Messenews

INTERNORGA 2020 – Innovationen und Networking zwischen Hafen und Kiez

Mit dem März ziehen Hersteller und Fachbesucher wieder gen Norden, um neben Alster und Elbe die INTERNORGA zu besuchen. Kontakte knüpfen, Innovationen kennenlernen und die neuesten digitalen Errungenschaften live testen – spannende Kongresse, zahlreiche Wettbewerbe und kreative Specials wie Pink Cube und Grill & Barbecue Court bieten für jeden Fachbesucher das Richtige.

Mit der INTERNORGA App immer up-to-date
Mit der INTERNORGA App immer up-to-date (© JESHOOTS.com, Pixabay und Hamburg Messe & Congress GmbH)

Für Trendsetter

Wer wissen will, was das Jahr 2020 aus gastronomischer Sicht an Trends bereit hält, sollte auf jeden Fall den Pink Cube in Halle B1 besuchen. Trendforscherin Karin Tischer informiert in spannenden Vorträgen über Plantarismus, Snacking und die neue Hauptrolle der Soßen. Zusammen mit der INTERNORGA wurde auch in diesem Jahr die große FoodZoom Studie erstellt und offenbart spannende Trend-Analysen. Auch die Blue Box in Halle B6 hält Trends und Konzepte bereit, hier geht es speziell um das Bäckerhandwerk. Als Diskussionsforum und Anlaufstelle für große und kleine Betriebe werden in Zusammenarbeit mit dem INGER Verlag die Themen der Branchen angesprochen und diskutiert.

Für Netzwerker

Eine Fachmesse von den Ausmaßen der INTERNORGA bietet auch immer zahlreiche Möglichkeiten, um Kontakte zu knüpfen, Netzwerke zu verdichten und Branchentalks zu besuchen. Anlaufstelle sind hier der DEHOGA Club in Halle B4 und das Café Future am Osteingang. Franz J. Klein, DEHOGA Präsident des Landesverbandes Hamburg, freut sich auf den Austausch: „Mit dem DEHOGA Club bieten wir unseren Mitgliedern und Partnern einen Raum zum Meinungsaustausch in gastlicher Atmosphäre und informieren in Seminaren, Vorträgen und Einzelgesprächen über Neues und Wissenswertes aus und für die Branche.“

Für Innovationswillige

Wie auch schon 2019 wollen die Veranstalter den Besuchern mit der INTERNORGA-App Planung und Orientierung erleichtern. Die App steht ab dem 14. Februar in den App-Stores für Apple- und Android-Geräte zum kostenlosen Download zur Verfügung. Neben dem kompletten Aussteller- und Angebotsverzeichnis finden die Nutzer auch ein Produkt- und Markenverzeichnis sowie aktuelle Ausstellernews. Nützlich in Anbetracht der Größe der Messe ist auch die Wo bin ich-Funktion mit Standortanzeige. Informationen zu Rahmenprogramm, Anreise und Besucherservices können ebenfalls abgerufen werden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die App funktioniert vollumfänglich auch im Offline-Modus, die Daten werden permanent aktualisiert. Es besteht die Möglichkeit der Notiz-Erstellung, des Speicherns von Favoriten sowie eine Exportfunktion der selbigen. 

Für Frischluftfanatiker

Für die nötigen Frischluft sorgt ein Besuch im Außenbereich, der bei der INTERNORGA einiges zu bieten hat. Food-Truck-Village bietet neben der Halle A4 im Freigelände die Gelegenheit, neben frischer Luft auch eine Bandbreite leckerer Gerüche zu erschnuppern. Interessenten und Liebhaber der Food-Truck-Szene können sich neben Inspiration leckere Kostproben der zahlreichen Variationen an Gerichten holen. Ebenfalls ein Highlight: Der Grill & Barbecue Court neben der Halle A2. Unter dem Motto „INTERNORGA on fire“ wird hier nicht nur gezeigt, was auf dem Rost gezaubert werden kann, in Zusammenarbeit mit dem GRILL-KONTOR Hamburg können neueste Grillgeräte und sowie praktischer Zubehör live getestet werden. Ein Bühnenprogramm, angeführt von Fleischflüsterer Christoph Grabowski und Giuseppe Messina, zeigt spannende Cuts und Inspirationen zum Thema Wertschöpfung.

