Neues Catering-Angebot

Sodexo stellt neues Versorgungsangebot für zuhause vor

Sodexo hat in ausgewählten Betriebsrestaurants in Deutschland ein Versorgungsangebot für zuhause an den Start gebracht. Die „Heut Koch Ich“-Tüten enthalten ein Rezept sowie frische, ungekochte Lebensmittel, wie Reis, Kartoffeln und Gemüse sowie Gewürze und Soßen, die man für die Zubereitung braucht. Die Kochtüten werden direkt in den beteiligten Betriebsrestaurants verpackt. Gäste und Besucher können sie dort erwerben und die Gerichte daheim zubereiten.

© Sodexo

„Heut Koch Ich“ ist eine Antwort auf den Trend zu mehr flexiblem Arbeiten, der sich durch Covid-19 weiter verstärkt hat. Mit unseren Kochtüten, die Gäste mit nach Hause nehmen können, versorgen wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Kunden auch an Tagen, an denen sie nicht im Büro sind oder wenn sie sich spontan für den Abend noch versorgen wollen. Als Cateringdienstleister wollen wir die Arbeitswelt der Zukunft aktiv mitgestalten. Als Partner an der Seite unserer Kunden orientieren wir uns an der Lebenswirklichkeit der Menschen – egal wann und egal wo sie arbeiten. Mit ‚Heut Koch Ich‘ stärken wir die Bindung zu den Gästen, die wir dort erreichen, wo sie auch sonst essen gehen“, sagt Andreas Kowalski, CEO Corporate Services Central Europe bei Sodexo.

Bei der Gestaltung von smarten Arbeitswelten und Versorgungslösungen steht der Endkunde im Mittelpunkt: Was will der Gast, was sind seine Bedürfnisse und welche Berührungspunkte gibt es im Berufsalltag? Studien zu den Auswirkungen von Covid-19 haben gezeigt: Das Büro wird immer mehr zum Ort für Kontaktpflege, kreative Arbeit, Austausch und Teamwork – das Homeoffice der Raum für die konzentrierte Einzelarbeit. Dies muss sowohl die Einrichtung und Gestaltung des Arbeitsplatzes wiederspiegeln als auch die Versorgung im Büro und zuhause. Diese Denkweise ist der strategische Dreh- und Angelpunkt, um den Anforderungen der Zukunft zu begegnen.

Gesunde Gerichte – einfache Zubereitung

Die Kochtüten sind in fünf verschiedenen Varianten verfügbar. Die Rezeptentwickler der Sodexo-„Food-Platform“ haben sich für moderne, gesunde und einfache Rezepte entschieden, die auch Anfänger kochen können: Asia Bowl mit Reis und Gemüse, Ofengemüse mit Kaffee-Kartoffeln und Linsendip, Thai-Curry mit Gemüse und Basmatireis, Süßkartoffel-Kokossuppe, Pappardelle mit Broccoli-Pesto und Kirschtomaten. Alle Rezepte sind vegetarisch und können auf Wunsch um Hähnchen, Tofu oder Garnelen ergänzt werden. Die entsprechenden Tipps dazu befinden sich auf den Rezeptkarten, die der „Heut Koch Ich“-Tüte beiliegen.

Jede Tüte enthält Zutaten für zwei Portionen. Hilfestellung erhalten Amateurköche falls nötig auch von Sodexo-Kochprofis in kurzen Videoclips, die auf jedem Rezept direkt verlinkt sind. Auf den beiliegenden Karten sind zudem der CO2-Fußabdruck des Gerichts sowie Angaben zu den Allergenen und Nährwerten zu sehen.

„Unsere Restaurantbetriebe stehen für Leidenschaft am Herd, Gastfreundschaft und gute Zutaten. Gesundes Essen und Umweltbewusstsein sind Teil unserer Grundüberzeugung als Unternehmen. Diese Philosophie leben wir auch aktiv mit unseren Kochtüten, die Natürlichkeit mit Nachhaltigkeit und Komfort zusammenbringen. Ob von unseren Köchen zubereitet oder durch unsere Food-Experten konzeptioniert – unsere Gäste erhalten in jedem Fall eine ausgewogene Mahlzeit. Zurzeit testen wir den Einsatz der Kochtüten in ausgewählten Betriebsrestaurants. Im Schulterschluss mit unseren Kunden planen wir schrittweise die Einführung in allen Betrieben, in denen Interesse besteht“, so Andreas Kowalski.

