10aus7 in Woche 41/2018

HOGA im Überblick –  Größter Schmarrn, wichtigste Foodtrends und grüner Rosin

Frank Rosin hat seine eigene Lebensmittelmarke gegründet, die sich auf vegetarische und vegane Produkte konzentriert. Außerdem 12 Tipps, damit smarte Technik nicht zum Sicherheitsrisiko wird.

© TheAngryTeddy - pixabay.com

So ein Schmarrn | Der Weltrekord für den größten Kaiserschmarrn der Welt ist jetzt wieder zurück in Neustift.
> gastronomie-report.de

Sternenhimmel | Über 400.000 Hotelsterne sind weltweit vergeben worden und bieten den Gästen wertvolle Orientierung.
> presseportal.de

Individuelle Zimmergestaltung | Accor testet in Brasilien ein Hotelzimmer, das sich auf Knopfdruck individuell verändern lässt.
> tageskarte.io

Food aus dem Big Apple | New York ist nach wie vor für viele faszinierend. Die wichtigsten Foodtrends der pulsierenden Metropole wurden jetzt in einem Buch zusammengefasst.
> hogapage.de

Fisch-Verkauf | Der Molkerei-Unternehmer Müller hat die Fisch-Kette Nordsee verkauft – an einen, der in der europäischen Schnellrestaurant-Szene kein Unbekannter ist.
> nikos-weinwelten.de

Neue Hotelmarke für Deutschland | Mit Avid bringt die IHG (Intercontinental Hotels Group) eine neue Marke aus den USA direkt nach Deutschland.
> tophotel.de

Neue Luxus-Hotel-Marke | Der Nassauer Hof in Wiesbaden wird zum Hommage-Hotel und damit Teil einer völlig neuen Luxus-Hotelmarke.
wiesbadener-kurier.de

Rosin wird grün | Sterne- und TV-Koch Frank Rosin hat eine eigene Lebensmittelmarke gegründet und konzentriert sich auf vegetarische und vegane Produkte.
> gastro.de

Sichere Smart-Technik | 12 Tipps, mit man mit smarter Technik so umgeht, dass sie nicht zum Sicherheitsrisiko wird.
> lead-digital.de

Zu wenig Ladestationen | Hoteliers verschenken Potenzial, weil sie immer noch zu wenige Ladestationen für E-Autos anbieten.
> touremo-mag.com

Bisher keine Kommentare zu “HOGA im Überblick –  Größter Schmarrn, wichtigste Foodtrends und grüner Rosin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Betriebsschließungsversicherung

Rechtsstreitigkeiten um Betriebsschließungspolicen im Gastgewerbe

© Korten Rechtsanwälte AG

Seit dem ersten Lockdown im Frühjahr 2020 mussten Restaurants und Hotels ihren Betrieb monatelang herunterfahren oder komplett einstellen. Umsatzeinbrüche oder finanzielle Totalausfälle sind die Folge. Um genau solche existenzbedrohenden Schieflagen zu vermeiden, sollte die Betriebsschließungsversicherung einspringen. Doch der Weg zur Entschädigung verläuft in den seltensten Fällen geradlinig. Der Rechtsanwalt Felix Korten gibt Antworten auf die dringlichsten Fragen zur Crux mit der Police.

Geplante Änderungen bei "Arbeit auf Abruf"

Koalitionsvertrag: Gefahr für die Biergärten

© meineresterampe | Pixabay

Die neue Regierung ist im Amt und startet jetzt mit der Umsetzung des Koalitionsvertrages und der darin vereinbarten Maßnahmen. Dass der DEHOGA in diesem Papier „mehr Schatten als Licht“ sieht, wird spätestens dann klar, wenn man die geplanten Maßnahmen zum Thema Arbeitszeitgesetz aufmerksam studiert. Im Mittelpunkt der aktuellen Kritik des Verbandes stehen die geplanten Vorschriften zur „Arbeit auf Abruf“ sowie die fehlende „Flexibilisierung“ arbeitszeitlicher Regelungen.