Michael Jungbluth
In Hotels werden die Gäste dazu aufgefordert, ihre Handtücher nicht jeden Tag zu wechseln und neuerdings auch das Zimmer nicht täglich reinigen lassen. Das Ziel: die Umwelt und das Klima schützen. So verkaufen es die[...]
Hotel Zugspitze
Umweltschutz, nachhaltiges Wirtschaften und Ressourcenschonung haben viele Facetten – eine davon ist der Verbrauch von Papier. Im Hotel Zugspitze, das erst unlängst zwei Millionen Euro in nachhaltige Umbaumaßnahmen investierte, setzt man Nachhaltigkeit in vielen Einzelschritten[...]
Mit vegetarischer Küche die Gäste überraschen und verzaubern.Riders Hotel
Das schweizer Skigebiet Laax gilt als Vorreiter im nachhaltigen Wintersport. Konsequente Mülltrennung, solarbetriebene Bergbahnen, Strom aus Wasserkraft und ein schonender Umgang mit Ressourcen gehören seit Jahren zur Strategie der Destination. Im ersten rein vegetarischen Restaurant[...]
Shutterstock
Aufgrund des hohen Energie- und Ressourcenverbrauchs bei der Herstellung von Lebensmitteln ist deren Verschwendung einer der Hauptfaktoren, die zum Klimawandel beitragen. Mit Blick auf die Ziele der nachhaltigen Entwicklung hat die Louvre Hotels Group Germany[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.