Neue FAQs

Überbrückungshilfe III: Update zu Kosten für Digitalisierung und Hygienemaßnahmen

Das Bundeswirtschaftsministerium hat die FAQ zur Überbrückungshilfe 3 an wichtigen Stellen aktualisiert. So sind nun Konkretisierungen zur Förderung von Digitalisierungskosten und Kosten für Hygienemaßnahmen enthalten. Der Steuerberater Lars Rinkewitz stellt diese Neuerungen dar und informiert über die förderfähigen Kosten als auch die Voraussetzungen dafür.

© Lars Rinkewitz

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat sich nun klar positioniert und es gibt konkrete Hinweise zum Thema der Digitalisierungskosten und Kosten für etwaige Hygienemaßnahmen im Rahmen der Überbrückungshilfe 3. Mit den Neuerungen der FAQ ist die Positivliste, die verschiedene Verbände propagiert hatten, hinfällig geworden.

Positivliste einzelner Branchen- und Interessenverbände war nie offiziell

Die Veröffentlichung der sich im Umlauf befindlichen Positivliste war vom BMWi offiziell nie vorgesehen. Einzelne Berufs- und Branchenverbände haben diese Liste allerdings als maßgeblich hingestellt. Allerdings waren die dort aufgeführten Beispiele nicht rechtsverbindlich, weil keine Übernahme in die FAQ erfolgte. Niemand konnte sich sicher darauf berufen. Nun gibt es konkrete Beispiele des BMWi. Die „alte“ Positivliste ist hinfällig und Geschäftsmodelle von Unternehmen, die angeblich förderfähige Projekte anbieten, sind dadurch hinfällig geworden.

Förderfähige Kostenarten im Rahmen der Überbrückungshilfe 3

Im neuen Anhang 4 der FAQ gibt es für die drei förderfähigen Kostenarten

  • Investitionen in Digitalisierung
  • Bauliche Modernisierungs-, Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen
  • Hygienemaßnahmen bzw. Maßnahmen zur temporären Verlagerung des Geschäftsbetriebs in Außenbereiche

nun konkrete Beispiele sowie allgemein gültige Voraussetzungen.

Voraussetzungen förderfähige Kosten der Überbrückungshilfe 3

  • Die Kosten für diese Maßnahmen sind dann förderfähig, wenn sie den FAQ entsprechen und die Kosten der Maßnahmen in einem angemessenen Verhältnis zu den Zielen stehen.
  • Die Maßnahme muss primär der Existenzsicherung des Unternehmens in der Pandemie dienen.
  • Die Hygienemaßnahmen müssen Teil eines schlüssigen Hygienekonzeptes sein.
  • Eine Begründung und Einzelfallprüfung ist in jedem Fall erforderlich.

Förderfähigkeit der Überbrückungshilfe 3 nach Einzelfallprüfung

Die Liste des BMWi in der neuen Anlage 4 benennt nur beispielhaft Fördergegenstände und trifft keine Aussage über die durch die Bewilligungsstelle festzustellende tatsächliche Förderfähigkeit im Einzelfall und die Höhe der Kostenerstattung. Diese hängt vom individuellen Umsatzeinbruch ab.

Eine Förderfähigkeit ist daher stets im Einzelfall zu prüfen und es hängt vom Ermessen der Bewilligungsstelle ab, ob sie die Kosten für die Maßnahmen anerkennt. Bitte beachten Sie, dass eine endgültige Bewilligung nicht bereits mit der Bearbeitung der Beantragung erfolgt, sondern grundsätzlich erst im Rahmen der Beurteilung der Schlussabrechnung.

