Best Practice

Datenschutz in kleinen Betrieben umsetzen – effizient und nachhaltig.

Seit im Mai 2018 die DS-GVO in Kraft getreten ist, haben viele kleine und mittelständische Gastronomie- und Hotelbetriebe den Datenschutz in Angriff genommen. Die Familie Sax, Inhaber des Hotel-Restaurant Klosterhof in Gutenzell, hat gute Erfahrungen mit der Beratung durch unseren DS-GVO Experten gemacht.

DS-GVO easy umgesetzt – mit dem Online Toll dsgvo-vorlagen.
© Hotel-Restaurant Klosterhof | MF3d. iStockphoto.com
Die DS-GVO stellt für Familie Sax keinen Grund zur Sorge mehr dar.

Die DS-GVO stellt für Familie Sax keinen Grund zur Sorge mehr dar. (Foto: Hotel-Restaurant Klosterhof)

Wie war Ihr Gefühl am 25. Mai letzten Jahres, was die Datenschutz-Grundverordnung und deren Umsetzung bei Ihnen im Betrieb anging?

Es war ein Gefühl von Angst und Beklemmung vorhanden, derweil der Termin bekannt war und nichts Neues darstellte, dennoch hatten wir uns bisher zu wenig mit dem Thema befasst, bzw. wir haben es von uns weggeschoben. Ein Geschäftspartner gab uns die Adresse einer Firma, die uns Datenschutztechnisch helfen sollte. Von dieser Firma fühlten wir uns während der Beratung jedoch dermaßen unter Druck gesetzt, dass wir auf die Schnelle dann nichts unternommen haben. Die Firma wollte uns den kompletten Datenschutz abnehmen und verlangte dafür 250 € im Monat.

Welche Maßnahmen hatten Sie zu diesem Zeitpunkt schon ergriffen?

Wir haben sämtliche Passwörter gewechselt, Bildschirmschoner kürzer gestellt, das Reservierungsbuch wird eingeschlossen, Ordner und sämtliche Unterlagen befinden sich in verschließbaren Schränken. Über eine Mitarbeiterschulung haben wir schon für das Thema sensibilisiert.

Sie haben sich auf unseren Expertenartikel aus Ausgabe 07-08/2018 gemeldet und die Dienstleistung unseres Experten, Herrn Kutta, in Anspruch genommen. Wie war da die Vorgehensweise?

Zuerst sei erwähnt, dass der Artikel über die DS-GVO und Herrn Kutta sehr gelungen und sehr gut verfasst war. Schon beim Lesen wurde ein Teil der Angst genommen, da plausibel dargestellt wurde, wie der Datenschutz in kleinen Betrieben umsetzbar ist. Das Schreckgespenst Datenschutz verblasste ein wenig, obwohl klar wurde, das im Betrieb etwas unternommen werden muss. Habe mich dann direkt mit Herrn Kutta in Verbindung gesetzt und wir haben schon beim ersten Gespräch gemerkt, dass es machbar ist und dass sich die Kosten in Grenzen halten.

Wie groß war der zeitliche Aufwand und welches Zusatzwissen mussten Sie sich aneignen, um die Software zu bedienen?

Insgesamt waren es zwei Tage, die intensiv dafür aufgewendet wurden – mit Schulung, Einzelmeeting und mit der Nacharbeit, die erforderlich war, um einen Datenschutz-Ordner zu erstellen. Die Software ist intuitiv zu bedienen und wirft keine Verständnisprobleme auf.

Welche Maßnahmen konnten Sie mit seiner Hilfe und der Software “dsgvo-vorlagen.de” umsetzen?

Es wurde ein Datenschutzkonzept erstellt und eine Risikoanalyse gemacht, also eine Einschätzung, ob eine Datenschutz-Folgenabschätzung notwendig ist. Außerdem wurde ein Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten der jeweils Verantwortlichen erstellt, in welchem beschrieben steht, welche Art von Verarbeitungstätigkeit durch welche Tools gewährleistet wird und wer im Betrieb dafür verantwortlich ist. Ein Vorteil der Software ist ja auch, das wir jederzeit die Dokumentationen anpassen und überarbeiten können, damit stets alles auf dem aktuellen Stand ist. Es wurde ein Handout übergeben, in welchem klar und in verständlicher Weise die Bedeutung der DS-GVO im Unternehmen für die Beschäftigten zusammengefasst ist.

