Elektromobilität

Ladesäulen für E-Autos: Standortregister als Marketing-Chance

Immer mehr E-Autos sind auf deutschen Straßen unterwegs, immer mehr Fahrer sind aber auch auf öffentliche Ladestationen angewiesen. Auf der Plattform ladesaeulenregister.de bieten BDEW und die Energie Codes und Services GmbH ein umfassendes Serviceangebot zum Thema E-Mobilität inklusive eines Ladesäulenregisters.

Jetzt Zapfsäule für Elektromibilität registrieren.
© Joenomias | Pixabay

Das Ladesäulenregister des Bundesverbands der Energie und Wasserwirtschaft (BDEW)  erfasst aktuell rund 13.500 öffentliche und teilöffentliche Ladepunkte an rund 6.700 Ladesäulen in Deutschland. Auch Hotels und Restaurants sollten hier ihre Lademöglichkeiten kostenlos eintragen, meint der DEHOGA Bundesverband. Denn: Viele Hotels und Restaurants bieten diese Dienstleistung inzwischen an, können Verzeichnisse wie das des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft für das eigene Marketing nutzen und damit die Fahrer von E-Autos gezielt anlocken. Bislang sind allerdings nur 39 Hotels und Restaurants mit 71 Ladepunkten im Ladesäulenregister enthalten. „Nutzen auch Sie diese Möglichkeit und registrieren Sie sich, wenn Sie eine Ladesäule anbieten“, so der DEHOGA.

Registrieren Sie jetzt Ihre Ladesäule für E-Autos!

Bisher keine Kommentare zu “Ladesäulen für E-Autos: Standortregister als Marketing-Chance”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Storytelling, Randgruppen und Nachhaltigkeit

Innovative Konzepte statt Standards

Egal ob Restaurant, Café oder Hotel – wer heute noch als Gästemagnet zählen und gut besucht werden will, darf nicht auf der Stelle treten. Nicht nur durch die Digitalisierung ist ein konstanter Wandel vorgegeben, auch die innovativen Konzepte großer Hotel- oder Gastronomieketten geben Impulse, die jeder für seinen Betrieb aufgreifen und umsetzen kann. Hier gilt: Keine Angst, auch einmal etwas zu wagen, über den eigenen Tellerrand schauen und innovative Ansätze nutzen.