Anzeige

Mit Augmented-Reality Weinverkostung erlebbarer machen

Gäste der Dresdner Vinothek Barceloneta, die noch mehr über Wein erfahren möchten, können sich in Zukunft ein Augmented-Reality- (AR)-Kartenspiel nach Hause bestellen. Das „Spiel“ wurde von der Leipziger Firma Sensape gemeinsam mit Barceloneta-Chef und Winehead Miguel Matthes entwickelt und bietet zwischen allbekannten Weinpaketen, Weinverkostungen, Büchern oder Seminaren ein interaktives Erlebnis mit Lerneffekt. Eine ideale Weiterbildungsmöglichkeit für Hotellerie und Gastronomie.
Quadronet_Webdesign, PixabayQuadronet_Webdesign, Pixabay

Sensape hat mit seiner AR-Lösung eine bis jetzt einzigartige Lösung geschaffen, die sowohl Wissensvermittlung als auch Unterhaltung und Genuss miteinander verschmelzen lässt. Die AR-Weinverkostung für zuhause ist ein Kartenwerk, dessen Spielkarten durch Smartphone oder Tablet der Spieler lebendig werden. Das Spiel besteht aus einer Einleitung durch den Inhaber der Dresdner Vinothek Barceloneta, Miguel Matthes, einer Wissensvermittlung durch verschiedene AR-Inhalte, einer anschließenden Weinverkostung von vier mitgelieferten Weinen der eigenen Winehead-Kollektion und einem abschließenden Quiz, in dem das gelernte Wissen über Aussehen, Aromatik, Geschmack und Haptik der Weine geprüft werden kann. Per Smartphone werden in den Spielkarten versteckte Inhalte, wie zum Beispiel interaktive 3D-Elemente, per Augmented Reality sichtbar. Die Inhalte lassen sich dabei im Browser öffnen und machen einen App-Download unnötig.

„Genuss durch Wissen“ lautet das Motto von Miguel Matthes. „Wenn ich meine Gäste frage, wie ihnen der Wein gefällt, den ich ihnen empfohlen habe, höre ich immer dasselbe: Lecker! Das zeigt, wie wenig Beachtung die sensorische Wahrnehmung von Lebensmitteln im Allgemeinen und von Wein im Besonderen findet. Es gäbe so viel mehr über Wein und dessen Wirkung auf unsere Sinne zu sagen. Mit der AR-Weinverkostung wollen wir einen Beitrag leisten, um spielerisch mehr über die Physiologie der menschlichen Sinne am Beispiel Wein zu erfahren. Die didaktische Symbiose zwischen Spielkarten und Smartphone hat mich selbst überrascht”, verrät Matthes. „Wenn wie in der aktuellen Situation potenziellen Gästen Weinproben vor Ort teilweise verwehrt werden, dann ist die ARbasierte Weinprobe zuhause ein erster Schritt für mich hin zur Kundenbetreuung. Schließlich endet jede Pandemie irgendwann und dann möchte ich nicht erst wieder bei null anfangen“, so Matthes weiter.

Michael Lehnert, Commercial Director von Sensape, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit Barceloneta eine der führenden und mehrfach ausgezeichneten Vinotheken Sachsens als Partner gewonnen zu haben. Zusammen haben wir die AR-gestützte Weinverkostung konzipiert, entwickelt und über mehrere Monate mit Probanden getestet. Das Resultat ist eine zweistündige, virtuelle Weinreise zu fernen Weinbergen, animierten Produktionsstätten bis ins heimische Wohnzimmer zum Verkosten.“

Die Weinverkostung ist so aufgebaut, dass sie auch als Marketinginstrument für Winzer, Kellereien oder Weinhändler verwendet werden kann. Auch soll sie zukünftig für die Aus- und Weiterbildung in Hotellerie und Gastronomie wie beispielsweise bei der Schulung angehender Sommeliers zum Einsatz kommen.

Die SENSAPE GmbH mit Sitz in Leipzig entwickelt und vermarktet Produkte zur interaktiven und intelligenten Kundenansprache. Gegründet 2015 beschäftigt das Unternehmen aktuell 25 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören die Deutsche Bahn, Ritter Sport, Oreo, Haufe Lexware, die Commerzbank, Porsche und über 300 weitere Mittelständler und Konzerne. Mit Kundeninstallationen in mehr als 30 Ländern, darunter den USA, China, Japan, Italien, Spanien und Dubai, bekräftigt die SENSAPE GmbH ihre internationale Kompetenz und den Drang zur Expansion.

„Auf Grundlage dieses AR-basierten Infotainments können wir uns sehr gut vorstellen, auch andere Lebensmittel, ganze Warenkörbe beispielsweise einer Bäckerei oder auch eines Luxushotels mit großem Spa-Bereich virtuell erlebbar zu machen. Gerade in der aktuellen Corona-Phase kann dies der erste Schritt hin zu einer späteren Geschäftsbeziehung oder sogar einem entspannten Urlaub sein. Hier sind wir für alle Ideen offen“, so Lehnert abschließend.

Weitere Artikel zum Thema

Eine digitale Software schont nicht nur den Geldbeutel, sondern vernetzt und optimiert wichtige Küchenabläufe zu Gunsten der Effizienz und steigert die wirtschaftliche Rentabilität des Restaurants.gastronovi
Um Prozesse in der Küche effizienter zu gestalten, müssen Gastronomen keineswegs teure Küchengeräte anschaffen. Eine digitale Software schont nicht nur den Geldbeutel, sondern vernetzt und optimiert wichtige Küchenabläufe zu Gunsten der Effizienz und steigert die[...]
kitzcorner | iStockphoto
Die Corona-Krise hat den Digitalisierungsprozess beschleunigt als auch seine Notwendigkeit aufgezeigt. Der Softwareanbieter ibelsa arbeitete in den vergangenen Monaten an neuen Lösungen für die mittelständische Hotellerie. Mit dem „ibelsaBooster” können nun zahlreiche Alltagsprozesse automatisiert werden.[...]
Mit E-Mail-Marketing strategisch zum Erfolgnensuria, iStockphoto
Der Oberbegriff „Gast“ fast unterschiedlichste Individuen zusammen, weshalb es schwierig sein kann, eine klare Kommunikationsstrategie über Direktnachrichten festzulegen. Welche Kommunikationskanäle bevorzugen Gäste? Wie spricht man sie am besten an? Und gibt es in der Praxis[...]
Vernetzung der Bestandteile mit Hilfe eines ERP-Systems.Odem1970 | iStockphoto.com
Im Hotel- und Gastgewerbe ist alles auf die Zufriedenheit des einzelnen Kunden ausgerichtet. Läuft die Buchung reibungslos? Erhält er sein Essen wie auf der Speisekarte vermerkt? Ist er mit dem Service zufrieden? Die gesamte Planung,[...]
methodshop | Pixabay
Die Corona-Pandemie hat weltweit viele Unternehmen an den Rand ihrer Existenz gebracht. Umso wertvoller sind die vielen Hilfsprogramme, die nicht nur von staatlicher Seite initiiert wurden. Auch Facebook hat weltweit ein Programm mit Zuschüssen und[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.