Für Schleckermäulchen

Für die süßen Geschmacksknospen wird einiges geboten. Neben den Messeständen der Hersteller für Backwaren geht es auf der Back Stage in Halle B6 richtig rund. Hier werden Live-Inspirationen für das Bäckerhandwerk geboten, neben den meistern dürfen auch talentierte Nachwuchskräfte zeigen, mit welchen Techniken und Ideen sie Mehl und Zucker neu in Szene setzen. Während auf der einen Seite Brot-Fanatiker wie „Heavy Metal“-Bäcker Axel Schmitt oder die „Wildbakers“ Jörg Schmid und Johannes Hirth das Grundlebensmittel mit Kreativität und Musik in den Mittelpunkt stellen, lockt auf der anderen Seite der Wettbewerb Süße Kunst mit filigranen Torten und süßen Kunstwerken die Besucher an.

Für Wettbewerbshungrige

Wie immer bietet die Messe im Norden eine Reihe spannender Wettbewerbe, allen voran der Next Chef Award, seit Jahren von Johan Lafer moderiert und ein beliebter Treffpunkt für Gastronomen und Köche. Junge Nachwuchsköche zeigen beim Live-Cooking ihr Können, ein hochkarätige Jury kürt den Sieger. Ebenso wie der Next Chef Award zieht auch der Gastro Gründerpreis im Bereich des Eingang Ost zahlreiche Neugierige und Branchenkenner an. Der von Tim Mälzer moderierte Live-Pitch gibt jungen Gründern mit innovativen Ideen die Möglichkeit, ihre Konzepte vorzutragen und Kontakte zu knüpfen. Nicht zuletzt der INTERNORGA Zukunftspreis zeigt das Potenzial der Branche. Die wichtigste nationale und internationale Auszeichnung für Nachhaltigkeit im Außer-Haus-Markt wird an Trendsetter in den drei Kategorien „Lebensmittel und Getränke“, „Technik und Ausstattung“ sowie „Betriebsgastronomie, Restaurants und Hotellerie“ vergeben. Bewerben kann sich jeder, der mit seinem Produkt auf der INTERNORGA vertreten ist, die Preisverleihung findet exklusiv mit Vertretern der Branche, Politik und Wirtschaft statt.

Für Liebhaber der schönen Dinge

Der aus den Vorjahren bekannte Sky Walk zwischen den Hallen A und B bietet auch 2020 auf über 50 Metern wieder einen Überblick über die Trends für den gedeckten Tisch. Von Porzellan über Besteck, Tischdecken und die perfekten Blumenarrangements ist für jeden Geschmack etwas dabei. Zu finden sind die Messestände der renommierten Tabletop-Hersteller auch in den Hallen B5 und B7, die sich der Einrichtung und Ausstattung widmen. Ob Bett, Tisch oder Stuhl, ob Klassiker oder Innovation – wer auf der Suche nach einem individuellen Look für den eigenen  Betrieb ist, findet hier Inspirationen am laufenden Band.

Für Zahlendreher

1.300 Aussteller treffen in den Hallen A1 bis A4 und B1 bis B7 sowie dem Freigelände auf rund 100.000 Quadratmetern an 5 Messetagen auf Branchenkenner, Fachbesucher und Interessierte. 2019 kamen 96.392 Besucher zur INTERNORGA, 93 Prozent würden einen Besuch auf der Messe weiterempfehlen. Tatsächlich sind neun von zehn Besuchern im Betrieb entscheidungsberechtigt und nutzen die optimalen Rahmenbedingungen, um sich über Produkte, Neuheiten und Trends zu informieren. Im Mittelpunkt stehen hierbei mit 83 Prozent Nahrungsmittel, Getränke und Getränketechnik, Küchentechnik folgt mit 53 Prozent und Einrichtung sowie Ausstattung mit 48 Prozent.

Für Zuhörer

Kongresse sind ein fester Bestandteil der INTERNORGA. Das Internationale Foodservice-Forum am Vortag der INTERNORGA gehört als Vollversammlung der Branche zum Pflichtprogramm für jeden Profi-Gastronomen, der die Messe besucht. Sauerstoff für die Zukunft. Profi-Gastronomie morgen: Konsumtrends. Erfolgsfaktoren. Marktchancen. lautet der Arbeitstitel der 2020 stattfindenden 39. Auflage des mit rund 2.200 Teilnehmern größten europäischen Kongresses für professionelle Gastronomie. Aber auch der Deutsche Kongress für Gemeinschaftsgastronomie und das Forum Schulcatering zeigen den Besuchern neue Trends und Wege auf. Am 13. März veranstaltet die INTERNORGA das zweite Mal gemeinsam mit der internationalen Fachzeitschrift foodService Europe & Middle East die Masterclass für internationales Wachstum und Franchising. Internationale Experten geben handfeste Tipps und Tricks, was bei Expansionen zu beachten ist und erklären die Mechaniken des Franchising. 