Verpackung ist recyclingfähig

Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit sind wichtige Faktoren für Gäste und Kunden und damit auch für Sodexo. Dies kommt auch bei der Gestaltung der Verpackungen der „Heut Koch Ich“-Tüten zum Ausdruck. Wiederverwertbarkeit des Materials war hier die Maxime. Bei der Außenverpackung kommt ein recyclingfähiger Blockbodenbeutel aus Kraftpapier mit Innenbeschichtung zum Einsatz. Für Gewürze und andere Zutaten in kleinen Mengen werden ebenfalls recyclingfähige Pergaminpapiertütchen aus nachwachsenden Rohstoffen genutzt.

Zur Website 

Zum Youtube-Kanal

Bisher keine Kommentare zu “Sodexo stellt neues Versorgungsangebot für zuhause vor”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Weihnachten mit Corona

Christmas is Coming: Kreative Lösungen für die Weihnachts- und Winterzeit

© gastronovi

Die Bewirtung von Gästen vor Ort ist bis auf Weiteres nicht gestattet. Gastronomen müssen also weiterhin kreativ sein, um ihren Kunden trotz der andauernden Beschränkungen gerecht zu werden und zumindest einen Teil ihrer Einnahmeverluste zu kompensieren. Stephan Hinz, Branchen-Visionär und Gastronom der Kölner Bar Little Link, geht mit seinem Konzept immer wieder neue unkonventionelle Wege und beweist, dass die Krise nicht der Untergang sein muss.

Bezahlschranke für Veranstaltungen als Standard

7 Tipps zur erfolgreichen Umsetzung eines virtuellen Events

Ob Workshops, Yoga-Kurse oder Seminare: Viele Anbietern fällt es seit dem Corona-bedingten Umzug ihrer Formate ins Netz schwer, diese zu monetarisieren. Eine konsequent eingerichtete Paywall, die die Funktion eines digitalen Kassenhäuschens erfüllt, kann dieses Problem lösen. Teilnehmer müssen dann vor Veranstaltungsbeginn einen bestimmten Betrag digital entrichten oder können mit einem bereits bezahlten Voucher-Code passieren.

Verbesserung

Neuerungen bei Überbrückungshilfe III: Investitionen in Digitalisierung ohne eigene Beteiligung

© Imagesines | iStockphoto

Die Bundesregierung hat das Reglement der Überbrückungshilfe III erneut aktualisiert und für Unternehmen deutlich verbessert. Neben der vollen Fixkostenerstattung zu 100 % können Unternehmen Ihre digitale Infrastruktur einmalig mit bis zu 20.000 € fördern lassen. Gerassimos Miaris, Geschäftsführer der Etamio GmbH, ganzheitlicher Anbieter für Kassensysteme mit Sitz in Bochum und Wirtschaftsprüfer Hélio Rodrigues aus Dortmund und Spezialist für steuerliche Angelegenheiten im Gastgewerbe, äußern sich sehr positiv zu den Neuerungen und sehen für viele Gastronomen eine große Chance Arbeitsabläufe und betriebliche Prozesse auf ein neues Level zu heben.

Datenschutzkonformität wird hinterfragt

Gästedaten-Erfassung: Erste Datenschutzüberprüfungen finden statt

Wer wieder Gäste empfangen will, muss zur Vermeidung von Infektionsketten deren Daten erfassen, verwalten und nach einem vom Bundesland vorgegebenen Zeitraum löschen. Kritiker äußerten Bedenken bezüglich des Datenschutzes, erste Schreiben des LDI NRW sind nach dem ersten Restart bei den Gastwirten eingegangen. Was wird gefordert und wie können Gastronomen optimal vorbereitet sein?