Kassensysteme

Gastronovi zieht positive Bilanz für 2018

Vom Startup auf dem Dachboden hat sich der Gastronomie-Experte gastronovi in den letzten zehn Jahren zu einem internationalen Unternehmen entwickelt. Und die Zeichen stehen weiterhin auf Erfolgskurs. 74 % Umsatzwachstum konnte der Full-Service-Anbieter in der Jahresabschlussbilanz für 2018 verzeichnen. Und auch das Vertriebsnetz hat das Bremer IT-Unternehmen erfolgreich ausgebaut.

© gastronovi GmbH

Grund für das starke Wachstum im vergangenen Jahr ist u. a. der internationale Ausbau des Vertriebsnetzes. Vier weitere Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnte das Bremer Softwareunternehmen allein in 2018 gewinnen. Für die Weiterentwicklung der Gastronomie-Komplettlösung sowie eine lückenlose Kundenbetreuung und -beratung hat gastronovi zudem die Belegschaft um knapp ein Drittel aufgestockt.

“Wir haben in den letzten Jahren hart gearbeitet und freuen uns nun die Früchte ernten zu dürfen. Ausruhen ist dennoch keine Option, denn der Markt verändert sich kontinuierlich und mit ihm die Anforderung an digitale Tools. Unser Ziel war schon immer, eine perfekte All-in- One Lösung für Gastronomiebetriebe jeder Größe und für jedes Konzept anzubieten. Daran halten wir auch weiterhin fest”, sagt Andreas Jonderko, Geschäftsführer und Mitgründer der gastronovi GmbH.

Im vergangenen Jahr stellte gastronovi das neue Cockpit vor, wodurch Gastronomen betriebswirtschaftliche Kennzahlen schnell analysieren und neue Umsatzchancen identifizieren können. Darüber hinaus erweiterte gastronovi 2018 im Zuge der voranschreitenden Internationalisierung das Sprachenangebot für Anwender um Englisch, Italienisch sowie Französisch und aktualisierte die Software gemäß der neuen EU-DSGVO Richtlinien. Als Kunden begrüßen durfte der Kassensystem-Anbieter u. a. das spektakuläre Panorama-Restaurant “Franziska” im Henninger Turm in Frankfurt oder das neue Rhein-Main Congress-Center in Wiesbaden mit Platz für über 12.500 Gäste.

gastronovi Office ist eine All-in-One Lösung für die Gastronomie und deckt alle gängigen Geschäftsbereiche in der Branche ab. Die neuesten Funktionen wie das Online-Gäste- Service-Center präsentiert der Kassensystem-Spezialist vom 15. bis 19. März 2019 auf der INTERNORGA in Halle B3.EG, Stand 201. Alle Module des All-in-One-Gastronomiesystems sowie die passende Hardware sind auf der europäischen Leitmesse für den Außer-Haus- Markt am interaktiven Messestand erlebbar.

Bisher keine Kommentare zu “Gastronovi zieht positive Bilanz für 2018”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Kassensysteme

Herausforderungen beim Zahlungssystem auch international meistern

© Stripe

Homelike ist mit mehr als 45.000 möblierten Apartments das führende Buchungsportal für möblierte Business Apartments in Europa. Der Service wird aktuell bereits von 15.000 B2B-Kunden und deren Geschäftsreisender genutzt, die berufsbedingt lange auf Reisen sind, aber nicht auf gewisse Freiheiten – beispielsweise einen hohen Grad an Privatsphäre und das Kochen in den „eigenen” vier Wänden – verzichten wollen.

Kassensysteme

Bargeldlose Bezahlsysteme für zukunftsfähige Gastronomiebetriebe

© Gastronovi

Das bargeldlose Bezahlen ist bereits seit vielen Jahrzehnten üblich. In Supermärkten, an der Tankstelle, in Hotels und in Boutiquen ist es seit Langem möglich, mit der Kredit- oder der Debitkarte zu bezahlen. Auch in Bars und Restaurants wünschen immer mehr Gäste die Zahlung via Karte – für jede zukunftsfähige Gastronomie sollte es selbstverständlich sein, die bargeldlose Bezahlmöglichkeit im eigenen Betrieb zu integrieren.

Kassengesetz

Erste zertifizierte TSE-Module erhältlich

Eine der großen Umstellungen im Bereich der Kassensysteme ist die Einrichtung einer zertifizierten Technische Sicherheitseinrichtung. Trotz der Aufschiebung der Frist bis zum 30. September 2020 müssen alle Betroffenen umgehend aufrüsten, wenn für ihr Kassensystem die entsprechenden Systeme verfügbar sind. Nun sind die ersten Technischen Sicherheitseinrichtungen vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) zertifiziert worden.