Nachhaltigkeit

Ambitionierte Gastgeber gesucht: Werden Sie ClimaHost!

Die Initiative ClimaHost rufte alle Hoteliers und Gastronomen im Alpenraum zu einem Wettbewerb auf: Bis zum 31. August 2018 können sich alle Betriebe für „ClimaHost“ – Klimaschutz und Energieeffizienz in Hotellerie und Gastronomie bewerben.

Werden Sie als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen ClimaHost.
© ClimaHost

Gesucht werden besonders innovative Klimaschutzinitiativen und -projekte aus Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben des Alpenraums – egal ob Berghütte, Pension, Hotel oder Gasthof, egal, ob im Tal oder auf dem Gipfel. Die Betriebe sollen sich dadurch auszeichnen, dass Klimaschutz und Nachhaltigkeit für Sie eine zentrale Rolle spielen.

Ziel des Wettbewerbes ist es, das Engagement der Betriebe zum Schutz des Klimas im Alpenraum auszuzeichnen und über die Alpen hinaus bekannt machen. Die jeweils drei Bestplatzierten in den Kategorien „Gastronomie“ und „Beherbergung“ erhalten unter anderem ein hochwertiges und professionell produziertes Imagevideo für Marketingzwecke. Darüber hinaus werden alle herausragenden Betriebe und ihre Konzepte auf der Wettbewerbswebseite sowie in Social-Media-Kanälen vorgestellt. Die Auszeichnung der Preisträger wird im Rahmen der XV. Alpenkonferenz im April 2019 in Innsbruck stattfinden.

Bewerbungen sind nur online und bis zum 31. August 2018 möglich.

> climahost.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Nachhaltigkeit

DFB-Koch Anton Schmaus: „Ich bin Baustein in einem riesigen Getriebe“

© Florian Hammerich

Seit dem vergangenen Jahr steht der Sternekoch Anton Schmaus aus Regensburg bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Herd. Während des gesamten Turniers ist er für die Versorgung der Spieler und des gesamten Teams verantwortlich. Im Exklusiv-Interview mit Gastgewerbe Magazin erläutert der 36-jährige, wie man Koch der Nationalmannschaft wird und welche Herausforderungen er für die WM hat.

Nachhaltigkeit

Reverse Thinking für maximale Kundenzufriedenheit: Sonne Frankenberg revolutioniert Unternehmenskultur

© Sonne Frankenberg

Abteilungen ohne Chefs, Apps zur Bewertung des Betriebsklimas und ein hochmodernes Management-Modell – im Relais & Châteaux Hotel Die Sonne Frankenberg bleibt aktuell organisatorisch kein Stein auf dem anderen. Ziel der Umstrukturierungen, die Geschäftsführer Gerhard Pohl im Oktober 2017 angestoßen hat, ist eine Steigerung der Gäste- und Mitarbeiterzufriedenheit. Nach einem Jahr zieht er nun ein erstes Resümee.