Beispiele für Investitionen in Digitalisierung im Rahmen der Überbrückungshilfe 3

Gemäß Ziffer 2.4 Position 14 der Überbrückungshilfe 3 sind folgende Investitionen in die Digitalisierung Ihres Unternehmens im Rahmen der Überbrückungshilfe 3 förderfähig:

  • Aufbau oder Erweiterung eines Online-Shops
  • Eintrittskosten bei großen Plattformen
  • Lizenzen für Videokonferenzsysteme
  • Bearbeitung/Aktualisierung des Internetauftritts/der Homepage zur Umsetzung von Click-and-Collect- oder Click-and-Meet-Konzepten
  • Anschaffung von Hardware und Software-Lizenzen zur Umsetzung von Homeoffice-Lösungen
  • Investitionen digitales Marketing (Social Media, SEO, SEA, e-Mail Marketing, etc.)
  • Neuinvestitionen in Social Media Aktivitäten
  • Kompetenz-Workshops in digitalen Anwendungen
  • Weiterbildungsmaßnahmen zur Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle
  • Update von Softwaresystemen zur Weiterentwicklung digitaler Geschäftsmodelle
  • Implementierung von digitalen Buchungs-, Reservierungs- und Warenwirtschaftssystemen
  • Wechsel des Kassensystems, um neue digitale Services zu ermöglichen, z. B. „am Tisch per Handy ordern“
  • Entwicklung oder Anpassung einer App für Kundenregistrierung
  • Ausrüstung zur Bereitstellung digitaler Service-Angebote (Kamera, Mikrofon, etc.)
  • Foto-/Video-Shootings, wenn sie zur Ausübung der betrieblichen oder selbstständigen Tätigkeit erforderlich sind

Beispiele für förderfähige bauliche Maßnahmen im Rahmen der Überbrückungshilfe 3

Gemäß Ziffer 2.4 Position 14 können Unternehmen für folgende bauliche Modernisierungs-, Renovierungs- oder Umbaumaßnahmen Förderung im Rahmen der Überbrückungshilfe 3 erwarten:

  • Abtrennungen, Trennwände und Plexiglas
  • Teilung von Räumen
  • Absperrungen oder Trennschilder
  • Errichtung von Doppelstrukturen im Indoorbereich, um Schlangenbildung im To-Go-Geschäft vorzubeugen (zweite Theke)
  • Umstrukturierung des Gastraums im Restaurantbereich zur Einhaltung der Sitzabstände (z. B. Elektroinstallationsarbeiten zur Verlegung von Lampen über den Tischen)
  • Umrüstung von Türschließanlagen auf kontaktlos
  • Bauliche Erweiterung des Außenbereichs
  • Bauliche Maßnahmen zur Nutzung des Außenbereichs bei schlechterem Wetter (bspw. Überdachung)

Beispiele für im Rahmen der Überbrückungshilfe 3 geförderte Hygienemaßnahmen

Gemäß Ziffer 2.4 Position 16 können Sie als Unternehmer für folgende Hygienemaßnahmen oder Maßnahmen zur Verlegung Ihres Geschäftsbetriebs nach draußen Förderung im Rahmen der Überbrückungshilfe 3 verlangen:

  • Anschaffung mobiler Luftreiniger bspw. durch Hepafilter oder UVC-Licht
  • Nachrüstung bereits bestehender stationärer Luftreiniger bspw. durch Hepafilter oder UVC-Licht
  • Anschaffung Handtrockner bspw. mit Hepafilter oder UVC-Licht
  • Anschaffung Dampfreiniger mit UVC-Licht zur Oberflächen- und Bodenreinigung
  • Anschaffung von Besucher-/Kundenzählgeräten
  • Anschaffung mobiler Raumteiler
  • Schulung von Mitarbeiter:innen zu Hygienemaßnahmen
  • Nicht-bauliche Maßnahmen zur Nutzung des Außenbereichs bei schlechterem Wetter (Heizpilz, Sonnenschirm, etc.)
  • Einmalartikel zur Umsetzung von Hygienemaßnahmen, wie Schnelltests, Desinfektionsmitteln und Schutzmasken.

