Digitalisierung

Digitale Displays – Für mehr Informationen und weniger Papierverschwendung

Der Stapel an Flyern mit Werbung für Ausflugsziele und Restaurants im Hotelfoyer hat ausgedient, Displays erobern immer mehr Empfangsbereiche und informieren interessierte Gäste im Handumdrehen über Sehenswürdigkeiten, Wetter und die individuellen Angebote des Hotels.

© Gastfreund GmbH

Gäste wollen gerne informiert werden, aber eine lange Schlange an der Rezeption oder der durchwühlte Stapel Info-Material schrecken ab und können ein unzufriedenes Gefühl beim Gast hinterlassen. Durch digitale Gästemappen können Hoteliers Anreisende unterhalten und Wartende informieren, dabei gibt es verschiedene Arten der Platzierung, so dass in jedem Foyer oder Empfangsbereich ein passender Platz für das Display gefunden werden kann.

Passende Displays für jede Raumsituation

Zum einen gibt es Displays in verschiedenen Größen, wie sie zum Beispiel von Infoplay angeboten werden. So kann je nach Räumlichkeit das passende Modell gewählt werden, in der Lobby würde sicherlich eine größere Bildschirmdiagonale als im Wellness-Bereich Sinn machen. Ein integrierter Editor ermöglicht dem Hotelier die individuelle Zusammenstellung der Inhalte. Ob Videos, Bilder, Internetseiten oder Streams – mit ein paar Klicks kann der Content hochgeladen und veröffentlicht werden. Der Zugriff ist mit den eigenen Zugangssdaten von jedem internetfähigen Arbeitsplatz aus möglich. Durch Modulation von HDMI auf DVB-C können alle Informationen sogar auf die verknüpften Zimmer-Fernseher gespielt werden.

Touchscreen-Kiosk für den digitalen Mehrwert

Auch Gastfreund bietet mit dem „Gästeinfokanal“ eine webbasierte Digital Signage Software, die Gäste informiert, Angebote bewirbt und einfache Inbetriebnahme und Pflege von Inhalten verspricht. Mit dem Gastfreund-Touchscreen-Kiosk wird jedoch noch eine neue Ebene digitaler Kommunikation erreicht. Auch hier finden sich gebündelte Informationen vom Gäste-ABC bis zu Umgebungstipps, darüber hinaus kann der Gast aber auch aktiv werden. So ist es möglich, Termine für Wellness-Anwendungen zu buchen oder einen Tisch zu reservieren. Dank der intuitiven Touchscreen-Technologie können Gäste eigenständig Informationen zu ihrem Aufenthalt erfragen und von den Zusatzangeboten des Hotels profitieren. Das ansprechende Design lässt den Touchscreen-Kiosk zum digitalen Hingucker werden, entlastet Gastgeber und Mitarbeiter  und steigert die Inhouse-Verkäufe.

Vorteile digitaler Gästemappen
  • Gäste werden während Wartezeiten unterhalten
  • Möglicher Mehrumsatz durch das Bewerben von Inhouse-Produkten
  • An sieben Tagen die Woche 24 Stunden verfügbar
  • Entlastung für Mitarbeiter und Servicepersonal
  • Blickfang, der für Unterhaltung sorgt
  • Webbasierte Technologie ermöglicht Pflege und Zugriff von jedem Rechner

Bisher keine Kommentare zu “Digitale Displays – Für mehr Informationen und weniger Papierverschwendung”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Verlusten jetzt entgegenwirken

Wie können Hotels durch innovative Technologien gestärkt aus der Coronavirus-Krise hervorgehen?

Covid-19 stellt in diesen Wochen und Monaten nicht nur unser Privatleben auf den Kopf. Die Verbreitung des Coronavirus hat auch massive Auswirkungen auf viele Branchen weltweit. Reisebeschränkungen, stornierte Zimmer und Flüge und die dadurch ausbleibenden Gäste setzen der Hotel- und Tourismusbranche extrem zu. Neue Technologien und vor allem deren schnelle Implementierung werden – und müssen – mehr denn je eine Schlüsselrolle für Hoteliers spielen.

Digitalisierungsprozesse in der Hotellerie

Online buchen läuft – aber ab dem Check-in scheitert die Digitalisierung

© Conichi

Maximilian Waldmann ist einer der erfolgreichsten Start-up-Unternehmer in Deutschland. Seine Ideen für die Digitalisierung der Hotellerie gehen weit über einzelne Lösungen hinaus. In seine App Conichi hat HRS erst kürzlich zehn Millionen Euro investiert. Im Exklusiv-Interview spricht Maximilian Waldmann über den Stand der Digitalisierung und seine Ideen. Außerdem fordert er die Branche auf, über alle Prozesse mit dem Gast ganz neu nachzudenken.

Dieser Tisch ist reserviert

Mit Multi-Channel-Marketing mehr Kunden gewinnen

Die digitale Revolution krempelt das Gastronomiegewerbe und die Foodbranche um: 85 Prozent der örtlichen Unternehmen – inklusive Restaurants – werden mittlerweile durch eine Online-Recherche gefunden. Die Zeiten, in denen man sich allein auf die Qualität des Angebots und Word-of-Mouth-Marketing verlassen konnte, sind lange vorbei. Digitales Restaurantmarketing ist heute mindestens genauso wichtig wie das kulinarische Angebot, der Kundenservice und das Ambiente.