Corona-Krise

Studie: Neustart der Hotellerie in Deutschland

Ist die Coronakrise überwunden? Zumindest die Tourismusbranche erholt sich langsam und immer mehr Menschen nehmen das Reisen in ihrer Freizeit wieder auf. Demnach steht auch der Neustart der Hotellerie in Deutschland kurz bevor – das ergab eine Studie von Oracle.

© zoff-photo, iStockphoto

Über 60 Prozent der Reisenden planen derzeit Freizeitreisen

In der aktuellen Studie haben Oracle und Skift erfragt, wie es um die globale Reisebereitschaft steht und welche Voraussetzungen Hotels schaffen müssen, um Touristen anzulocken. Ein zentrales Ergebnis: 54 Prozent der Deutschen haben seit Beginn der COVID-19-Krise Reisen unternommen oder werden ihre Reisetätigkeit kurzfristig wieder aufnehmen.

Allerdings ist die Reisebereitschaft der Verbraucher auch mit großen Vorbehalten verbunden, was die Fortschritte bei Reinigung und Technologie betrifft. 61 Prozent der Studienteilnehmer bevorzugen beispielsweise Hotels, die Selbstbedienung für den Check-in oder bei der Verpflegung anbieten, um den physischen Kontakt mit Hotelangestellten zu minimieren.

Weitere Ergebnisse der Studie zur Reisesituation in Deutschland finden Sie in der Grafik.

 

Die internationalen Studienergebnisse können Sie außerdem hier einsehen.

Bisher keine Kommentare zu “Studie: Neustart der Hotellerie in Deutschland”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Bedingungen im Überblick

Lockdown im November: erneute Leistung aus der Betriebsschließungsversicherung möglich?

© Jonathan zur Nieden

Die vom erneuten Lockdown betroffenen Gastronomen und Hoteliers haben zumindest im Monat November mit ganz erheblichen Umsatzeinbußen zu kämpfen haben. Daher stellt sich die Frage, wie diese wirtschaftlichen, teilweise existenzbedrohenden Folgen abgemildert werden können. Neben der von der Regierung bereitgestellten sog. „Novemberhilfe“ könnte auch die Betriebsschließungsversicherung für diese Schäden aufkommen. Jonathan zur Nieden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Versicherungsrecht, erklärt die Voraussetzungen und Bedingungen dafür.

5 Stufen Plan

Ab 11. Mai: Niedersachsen öffnet Gastronomie und Hotellerie schrittweise

© Photo by Richard Balog on Unsplash

Angesichts der positiven Entwicklung bei den Corona-Neuinfektionen und der Reproduktionszahl in Niedersachsen hat die Landesregierung jetzt einen Plan aufgestellt, wie auf dieser Grundlage schrittweise viele Einschränkungen reduziert werden können. Zusammen mit Fachleuten aus mehreren Ressorts wurde ein Stufenplan erarbeitet. Es handelt sich um das bundesweit erste Gesamtkonzept dieser Art.

Urteil des Landgerichts Mannheim

Versicherungen müssen bei Betriebsschließungen wegen Corona zahlen – oder doch nicht?

Ende April hat das Landgericht Mannheim eine Entscheidung zu getroffen, die häufig so verstanden wurde: Betriebsschließungsversicherungen müssen wegen der Corona-Pandemie zahlen. Doch wie so oft sind die einfachen Wahrheiten selten zutreffend. Rechtsanwalt Dr. Burkhard Tamm ist Fachanwalt für Versicherungsrecht und klärt die Frage, ob und in welchen Fällen nach Ansicht des Gerichts Leistungsansprüche dem Grunde nach überhaupt in Frage kommen.