Anzeige

Nachhaltigkeit als Gemeinschaftsprojekt

Seit Sommer sind viele Einwegplastikprodukte in der EU verboten – ein herber Schlag für die Branche könnte man denken. Kein Problem für den Großhändler BUNZL, der seinen Kunden aus Hotellerie, Gastronomie, Catering und Handel, entsprechend seiner Unternehmensstrategie ein wachsendes Sortiment an umweltfreundlichen Verpackungslösungen bietet und das Verbot von Einwegplastik zugunsten von Natur und Umwelt begrüßt. So auch bei der Kooperation mit dem Münchner Traditionsunternehmen Feinkost Käfer, bei dem nachhaltiges Handeln ebenfalls großgeschrieben wird.
Bunzl GmbH

Gemeinsam neue Wege gehen – das beschreibt die Beziehung zwischen der BUNZL Großhandel GmbH und der Feinkost Käfer GmbH. Das Großhandels Unternehmen und der Feinkost Profi verbindet eine langjährige Beziehung, die auf stetigem Austausch basiert. So auch beim gemeinsamen Weg in Richtung Nachhaltigkeit. Denn nachhaltiges Handeln ist essenzieller Bestandteil der Unternehmensstrategie beider Unternehmen. Bei BUNZL ist das Thema bereits seit den Nullerjahren fester Bestandteil der Unternehmensagenda. „Mit über 1.000 grünen Artikeln steht unseren Kunden aus Gastronomie, Hotellerie, Catering oder Handel im Onlineshop in jedem Sortimentsbereich immer auch ein nachhaltiges Produkt zur Wahl. Zu unserem vielseitigen, plastikfreien Produktportfolio zählen unter anderem Menüboxen für Take-away und Delivery aus Karton, Papierstrohhalme oder Bestecke aus FSC®-zertifiziertem Holz. Und es sollen viele nachhaltige Produkte dazukommen“, beschreibt Hans-Georg Wieskus, Geschäftsführer BUNZL Großhandel GmbH.
Seit 2020 hat BUNZL den Status „klimaneutrales Unternehmen“. Die im Jahr 2020 angefallenen CO2-Emissionen hat der Großhändler über ein anerkanntes und nach internationalen Maßstäben zertifiziertes Waldschutzprojekt in Para, Brasilien ausgeglichen. „Wälder zählen zu den wichtigsten CO2-Speichern der Erde, sie beherbergen eine enorme Artenvielfalt und sind unsere Lebensgrundlage. Deshalb möchten wir dazu beitragen, dass die Wälder langfristig erhalten bleiben“, erläutert Wieskus. Gleichzeitig werden im Unternehmen konsequent Maßnahmen getroffen, um den C02-Ausstoß weiter zu verringern: 100 % Ökostrom, Hochfrequenz-Elektrostapler, nachhaltige Sortimentsoptimierung und Bio-Zertifizierung sind nur einige Beispiele, wie der 1974 als Familienunternehmen gegründete Großhändler schon jetzt zu einem besseren Klima beitragen will.
Und auch bei Käfer denkt man grün. Michael Käfer führt die Käfer-Gruppe, die aus den Unternehmensbereichen Gastronomie, Catering, Lizenzen und Einzelhandel besteht, bereits in dritter Generation. Nachhaltiges Wirtschaften und Führen ist für ihn und seine Mitarbeiter also ein Muss und wird in allen Geschäftsbereichen gelebt, um auch für die Käfer-Kinder und Kindes-Kinder zukunftsfähig zu bleiben.
Es ist ein langer Weg zu 100 % Nachhaltigkeit, doch BUNZL und Käfer gehen diesen kontinuierlich, Schritt für Schritt: „Ziel ist es gemeinsam mit unseren Partnern Lösungen zu finden, auch wenn sie teilweise noch nicht bestehen. Das hat auch etwas Nachhaltigkeit zu tun – bestehenden Partnern und Lieferanten die Chance zu geben, nachhaltige Lösungen zu entwickeln, statt direkt neue Lieferanten zu suchen“, erläutert Leonhard Geyer, Geschäftsführer Käfer Zentraleinkauf und Logistik GmbH.
Und das stimmt: Denn als Gemeinschaft erreicht man noch mehr Nachhaltigkeit.
Bunzl GmbH | Feinkost Käfer GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Der richtige Weg zur cleveren AbfallentsorgungTheDigitalArtist | Pixabay.de
Täglich fallen in der Gastronomie und Hotellerie großen Mengen Abfall an. Da Deutschland ein Land der Regulationen ist, gibt es natürlich auch zum Thema Abfallentsorgung viele Vorschriften.[...]
Shutterstock
Aufgrund des hohen Energie- und Ressourcenverbrauchs bei der Herstellung von Lebensmitteln ist deren Verschwendung einer der Hauptfaktoren, die zum Klimawandel beitragen. Mit Blick auf die Ziele der nachhaltigen Entwicklung hat die Louvre Hotels Group Germany[...]
Ob Mehrwegbecher to go, weniger Plastik in den Hotelzimmern oder der Wasserfußabdruck – die Möglichkeiten sind vielfältig und bringen Vorteile für Ihre Gäste, Ihr Geschäft und die Umwelt.PeopleImages - iStockphoto.com
Nachhaltigkeit ist eines der Themen der Stunde. Dabei ist es nicht mehr nur das gute Gewissen, das die Unternehmer in Hotellerie und Gastronomie treibt. Wirtschaftliche Herausforderungen, aber vor allem die Anforderungen der Gäste, die auf[...]
Koncept Hotels
„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften wird künftig fester Bestandteil der DNA eines jeden Unternehmens sein! Punkt.“ Das sagt Martin Stockburger, Geschäftsführer Koncept Hotels. Dessen junge Hotelgruppe verfolgt neben Digitalisierung und Authentizität die konsequente Umsetzung von Nachhaltigkeit.[...]
DUNI
Schon länger wird mit Gras als Rohstoff für die Herstellung von Papier experimentiert. Jetzt scheint die Marktreife erreicht. Der schnell nachwachsende Rohstoff wird erfolgreich für Verpackungen, Tischsets, Servietten und Trinkhalme in der Gastronomie eingesetzt. Dabei[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.