Anzeige

Mondial Köln – Fischgrät schafft die Verbindung zwischen historischer Umgebung und modernem Hotelbetrieb

Neben der tollen Lage des vier Sterne Hotel Mondial am Dom Cologne MGallery by Sofitel kann auch die außergewöhnliche und moderne Gestaltung der Räumlichkeiten überzeugen.
PROJECT FLOORS GmbH – Conceptum GmbH

Das vier Sterne Hotel Mondial am Dom Cologne MGallery by Sofitel, im Herzen der Metropole Köln, bietet mit seiner zentralen Lage und der unmittelbaren Nähe zum Kölner Dom, dem Rhein, diversen Museen und den Einkaufsstraßen der Kölner Innenstadt eine optimale Ausgangsposition für sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisende.

Neben der tollen Lage kann auch die Gestaltung der Räumlichkeiten überzeugen. Um etwas frischen Wind in das Ambiente zu bringen, wurden in den letzten Monaten sämtliche Zimmer und Suiten des Hotels renoviert. Das Design Konzept für die Neugestaltung stammt von dem Büro für Innenarchitektur Kitzig Interior Design. Das Ziel war es, eine möglichst klare und moderne Gestaltung entstehen zu lassen, betont der zuständige Innenarchitekt Johann Boltz. Hierbei spielt auch der Bodenbelag eine grundlegende Rolle. „Ein wesentlicher Bestandteil des Konzeptes ist eine Sicht-Verbindung zwischen Zimmer und Bad, um den Räumlichkeiten mehr Offenheit zu geben.“, so der Innenarchitekt. Es wurden zwei Dekore von PROJECT FLOORS aus der Fischgrät Kollektion verlegt. Die dunklere Holzoptik PW3065HB liegt im Wohn- und Schlafbereich, während die sehr helle PW3070HB im vollständig in weiß gehaltenen Bad verlegt wurde. Im Bereich dazwischen laufen die beiden Dekore ineinander, verwischen die optische Grenze und schlagen gekonnt den Bogen zwischen klassischer Eleganz und moderner Offenheit. „Durch die Verlegung im Fischgrät-Muster konnte dieses optimal umgesetzt werden. Ebenfalls stellt die Fischgrätverlegung eine Verbindung zur historischen Lage des Hotels dar.“, so Johann Boltz weiter. 

Auch das Café des Hotels wurde neu gestaltet. Gewünscht wurde eine Holzoptik mit rustikaler Anmutung. Die PW3100 aus der floors@work Kollektion des Hürther LVT-Spezialisten wurde in Schiffsdeckverlegung mit schwarzen Akzentstreifen verlegt, was für eine Dielenoptik sorgt, die wunderbar zu dem restlichen Interieur passt. „Die gesamte Gestaltung des Cafés lebt von dem Kontrast aus Holz- und weißen Oberflächen die durch schwarze Akzente ergänzt werden. Die betonten Fugen im Boden spiegeln dieses wider.“, sagt Johann Boltz.

Sowohl in den Zimmern als auch im Café wurde der Designboden auf dem Unterbodensystem Jumpax von Unifloor verlegt. „Im Systemaufbau mit unserem Unterboden „Jumpax“ gelingt eine Trittschalldämmung von 21 dB.“, so Rüdiger Dicke, Verkaufsleiter DACH bei Unifloor. Ein überzeugender Vorteil insbesondere in der Hotellerie.   

Vertrauensvolle Zusammenarbeit stand mit beiden Partnern von PROJECT FLOORS im Vordergrund. „Wir haben in der Vergangenheit schon mehrfach erfolgreich mit PROJECT FLOORS zusammengearbeitet.“, so Johann Boltz von Kitzig Interior Design. Und auch Rüdiger Dicke konstatiert: „Den technischen Part haben wir mit PROJECT FLOORS vor Jahren abgestimmt. Das passt. Auf dieser Basis haben wir das menschliche und fachliche Vertrauen aufgebaut.“

project-floors.com

Weitere Artikel zum Thema

Schlafen Spezial
Für den Hotelier stellt das Hotelbett eine besondere Herausforderung dar. Es bildet nicht nur die Grundlage des Geschäftsmodells eines Hotels – es muss vor allem stets den Ansprüchen möglichst vieler Gäste gerecht werden. Hier soll[...]
Die Kunstwerke an der Wand stammen von Instagram – und bringen den Gästen die Stadt charmant näher.Hotel Victoria
Das Hotel Victoria Nürnberg ist für seine pfiffigen und ungewöhnlichen Aktionen bekannt. Jetzt hat sich das traditionsreiche Haus in der Innenstadt Hilfe von außen geholt: Lokale Fotografen, die auf Instragram bekannt sind, sorgten für die[...]
Rachel Park, Unsplash
Eine OpenTable Befragung von Müttern zeigt, dass Mütter am Muttertag am liebsten zusammen mit ihren Kindern und Partner*innen im Restaurant essen gehen und dort den Service und die kulinarische Abwechslung am meisten schätzen. Zum Ehrentag[...]
Großwäscherei Greif Lichtenberg MietwäscheJens Oellermann
Die Extra-Portion Bettwäsche bei einer Vollbelegung ist für ein Hotel genauso wichtig wie die pünktlich verfügbare Textilmenge bei Normalbelegung. Greif Textile Mietsysteme gewährleistet mit dem Textil-Service „Made in Germany“ beides.[...]
Studio-khf.de
Zwischen Autobahnen und Frankfurt Airport gelegen, ermöglicht das Businesshotel b’mine Frankfurt Airport in 40 von 241 Zimmern die Mitnahme des eigenen Fahrzeugs – es ist möglich, über den CarLift direkt in das CarLoft zu fahren[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.