Einschätzung: Konkretisierungen helfen, aber Einzelfallprüfung muss immer erfolgen

Lars Rinkewitz gibt eine abschließende Einschätzung: „Auf Drängen der Steuerberaterkammern und -verbände hat das BMWi nun doch eine offizielle Konkretisierung und Abgrenzung vorgenommen. Denn wir als prüfende Dritte wurden häufig als uninspirierte Mahner tituliert, weil wir den Forderungen verschiedener Branchenverbände und Interessenvertretungen aufgrund der Regelungen in den alten FAQ nicht folgen konnten. Unsere Auffassung hat sich nun am Ende als richtig erwiesen. Den antragstellenden Unternehmen sowie den prüfenden Dritten wurden nun verbindliche Hinweise an die Hand gegeben. Allerdings bleibt es nach wie vor schwierig, da stets eine Einzelfallprüfung erfolgen muss. So soll plausibel gemacht werden, dass die Kosten in einem angemessenem Verhältnis zu den Zielen stehen. Das macht es für uns als Prüfende schwer, eine sachgerechte Beurteilung zu fällen. Gemeinsam mit Ihnen finden wir aber sicherlich sachgerechte Lösungen, um die Bewilligungsstellen im Rahmen der Einzelfallprüfungen zu überzeugen.“

Hier geht es zum Blog von Ecovis.

Autoreninfo

Lars Rinkewitz, Steuerberater und Diplom-Kaufmann, ist tätig für die ECOVIS KSO Treuhand- und Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG. Dort ist er Prokurist und Experte für die Themen Tax Compliance, GoBD, Verfahrensdokumentationen, Kassen sowie für die Corona-Hilfen.

Ein Kommentar zu “Überbrückungshilfe III: Update zu Kosten für Digitalisierung und Hygienemaßnahmen”

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ihre E-Mail hat mich interessiert. Ich habe 2 Hochzeitssäle. Ich benötige finanzielle Unterstützung. Ich habe Hygienebedarf im Saal. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich darüber informieren,wo ich unterstützung bekommen können.

    mit freundlichen Grüßen,
    Kamile Uysal
    0152 0711 711 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Gericht weist Klage ab

Trotz Urteil: Entschädigungsansprüche wegen Corona-Lockdown haben Erfolgsaussichten

© sesame | iStockphoto

Staatshaftungsansprüche von Hoteliers und Gastronomen wegen des coronabedingten Lockdowns haben gute Erfolgsaussichten – trotz einer Entscheidung des Landgerichts Hannover vom 9. Juli 2020. Rechtsanwalt Stefan Fenzel sowie Rechtsanwalt Harald Nickel ordnen das Urteil ein. Sie meinen: Betroffene Gastronomen und Hoteliers sollten sich von dieser Entscheidung nicht entmutigen lassen.

Infektionsschutz

Leonardo Hotels: Mit Schnelltest sichere Tagungen und Veranstaltungen

© Leonardo Hotels

Leonardo Hotels Central Europe erweitert ihr Hygiene- und Sicherheitskonzept in allen ihren Häusern mit dem Angebot an Corona-Schnelltests für Tagungsveranstalter. Dabei setzt die Hotelgruppe auf den einfach zu handhabenden, bequemen und schmerzfreien Antigen-Spucktest. Organisatoren von Meetings, Tagungen und Events haben so die Möglichkeit, gleich zu Beginn der Veranstaltung und vor Ort ihre Teilnehmer auf Covid-19 in Eigenverantwortung zu testen.

Überbrückungshilfen

MACHER HILFE: kostenloses Tool führt zum passenden Hilfsprogramm

Milliardenschwere Hilfsprogramme von Bund und Ländern sollen kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen des Lockdowns helfen. Einen Überblick über die verfügbaren Hilfsprogramme bietet die MACHER HILFE (macherhilfe.de), hinter der ein 30-köpfiges Team an Ehrenamtlichen steht. Mitgründer Jan Kallmorgen erläutert hier die Ziele und Voraussetzungen für die neuen Überbrückungshilfen.