Suche

Die Führungskraft als Coach

Vom Chef zum Coach: Die Rolle von Führungskräften und der Anspruch an Leadership haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. „In einer Welt, die von hoher Geschwindigkeit und Dynamik geprägt ist, leben wir in einem Zustand des Wandels und der damit einhergehenden Unsicherheit. Im Kontext von New Work, Kulturentwicklung und Fachkräftemangel verändert sich auch der Anspruch an Führung. Gefragt sind Führungskräfte, die ihre Teams in diesen herausfordernden Zeiten begleiten und stärken“, erläutert Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutschen Hotelakademie (DHA).
mixetto, iStockphoto.com
Anzeige

Modernes Leadership bedeutet, im Unternehmen Raum für Selbstwirksamkeit und Potenzialentfaltung zu schaffen, das Team zu empowern und durch regelmäßiges Feedback im intensiven Austausch zu stehen. „In diesem neuen Führungsverständnis ist es essenziell, über das entsprechende Skillset zu verfügen. Eine gute Coaching-Ausbildung lohnt sich für Führungskräfte in jedem Fall. Es geht darum, Coachingmethoden und -kompetenzen im Arbeitsalltag einzusetzen, um erfolgreich, zufrieden und wirksam zu führen und dabei die Bedürfnisse von Mitarbeitern zu erkennen“, führt Losem aus.

Ausbildung für professionelles Life- und Business-Coaching

Die DHA startet im Sommer 2023 die berufsbegleitende Ausbildung zum Systemischen Coach. Der Lehrgang vermittelt das Know-how und die Tools, um Menschen in ihrer Entwicklung professionell zu unterstützen, Potenziale zu entfalten, Teams in Organisationen zu entwickeln und zu motivieren sowie psychische Belastungen zu minimieren – ob als Führungskraft, Personaler oder mit einer eigenen Praxis. Zielgerichtete Coaching-Gespräche, Persönlichkeitsentwicklung, Werte, Biografie- und Innere-Kind-Arbeit, die Auseinandersetzung mit Emotionen, Motivatoren und Glaubensätzen zählen ebenso zu den Inhalten der Ausbildung wie die Trendthemen Resilienz und Achtsamkeit. Im Bereich Leadership setzen sich die Teilnehmer mit Selbstführung, Mindful Leadership, Organisationspsychologie sowie Change- und Career-Coaching als elementare Bestandteile des Business Coachings auseinander. Neben dem Abschluss Systemischer Coach erhalten die Absolventen vier Zertifikate unter anderem in Achtsamkeit und Resilienz im Coaching. Der erste Lehrgang startet im August. Interessierte finden alle Informationen und die Möglichkeit der Anmeldung unter diesem Link.

Systemischer Coach (DHA)

Start: erstmalig im August 2023, ab 2024 immer im April und Oktober

Dauer: 12 Monate plus weitere 12 Monate kostenfreie und persönliche Studienbetreuung sowie Zugriff auf alle Webinare und Studienmaterialien.

Gebühren: 298 Euro pro Monat zzgl. einer einmaligen Prüfungsgebühr von 150 Euro. Im Gesamtpreis von 3.726 Euro sind alle Kosten, inklusive Prüfungsgebühr, Studienmaterialien (Webinaren, Seminaren etc.) sowie individueller Unterstützung durch persönliche Studientutoren, enthalten.

Weitere Artikel zum Thema

Jonas Leupe, Unsplash
Auf dem Arbeitsmarkt in Dänemark, aber auch in Deutschland herrscht eine gigantische Generationskluft: Während die GenZ im Café sitzt und am Handy nach Jobs scrollt, sind die allermeisten Jobbörsen aus den 1990ern und frühen 2000ern[...]
Fraser Cottrell, Unsplash
Durch den Gesetzesentwurf von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gewinnt das Thema Arbeitszeiterfassung weiter an Dynamik. Nachdem die jüngere Rechtsprechung bereits festgestellt hatte, dass die Arbeitszeit erfasst werden muss, legt nun auch der Gesetzgeber nach. Im Gastgewerbe[...]
DHA
Gemeinsam mit der Sommelier-Union vergibt die Deutsche Hotelakademie (DHA) in diesem Jahr zwei Plätze für die Weiterbildung zum Sommelier (IHK). Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2022 – über die Vergabe entscheidet eine Fachjury aus[...]
AndreyPopov, iStockphoto
Nach wie vor wird der Neustart von Hotellerie und Gastronomie durch einen dramatischen Mitarbeitermangel ausgebremst. Angesichts dieser Problematik müssen Arbeitgeber im Gastgewerbe ihre Attraktivität verbessern und ihre Vorzüge stärker nach außen transportieren, um qualifiziertes Personal[...]
Brooke Cagle, Unsplash
Beim Gastro- und Cateringunternehmen DoN wurde mit zunehmender Anzahl der Mitarbeitenden deutlich, dass innerbetriebliche Weiterbildung nicht mehr nur in Präsenz ablaufen kann. Eine neu implementierte digitale Lösung kommt bei Mitarbeitenden und Personalverantwortlichen gleichermaßen gut an.[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.