Welche Vorteile sehen Sie für die Gastronomen in der Zusammenarbeit mit der DKB Consultant und der Online-Software?

Es gibt ein gutes und sicheres Gefühl, seiner Pflicht nachgekommen zu sein und die DS-GVO aktiv in Angriff genommen zu haben. Nichts tun ist meistens zu wenig und kann auch mal schief gehen. Weniger steht die Angst vor der Behörde im Vordergrund, vielmehr Bedenken gegenüber unzufriedener Gäste, die dem Unternehmen schaden wollen. Außerdem bleibt man stets auf dem Laufenden. Herr Kutta schickt regelmäßig die neuesten Erkenntnisse und Infos in bezug auf Datenschutz. Diese Informationen geben wir an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.

Wenn morgen der Fragebogen der Aufsichtsbehörde bei Ihnen im Briefkasten landet – wie groß ist der Schreck?

Der Schrecken wird sich in Grenzen halten, da wir das für uns Mögliche nach bestem Wissen und Gewissen umgesetzt haben, die Schulung mit Herrn Kutta gemacht haben, die Unterlagen regelmäßig ergänzt werden und wir die Updates von Herrn Kutta erhalten. Außerdem vernichten wir in regelmäßigen Abständen alte Unterlagen und dokumentieren das auch.

Unser Angebot für Sie

Machen Sie Ihr Unternehmen mit unserer Software-Lösung einfach und schnell DSGVO-konform. In ca. 4 Stunden begleitender Beratung zur Erstellung des Verarbeitungsverzeichnisses per Video-Konferenz durch qualifizierten Experten.

Exklusiv-Preis für Leser des Gastgewerbe-Magazins:
850 Euro zzgl. Mwst.
Kontakt: experte@gastgewerbe-magazin.de

Versicherungen schließt der Hotelier und Gastronom ohne großen Aufwand gerne bei „seinem Vertreter um die Ecke“ ab – und nimmt damit hohe Risiken in Kauf.
RomoloTavani - iStockphoto.com

„Lästige“ Versicherungen retten Hotelbetriebe

Versicherungen schließt der Hotelier und Gastronom ohne großen Aufwand gerne bei „seinem…
HOGA im Überblick | Unsere ausgesuchte Sammlung der relevanten Links der letzten 7 Tage
rawpixel | Pixabay

HOGA im Überblick – FC Bayern Erlebniswelt, Lebensmittelampel gekippt und Promi-Werbung

Hotels stehen diese Woche im Mittelpunkt: Auf der einen Seite etablieren sich…
Datenschutzgrundverodnung ab 25. Mai 2018
mohamed_hassan | Pixabay

Datenschutz im Marketing

Die Uhr tickt: Ab dem 25. Mai 2018 sehen sich sämtliche Unternehmen,…
IHA Roadshow mit Workshopcharakter zu Reiserecht und DSGVO
geralt | Pixabay

IHA-Roadshow geht in die Verlängerung

Aufgrund der starken Resonanz bietet der Hotelverband IHA weitere Workshop-Termine in Saarbrücken,…
Melpomenem - iStockphoto.com

E-Mails 10 Jahre speichern

Seit Jahresbeginn müssen alle Unternehmer alle geschäftlichen E-Mails speichern.
Workshops zu den Themen Reiserecht und DSGVO der IHA
MIH83 | Pixabay

Workshops zum neuen Reiserecht und der Datenschutz-Grundverordnung

IHA-Justitiarin Laura-Sophie Franze wird als eine der beiden Vortragenden die für die…
Eine Verfahrensdokumentation zur Kasse sollte sofort zur Hand sein.
andresr | iStockphoto.com

Dringend notwendig: Eine Verfahrensdokumentation zur Kasse

Die Aufzeichnungs- und Buchführungspflichten dürfen – vereinfacht ausgedrückt – als kompliziert gelten.…
Engin_Akyurt - pixabay.com

HOGA im Überblick – Whiskey von Bob Dylan, Speisekarte mit täglich wechselnden Preisen und Neues von der DSGVO

Ein Pop-up Restaurant mit 14-tägig wechselndem Team in Frankfurt oder Titanic in…
c4b.com

Mitarbeiter-Handys werden zur Gefahrenquelle

2018 steht für Unternehmen ganz im Zeichen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO): Die gesamte…
DSGVO mit dem Expertenforum.
#Urban-Photographer | iStockphoto.com

DSGVO: Keine Panik, aber… !

Seit dem 25. Mai gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch längst nicht alle…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.