Suche

Deliveroo zieht sich aus Deutschland zurück

Deliveroo, der führende Essenslieferdienst, hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen seine Aktivitäten in Deutschland einstellen wird. Grund dafür ist die Verdopplung des Umsatzes in anderen Märkten weltweit, die Deliveroo nun verstärkt in den Fokus nehmen will.
Deliveroo verlässt DeutschlandDeliveroo

Deliveroo wächst dieses Jahr in Märkten weltweit, erschließt neue Städte und baut Marktanteile weiter aus. Das Unternehmen plant seine Ressourcen und Investitionen künftig neu, um das Wachstum und die Expansion in den anderen europäischen Märkten sowie der Asien-Pazifik-Region zu beschleunigen.

Das Geschäft in Deutschland wird zum 16. August eingestellt. Das Unternehmen hat dafür gesorgt, dass Fahrern, Restaurants und Mitarbeitern angemessene Vergütungs- und Kulanzpakete zukommen. Deliveroo schließt eine Rückkehr nach Deutschland in Zukunft nicht aus.

Ein Sprecher von Deliveroo kommentiert: „Wir möchten uns bei allen Fahrern und Restaurants, die in Deutschland mit Deliveroo gearbeitet haben, sowie bei unseren wunderbaren Kunden bedanken. Es war uns eine Ehre, so vielen Menschen großartiges Essen aus den tollsten Restaurants in Deutschland liefern zu können und dabei mit so vielen hervorragenden und hart arbeitenden Fahrern zusammenzuarbeiten. Wir sind unseren äußerst talentierten Mitarbeitern sehr dankbar für ihr Engagement, mit uns großartiges Essen nach Hause zu liefern. Wir werden dafür sorgen, dass sie in dieser Phase unterstützt werden. Deliveroo wird weiter wachsen und in Märkte auf der ganzen Welt investieren, um das ultimative Unternehmen für Essen rund um die Welt zu werden.”

Häufig gab es Diskussionen um die Entlohnung und Belastung der Mitarbeiter, die Arbeitsbedingungen wurden immer wieder in Frage gestellt.

Weitere Artikel zum Thema

Limehome Vienna
In einer Paneldiskussion zu den Herausforderungen der Hospitality-Immobilienbranche diskutierten die Branchenexperten von mrp hotels, limehome und elevatr über aktuelle Trends und Prognosen für die weitere Entwicklung.[...]
IkonStudio | iStockphoto
Für viele Gastronomiebetreiber kommt es in diesem Jahr dank der Schließung im Frühling und den Einschränkungen zur Wahrung des Infektionsschutzes zu enormen Umsatzeinbußen. Da große Investitionen in weite Ferne rücken, wollen einige Küchentechnik-Hersteller mit besonders[...]
Bild von Arek Socha auf PixabayBild von Arek Socha auf Pixabay
Viele Hoteliers und Gastronomen sind aufgrund der bislang nicht geklärten Berechnung der Entschädigung für den November-Lockdown unsicher, wie sie in den nächsten Wochen ihre Mitarbeiter am besten absichern können. Besser Kurzarbeitergeld oder besser auf die[...]
Tumisu | Pixabay
Wenn in Zeiten der Existenzängste und des Bangens um Rettungsschirme und ihre Wirksamkeit auch noch die Beitragsbescheide der Genossenschaften ins Haus Flattern, liegen die Nerven blank. Doch die BGN will die Betriebe unterstützen.[...]
Pexels
Gute Unternehmen bieten einen guten Kundenservice. Top-Unternehmen dagegen machen ihn zum Teil ihrer DNA. Wenn Sie als Führungskraft Ihren Kundenservice verbessern möchten, sollten Sie erst eine entsprechende Firmenkultur etablieren: ein ganzheitliches Konzept, bei dem die[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.