Für Experimentierfreudige

Die INTERNORGA ist ein Paradies für alle, die gerne Neues testen – von Spirituosen über Craft Bier und Snacking Trends. Für die Liebhaber alkoholischer Innovationen sind die Craft Beer Arena in und die Craft Spirit Lounge in der Halle B4 die erste Anlaufstelle. Während in der Craft Beer Arena Bier-Kreationen mit Mango oder Gewürzen im Sud hoch im Kurs stehen, stellen in der Craft Spirit Lounge knapp zwei Dutzend Brennereien ihre neuen Hochprozentigen vor. Trends aus dem Snacking-Bereich warten in den Hallen der Nahrungsmittelhersteller an fast jedem Stand. Ob pflanzliche Kreationen aus dem Bereich Healthy Food oder süße Kreationen – zwischen den Hallen A1 und B1 bis B4 findet jeder Fachbesucher innovative Ansätze für die eigene Speisekarte.

Für Digitalisierer

Die stetig wachsende Bedeutung der Digitalisierung für Gastronomie und Hotellerie lockt die Fachbesucher an die Stände der Kassenhersteller, Softwareanbieter und Telekommunikations-Riesen. Wie wird das Problem der Technischen Sicherheitseinrichtung angegangen, welche Vorteile bieten neue Schnittstellen für das Zusammenspiel von Reservierungs- und Kassensystemen mit der Küche und welche Fortschritte werden mit Hilfe Künstlicher Intelligenz erzielt? Wo sonst, wenn nicht hier im Norden, werden diese Fragen beantwortet und Innovationen live vorgeführt. Die Hallen B2.OG und B3.EG widmen sich ganz den Kassen und digitalen Anwendungen.
 

Bisher keine Kommentare zu “INTERNORGA 2020 – Innovationen und Networking zwischen Hafen und Kiez”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Ein Fan-Fest-Rückspiel mit neuen Spielern

Transgourmet Fachmesse in Bremen mit „Der Profitester“

© Transgourmet

Am 12. April findet in Bremen die zweite von insgesamt vier Transgourmet Fachmessen in 2018 statt. Hier präsentieren rund 130 Aussteller zahlreiche Neuheiten, Food-Trends, Küchen-Know-how und Hygienetipps. Gleichzeitig startet die Messe in Bremen erstmalig mit einer Newcomer-Area, in der Hersteller neue und innovative Produkte für die Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung vorstellen und zum Probieren und Entdecken einladen.

Fachmesse

Digitale Veranstaltung der INTERNORGA punktet mit vielseitigem Programm

© IDX_FS

Vom 15. bis 17. März 2021 dreht sich auf der IDX_FS International Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA (IDX_FS Expo) alles um Neuigkeiten und Trends für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die digitale Veranstaltung bietet ein umfassendes Rahmenprogramm. Darunter sind verschiedene themenbezogene Diskussionsforen, virtuelle Live-Stages, Wettbewerbe und Preisverleihungen, Videopodcasts sowie Räume zum Austauschen, Netzwerken und Entdecken neuer Trends und Lösungen. Den Auftakt der IDX_FS Expo macht das Internationale Foodservice-Forum mit hochkarätigen Speakern aus der Branche für die Branche am ersten Eventtag.

Vielfalt für Individualisten und Genießer

Trendgetränke für den Sommer

© 5PH - iStockphoto.com

Der Durst nach Sonne macht sich wieder bemerkbar. Da wird es Zeit, die Saison mit neuen Erfrischungsgetränken auf der Karte einzuläuten. Eine ausgewählte Vielfalt für Individualisten und Genießer sollte es sein, sodass jeder Gast seinen persönlichen Erfrischungsmoment voll auskosten kann. Hier präsentieren sich einige Klassiker und trendverdächtige Newcomer für die gastronomische Hochsaison – mit null Prozent Alkohol und 100 Prozent Geschmack.

Geldpreis und Präsentationsmöglichkeit

HOGA Start-up Wettbewerb

© HOGA

Bayerns Gastgebermesse HOGA sucht innovative Ideen, die das bayerische Gastgewerbe bereichern, zum Beispiel Lösungen für die moderne Hotellerie und Gastronomie sowie Neuheiten und Trends in Sachen Food & Beverage. Teilnahmeschluss für den HOGA Start-up-Wettbewerb 2021 ist der 31. August. Die besten Einsendungen werden von einer Fachjury rund um Dagmar Wöhrl bewertet und haben die Möglichkeit, sich auf der HOGA vom 17. bis 19. Oktober 2021 live in Nürnberg zu präsentieren.