Ambiente

Mit dem Glastrinkhalm gegen Plastikmüll

Weltweit werden täglich rund 3 Millionen Plastiktrinkhalme weggeworfen. Eine schlechte Bilanz, die auf Kosten der Umwelt geht und auch in der Gastronomie für erheblichen Müll sorgt. Eine umweltschonende Alternative, die zudem das Ambiente am Gästetisch aufwerten kann, bietet HALM mit seinen wiederverwendbaren Trinkhalmen aus Glas.

Trinkhalme aus Glas sind eine sinnvolle Investition in die Zukunft.
© HALM

Die Vorteile: Die Trinkhalme sind spülmaschinenfest und damit wiederverwendbar. Wer nicht auf die Spülmaschine vertraut, kann die Halme auch mit speziellen, HACCP-konformen Reinigungsbürsten säubern. Die Trinkhalme werden ohne Plastik und somit frei von Weichmachern wie BPA hergestellt. Die Produktiosstätte befindet sich in Deutschland und setzt auf das bewährte Schott®-Qualitätsglas.

Glas ist recyclebar, der Gastronom spart also nicht nur Geld, sondern hilft auch der Umwelt mit jedem vermiedenen Plastik-Trinkhalm. Hygienisch, geschmacksneutral und nachhaltig profitieren Gäste, Gastgeber und die Umwelt gleichermaßen.

> halm.co

Bisher keine Kommentare zu “Mit dem Glastrinkhalm gegen Plastikmüll”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

10aus7 in Woche 18/2019

HOGA im Überblick – Forderungen zur Europawahl und Stornierungen auf Buchungsplattformen

© Adeolu Eletu | Unsplash.com

Wer über eine Plattform die Reise organisiert, storniert häufiger als der Direktbucher – so eine Studie. In einer Umfrage wurde außerdem das Restaurant-Verhalten der Deutschen unter die Lupe genommen und in München gibt es eine neue Sky-Bar. Schließen wird hingegen ein australisches Gastro-Konzept, hier sollten Männer 18 Prozent mehr zahlen als weibliche Gäste.