Suche

Bleiben oder gehen? Neuer Index misst Fachkräftebindung in Hotels

In Fachkräften liegt das Zukunftspotenzial von Hotels. Umso wichtiger ist es für die unternehmerische Entwicklung zu wissen, wie es um die Loyalität und Abwanderungs-Tendenz von Mitarbeitenden bestellt ist. Eine neue, innovative Analyse mit dem Namen „HoLoy“ (Hotel-Loyalitätsindex) ermöglicht nun erstmals die Ermittlung eines differenzierten Loyalitätsindex.
Stockphoto

Mit dessen Hilfe können Hotels präzise erkennen, wie hoch die Mitarbeiterbindung in unterschiedlichen Bereichen des eigenen Unternehmens ist und anhand welcher strategischen Mittel sie optimiert werden kann. Das Besondere dabei ist die marktforschungsbasierte Methode: Sie gewichtet die Antworten der Mitarbeitenden auf ihre tatsächliche Relevanz und stellt mit statistischen Berechnungen dar, wie wichtig einzelne Leistungen oder Eigenschaften sind – anstelle sich pro Antwort mit dem Durchschnittswert zu begnügen, wie es bei Standardbefragungen üblich ist. Um zukünftige Handlungsfelder für einzelne Betriebe genau identifizieren zu können, nimmt die HoLoy-Analyse zudem unterschiedliche Arbeitsbereiche wie Service, Verwaltung, Rezeption und Empfang, Housekeeping und -technik sowie Küche unter die Lupe. In den einzelnen Bereichen können Mitarbeitende Faktoren wie Unternehmenskultur, Tätigkeit, Zusammenarbeit im Team, Bezahlung und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bewerten.

In der Pflege bewährt und startbereit für die Hotellerie

Ein vergleichbares Tool wird bereits in der Pflegebranche erfolgreich eingesetzt. In einem ersten Pilot-Projekt mit 14 Hotels aus der Kooperation „Exzellente Lernorte“ hat die Analyse des Loyalitätsindex dessen Praxistauglichkeit auch in der Hotellerie unter Beweis gestellt. Entwickelt wurde die Analyse-Methode von der Cogitaris Gesellschaft für Marktforschung und repecon. Die Ergebnisse sind selbst für Brancheninsider überraschend. So wurden etwa die Bezahlung oder Work-Life-Balance nicht als größte Problemfelder in der Bindung von Mitarbeitenden definiert. Hingegen zeichnet sich ab, dass sich in den Bereichen der Führungskultur, der Unternehmenskommunikation und den hausinternen Benefits mit wenig Aufwand schnell und wirksam die Mitarbeiterbindung erhöhen lässt. Dabei liefert der HoLoy-Index eine feine Abstufung zwischen einzelnen Hotels, anhand deren jeder Unternehmer erkennen kann, wo genau in seiner Belegschaft sich die größten Treiber befinden, die die Loyalität und damit den Verbleib im Betrieb erhöhen.

HoLoy-Index in Kürze branchenweit verfügbar

Ab Frühjahr 2023 steht der HoLoy-Index im freien Markt jedem Hotel zur eigenen Anwendung zur Verfügung. Zusätzlich können Hotelketten über ihre verschiedensten Betriebe Benchmarks und individuelle Verbesserungspotenziale ermitteln. Außerdem kann sich jedes Individualhotel mit seinem eigenen Ergebnis jeweils in besondere Stärken und Schwächen einordnen.

Weitere detaillierte Informationen zur HoLoy-Analyse können unter repecon angefordert werden.

Weitere Artikel zum Thema

Alexander Winkler
Vier Tage pro Woche arbeiten bei 100 Prozent Gehalt – das ist der Traum vieler Angestellter. Die Artprojekt Cakes & Coffee GmbH setzt das 4-Tage-Arbeitszeitmodell seit Anfang des Jahres erfolgreich um. Nach dem gemeinsamen Findungsprozess[...]
NOVUM Hospitality
NOVUM Hospitality sucht mit ihrem neuen und innovativen Jobformat reisebegeisterte #jetsettler, die nicht an einen festen Arbeitsort gebunden sein wollen. Der neudefinierte Job ermöglicht zwei verschiedene Arbeitssituationen zusammen zu bringen, die auf den ersten Blick[...]
HSMA
Über 70 Teilnehmende aus der Hotellerie reisten nach Norddeutschland, um an dem Branchenevent teilzunehmen. Unterstützt wurde die HSMA Deutschland e.V. dabei von der Deutschen Hotelakademie (DHA). [...]
Emma Simpson, Unsplash
Unternehmer aus High-Performance Branchen wie der Hotellerie und Gastronomie erbringen täglich Höchstleistungen. Höchstleistungen, die außer ihnen niemand wahrnimmt. Alles andere hat meist höhere Priorität als der Unternehmer selbst, ganz zu schweigen seine Gesundheit oder Performance.[...]
Femakon GmbH
Es ist eine der größten und drängendsten Herausforderungen für viele Betriebe in touristischen Urlaubsregionen – der Personalmangel. Während die Politik weiter rätselt, wie qualifizierte Fach- und Saisonarbeitskräfte angeworben werden können, stellt sich ein junges Hamburger[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.