Anzeige

Hotel unterstützt Mitarbeiter mit Roboter

Inmitten der Allgäuer Bergen liegt das Hotel HUBERTUS Mountain Refugio. Hier werden Achtsamkeit und ein ganzheitliches Wohlfühl- und Gesundheitskonzept mit der Kraft der Natur gelebt und an die Gäste weitergegeben. In diesem Ort der Zuflucht, Eleganz und der Ruhe wirkt aber seit kurzem noch eine ganz andere Kraft: Der Serviceroboter „Balu“ unterstützt die Mitarbeitenden des Restaurants im Hintergrund.
Hotel Hubertus

Marc Traubel, Sie betreiben das Hubertus bereits in der 3. Generation. Mit dem Serviceroboter bringen Sie einen neuen Wind in Ihr Hotel. Wie sind Sie darauf gekommen, einen Roboter ins Haus zu nehmen?

Ich habe mich bereits länger gefragt, wie ich mein Serviceteam unterstützen kann. Mein Vater, welcher gleichzeitig der Seniorchef des Hotels ist, hat an einer Tagung mit einem Freund gesprochen, der bereits über einen Serviceroboter von der Firma Sebotics verfügte. Nach der erfolgreichen Testphase wollte ich dieses Gerät auch ausprobieren.

Welche Aufgaben übernimmt der Serviceroboter im Hubertus?

Wir nutzen „Balu“, um benutztes Geschirr von den Tischen oder vom Servicepunkt in die Abwaschküche zu bringen. Da unsere sieben Stuben sehr weitläufig sind, können wir das Geschirr auf dem Roboter zwischenlagern und sparen uns damit viele und lange Laufwege. Grössere Tische können wir jetzt auch mit nur einem Kellner bedienen, da „Balu“ viele Teller allein servieren kann. Das schenkt uns mehr Zeit für die persönliche Betreuung unserer Gäste. Natürlich bereitet der Serviceroboter den Gästen auch direkt viel Freude. Vor allem Kinder lieben „Balu“ und kraulen ihn gerne hinter seinen Ohren.

Wie haben Ihre Mitarbeiter auf den neuen Kollegen reagiert?

Wir erfuhren von Anfang an eine grosse Offenheit unserer Mitarbeiter gegenüber „Balu“. Unsere Mitarbeiterin, Bozana, war am Anfang noch sehr skeptisch. Heute hat er seinen Lieblingsplatz in ihrer Stube. „Unser „Balu“ ist perfekt!“, sagte sie mir einmal strahlend. Auch die anderen Mitarbeitenden arbeiten sehr gerne mit ihrem Serviceroboter. Laura betont, dass Balu ihr eine Menge an Laufwegen erspart. Dadurch habe sie mehr Zeit um die Gäste zu Verwöhnen.

Sie haben gesagt, dass Sie den Serviceroboter zuerst getestet haben. Was hat Sie während der Testphase zum Kauf überzeugt?

Uns fehlen die Mitarbeiter. In unserem Hotel haben die Servicekräfte lange Wege. Dank dem Roboter konnte das Team ihre Arbeit qualitativ besser erledigen. Mir ist auch die Gesundheit meiner Mitarbeiter sehr wichtig. Dank „Balu“ kann ich sie vom schweren Tragen und den vielen Schritten entlasten. Natürlich wurden alle Mitarbeiter in die Entscheidung miteinbezogen.

Würden Sie Ihren „Balu“ einem Kollegen aus der Branche weiterempfehlen?

Natürlich. Das ganze Team arbeitet sehr gerne mit „Balu“. Alle können die Entlastung spüren und das macht mich sehr glücklich. Das Setup und die Installation liefen sehr schnell und reibungslos ab. Auch während der Testphase und nach dem Kauf habe ich vom Sebotics Team immer wieder Anwendungs-Tipps per Mail erhalten. Neben der Zufriedenheut der Mitarbeiter fällt zudem auf, dass auch die Gäste positiv überrascht sind, wenn sie den Roboter sehen. Für uns ist der BellaBot aber vor allem eines: Eine super Unterstützung des Serviceteams und ein echter Freund.

Über SEBOTICS
Die Firma ist Teil der Schweizer Precom Group AG und offizieller Vertreter der Pudu Technology CO. Dank den unterschiedlichen Ausführungen an Roboter, bedient SEBOTICS verschiedene Bereiche wie die Gastronomie, Gesundheitseinrichtungen, Einkaufszentren, Autohäuser, Bürogebäude und weitere Dienstleister.

Weitere Artikel zum Thema

geralt | Pixabay.de
Fabian Silberer entwickelt seit Jahren eine Software, die Gastronomen ihre tägliche Arbeit erleichtern soll. Durch das Zusammenspiel von Technik und Menschlichkeit erschließen sich in den nächsten Jahren Möglichkeiten und Zeitfenster, die am Ende wieder den[...]
ivanastar - iStockphoto.com
DATEV stellt mit der Cloudbox eine geschützte Online-Plattform bereit. [...]
a-image - iStockphoto.com
Die digitale Revolution krempelt das Gastronomiegewerbe und die Foodbranche um: 85 Prozent der örtlichen Unternehmen – inklusive Restaurants – werden mittlerweile durch eine Online-Recherche gefunden. Die Zeiten, in denen man sich allein auf die Qualität[...]
Im Parkhotel Emstaler Höhe bestellt der Gast jetzt einfach und bequem über die digitale Gästemappe. Sie ist direkt mit dem Kassensystem verknüpft.Parkhotel Emstaler Höhe
In einem Gemeinschaftsprojekt zur Modernisierung des Room Service haben der iPad-Kassen-Pionier Gastrofix und der Hotel-Digitalisierer Betterspace eine Schnittstelle entwickelt, mit der sich die digitale Gästemappe erstmals an ein Kassensystem koppeln lässt. Dadurch gehen Zimmer-Bestellungen der[...]
Suitepad
Corona sowie das gestärkte Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit haben auch im Tourismus zu einem generellen Umdenken geführt: Die Menschen möchten nach wie vor reisen, vielleicht sogar mehr als je zuvor, doch die Anforderungen und Wünsche[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.