Themen-Bäder

Individualität und Liebe zum Detail

Lanzzimmer, Kornspeicher und Arche Noah: König Bäder gestaltete Themen-Bäder im Grenzhof Heidelberg – für mehr Individualität und Gästekomfort.

König Bäder gestaltete Themen-Bäder im Grenzhof Heidelberg - für mehr Individualität und Gästekomfort
© König Bäder | Grenzhof Heidelberg

Im ersten Zimmer hängt ein riesiger alter Lanztraktor an der Wand, eine Öltonne dient als Beistelltisch. Im nächsten Zimmer sorgt ein Regal mit verschiedenen Kornarten in Gläsern für Aufmerksamkeit, dazu weiße Holzmöbel und kornblumenblaue Stoffe. Im dritten Zimmer überrascht eine Tapete mit durchnummerierten Tieren und eine Leiter, mit der man ins Schiff (Bett) klettert. „Lanzzimmer“, „Kornspeicher“, „Arche Noah“: Hinter jeder Tür der insgesamt sieben Themenzimmer im Hotel Grenzhof öffnet sich dem Gast eine andere Welt. Individualität und viel Liebe zum Detail sind Trumpf in dem Heidelberger Vier-Sterne-Haus. In den geschmackvoll gestalteten Bädern setzt sich dieses Konzept fort.

Mit guter Planung zu zeitgemäßem Komfort

Innerhalb von sechs Wochen verschwanden die 90er-Jahre-Fertigteil-Bäder und wurden durch ein zeitgemäßes Badambiente ersetzt. Die Idee: Die Themen der Zimmer sollten sich auch in den Bädern wiederfinden. Damit war der Rahmen für die farbliche Gestaltung, aber auch für das Interieur abgesteckt. Baddesigner Torsten König: „Die Geschäftsführerin Frau Kugler-Oestergaard hatte ganz genaue Vorstellungen und hohe Ansprüche an ihr Haus. Es war eine wunderbare Zusammenarbeit, da sie selbst sehr kreativ ist und viele gute Ideen einbrachte.“

Design und Funktionalität

Eine Planungsbesonderheit: Die Waschtische wurden passend zum Raumkonzept in die Zimmer integriert. Mattierte Glaswände trennen Zimmer und den übrigen Badbereich. Das Licht kann hindurch dringen und so ein Gefühl von Wärme erzeugen. Das Farbkonzept spielt mit Kontrasten: Eher gedeckte Töne (anthrazit, grau, erdig) treffen auf das Bordeauxrot im „Kaminzimmer“ oder das Kornblumenblau im „Kornspeicher“.

Das schicke Design der Zimmereinrichtung hat König Bäder aufgegriffen, indem Waschtische mit Quarzsteinplatten, historisch anmutende Zweigriff-Wandarmaturen oder Mineralguss-Waschtische mit ovalen Aufsatzschalen eingebaut wurden. Die Duschabtrennung erfolgt durch hochwertige Schiebetüren. Wenn genügend Platz vorhanden war, wurde das WC vom Rest des Bades getrennt.

Über die größten Herausforderungen des Projekts berichtet Torsten König: „Jedes Bad ist anders und erforderte eine eigene logistische Planung. Bei einer Badgröße von nur drei bis vier Quadratmetern mussten unsere Kollegen auf engstem Raum agieren und sich sehr gut mit den anderen Gewerken abstimmen.“ Das Ergebnis: selbst auf kleinstem Raum konnten unpersönlich gestaltete Badausstattungen ganz individuellen, modernen Gestaltungskonzepten weichen und für einen eigenen Flair auf kleinem Raum sorgen.

Themen-Bäder im Trend

  • Wie ist das Hotelzimmer eingerichtet und auf welche Bedürfnisse ist es ausgerichtet? Der Standard sollte sich bis ins Bad fortziehen.
  • Für welche Zielgruppe ist das Hotelzimmer konzipiert? Ob Single-Bad, Familienbad oder Komfortbad, nicht nur optisch, auch in Sachen Funktionalität sollte das Gestaltungskonzept im Bad angeglichen werden.
  • Themen-Bäder vermitteln dem Gast ein Gefühl von individuellem Luxus. Der persönliche Wohlfühlraum kann zu einem Alleinstellungsmerkmal verhelfen, durch das das Hotel bei erneuter Buchung zur ersten Wahl wird.
  • Achten Sie bei der Planung stets auf die Langlebigkeit, geringe Folgekosten und einfache Reinigung des Gästebads.

Weitere Artikel zum Thema