Anzeige
Anzeige

DHA und Sommelier-Union vergeben zwei Stipendien für Sommelier-Weiterbildung

Gemeinsam mit der Sommelier-Union vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) in diesem Jahr zwei Plätze für die Weiterbildung zum Sommelier (IHK). Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2022 – über die Vergabe entscheidet eine Fachjury aus renommierten Experten. Innerhalb von 14 Monaten bereitet die DHA dann die angehenden Sommeliers auf den Top-Abschluss der IHK vor.
DHA
Anzeige

Der Beruf des Sommeliers ist für viele ein Traumjob. Zu Recht: Schließlich beschäftigen sich Sommeliers mit Wein, Spirituosen, Sake, Käse, Zigarren und allen Getränken, die ein perfektes Menü abrunden. Die Qualifikation erfolgt meist über eine berufsbegleitende Weiterbildung. Die Deutsche Hotelakademie (DHA) vermittelt das fachliche Know-how, das auf den Abschluss zum geprüften Sommelier (IHK) vorbereitet und die Grundlage für eine erfolgreiche Tätigkeit als Sommelier bildet. Für den beliebten Lehrgang vergeben die SommelierUnion Deutschland e.V. und die DHA nun zwei Stipendien und übernehmen die Studiengebühren in Höhe von je 2.926 Euro. Bewerben können sich talentierte und leistungsbereite Mitarbeiter bis zum 31. Juli 2022 mit einem kurzen Motivationsvideo sowie der Darstellung der eigenen Vision online über diese Bewerbungsseite. Voraussetzung ist eine gastronomische Ausbildung und/oder die entsprechende Berufserfahrung in der Gastronomie.    

Fachjury wählt Stipendiaten aus

Die Gewinner werden am 15. August 2022 bekannt gegeben. Über die Vergabe entscheidet eine Fachjury, die aus renommierten Experten wie Anna Kauker, Restaurantleitung und Sommelière im Restaurant Pottkind in Köln, Katharina Röder, Gastgeberin und Sommelière im Restaurant Bembergs Häuschen, Peer F. Holm, Präsident der SommelierUnion Deutschland e.V., sowie Britta Giese, Sommelière und BSc Internationale Weinwirtschaft besteht.  

 „Seit vierzig Jahren ist die SommelierUnion Impulsgeber der Branche. Wir setzen uns seit jeher für die hohe Qualität der Ausbildung unseres Nachwuchses ein. Wir freuen uns nun mit der DHA als starken Partner an unserer Seite, einen weiteren Beitrag zur Förderung junger Sommeliers zu leisten“, erklärt Präsident Peer F. Holm.

Zum Sommelier in 14 Monaten

Innerhalb von 14 Monaten bereitet die DHA angehende Sommeliers auf den Top-Abschluss der IHK vor. Die Teilnehmer befassen sich während des Studiums intensiv mit internationalen Weinanbaugebieten, aktuellen Trends und Entwicklungen, Sensorik, professionellen Verkostungen, Getränkekunde von Cognac bis hin zu grünem Tee, Kellertechnik und Weinproduktion. Betriebswirtschaftliches und rechtliches Grundwissen sowie das Know-how zum professionellen Weinverkauf und Marketing zählen ebenfalls zu den Lehrinhalten. „Unsere SommelierWeiterbildung lässt sich durch einen Mix aus praktischen Sensoriktrainings und digitalen Bootcamps zur Prüfungsvorbereitung sehr gut mit dem Fulltime-Job verbinden“, erläutert Merle Losem, Geschäftsführerin der DHA.

Weitere Artikel zum Thema

Hispanolistic, iStockphoto
Mareike Reis setzt mit einem Workshop-Programm vor allem auf die Themen Hygiene, Sicherheit, Wohlbefinden sowie eine professionelle Ausführung der Reinigungsmaßnahmen. Erklärtes Ziel ist es, die Housekeeping-Teams für eine Rückkehr in den aktiveren Hotelalltag fit zu[...]
TimeTrack
Zu einem der wichtigsten Soft-Skills im Gastgewerbe zählt richtiges Zeitmanagement. Seit dem 13.09.2022 ist es jedoch mehr als das: Das Bundesarbeitsgericht beschloss in seinem Urteil die Pflicht zur Zeiterfassung für deutsche Unternehmen. Wie Gastgewerbe ihre[...]
Planday
Durch den momentan herrschenden Fachkräftemangel ist gutes Personal gerade hart umkämpft. Daher ist es für Arbeitgeber:innen das A und O, für die Belegschaft eine faire Arbeitsatmosphäre zu schaffen. New-Work-Maßnahmen und Digitalisierungsprozesse sind längst normal. Doch[...]
Digitale Arbeitszeiterfassung ersetzt die StechuhrDjim Loic, Unsplash
Ein Urteil zur Arbeitszeiterfassung hat kürzlich für einiges Aufsehen gesorgt und auch in der Gastronomie und Hotellerie verschiedene Gefühlslagen hervorgerufen. Muss der Mitarbeiter im hektischen Gastroalltag nun auch noch mit der Stechuhr verfolgt werden? Wie[...]
gastromatic
Die aktuellen Herausforderungen der Covid-19-Krise nehmen die Digitalisierung der Branche mehr in die Pflicht als je zuvor. Eine Lösung nach der anderen schießt aus dem Boden, von der digitalen Gastdatenerfassung über Gutscheinplattformen bis hin zu[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.