Corona-Krise

Studie: Neustart der Hotellerie in Deutschland

Ist die Coronakrise überwunden? Zumindest die Tourismusbranche erholt sich langsam und immer mehr Menschen nehmen das Reisen in ihrer Freizeit wieder auf. Demnach steht auch der Neustart der Hotellerie in Deutschland kurz bevor – das ergab eine Studie von Oracle.

© zoff-photo, iStockphoto

Über 60 Prozent der Reisenden planen derzeit Freizeitreisen

In der aktuellen Studie haben Oracle und Skift erfragt, wie es um die globale Reisebereitschaft steht und welche Voraussetzungen Hotels schaffen müssen, um Touristen anzulocken. Ein zentrales Ergebnis: 54 Prozent der Deutschen haben seit Beginn der COVID-19-Krise Reisen unternommen oder werden ihre Reisetätigkeit kurzfristig wieder aufnehmen.

Allerdings ist die Reisebereitschaft der Verbraucher auch mit großen Vorbehalten verbunden, was die Fortschritte bei Reinigung und Technologie betrifft. 61 Prozent der Studienteilnehmer bevorzugen beispielsweise Hotels, die Selbstbedienung für den Check-in oder bei der Verpflegung anbieten, um den physischen Kontakt mit Hotelangestellten zu minimieren.

Weitere Ergebnisse der Studie zur Reisesituation in Deutschland finden Sie in der Grafik.

 

Die internationalen Studienergebnisse können Sie außerdem hier einsehen.

Bisher keine Kommentare zu “Studie: Neustart der Hotellerie in Deutschland”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Spültechnik

Spülmaschinen: thermische Desinfektion sorgt für hygienisch einwandfreies Geschirr

© Colged

Nach monatelangem Lockdown dürfen die Betriebe auch jetzt nur eingeschränkt oder gar nicht öffnen. Dies ist vor allem dem höheren Ansteckungsrisiko mit SARS-CoV-2 in geschlossenen Räumen geschuldet, wie mehrere Fälle in Restaurants bereits belegen. Umso wichtiger ist es deshalb für Gaststättenbetreiber, in allen Bereichen auf eine ausreichende Hygiene zu achten. Dazu zählt vor allem auch das Spülen von Gläsern, Geschirr und Besteck.

Marketing

Instagram Marketing: 4 Tipps, wie Gastronomen ihr Restaurant auf Social Media darstellen

© Jessica Flaster

Gastronomen haben es in der Corona-Krise nicht einfach. Gäste bleiben aus, Restaurants müssen auf Take-away umstellen und der Umsatz geht zurück. Umso wichtiger ist es, die Krisenzeit zu nutzen. Instagram Marketing ist ein Schlüssel zum Erfolg. Somit können Gastronomen gestärkt aus der Krise hervor gehen. Nachfolgend finden Restaurantbesitzer sechs Tipps, um das soziale Netzwerk zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Für den sauberen Restart

Restart: Hilfestellungen, Hygienepläne und Checklisten von Ecolab

Die Situation mit Covid-19 ändert sich weiterhin täglich. Ecolab ist in der Branche geschätzt als vertrauenswürdiger Partner, der mit Fachwissen und intensiver Beratung dazu beiträgt, die Ausbreitung von Covid-19 zu bekämpfen und das Risiko für Mitarbeiter/innen und Kunden und natürlich aller Gäste zu verringern. Jetzt hat Ecolab ein Programm mit Hilfsmitteln, Materialien und Schulungen entwickelt, das Gastronomie und Hotellerie bei der Umsetzung des #RestartGastro unterstützt.

Kassensysteme

Chinesischer Tourismus: Umsatzchancen für das Gastgewerbe

Das Smartphone ist aus unserem Alltag längst nicht mehr wegzudenken – als Allrounder für Kommunikation, Unterhaltung und vieles mehr. Beim mobilen Bezahlen tun sich die Deutschen jedoch nach wie vor schwer. Im Gegensatz zur großen Mehrheit der chinesischen Bevölkerung: In China bezahlt heute kaum jemand noch bar oder mit Karte; wie selbstverständlich werden Rechnungen mit dem Smartphone beglichen. Egal ob im Restaurant, beim Arzt oder im Taxi – mobiles Bezahlen mithilfe von Apps wie Alipay ist in China längst Normalität.