Getränke

Keine Verpflichtung zu Gratis-Wasser

Es wird keine EU-Pflicht zur kostenlosen Tafelwasserabgabe in der Gastronomie geben. Das hat das EU-Parlament nun beschlossen.

Es wird keine EU-Pflicht zur kostenlosen Tafelwasserabgabe in der Gastronomie geben. Das hat das EU-Parlament nun beschlossen.
© kedsanee - iStockphoto.com

Weiterhin soll das Vertrauen der Verbraucher in die Qualität des Trinkwasser gestärkt werden, aber kein Gastronom wird verpflichtet, kostenlos Leitungswasser zu servieren. Der Preis liegt weiterhin im Ermessen des Wirtes, laut Parlament kann eine geringe Gebühr erhoben werden. Da diese nicht näher definiert wurde, bleibt also alles beim Alten.

Leitungswasser

Trotzdem soll auch weiterhin am Image des Leitungswassers gearbeitet werden. Dies soll einerseits durch frei zugängliche Trinkbrunnen in den Städten erfolgen, auch in öffentlichen und in Verwaltungsgebäuden soll die Bereitstellung von Trinkwasser gesichert werden. Die Mitgliedsstaaten sind aufgefordert, den grundsätzlichen Zugang zu sauberem Wasser in der EU zu fördern.

Bisher keine Kommentare zu “Keine Verpflichtung zu Gratis-Wasser”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Ratgeber

Unterschiede bei Sekt, Champagner und Crémant

Zum Jahresende kommt ihr großer Auftritt: Ob Sekt oder Champagner, wenn Weihnachtsglocken klingeln und Silvesterraketen den Himmel verfärben, ist es Zeit für edle Tropfen aus langstieligen Gläsern. Wer seine Gäste kennt, weiß um die Vorlieben und hat entsprechende Vorräte parat. Aber warum nicht einmal mit einem Crémant am Gästetisch punkten? Immerhin soll 2019 das erste Jahr werden, in dem mehr Flaschen Crémant de Loire als Champagner verkauft werden. Doch wo liegen die Unterschiede bei Sekt, Champagner und Crémant?