Berufsbekleidung

Profi-Must-have: die Kochjacke

Die Kochjacke ist Markenzeichen des Profi-Kochs. Doch sie kann noch mehr: Funktionalität und Individualität bestimmen auch die Kollektionen im neuen Trendjahr.

Die beiden Kochjacken überzeugen durch eine Vielzahl an Details sowie durch Stoffe, die höchsten Tragekomfort garantieren.
© Chef Works

Urbaner Chic

Zum neuen Jahr präsentiert Chef Works neue Kochjacken mit vielen Funktionsdetails sowie neue Schürzen und Vorbinder. Ein Highlight bildet die Urban Collection: Die Serie besteht aus Kochjacken, Vorbindern und Schürzen, Hemden, Westen, Krawatten und Fliegen. Damit Gastronomen ihr Servicepersonal komplett im Corporate Design ausstatten können, gibt es zu einer Linie immer mehrere Varianten: Herren und Damen, kurz und lang, Vorbinder und Schürze. Abgerundet wird das Sortiment von den Bestsellern „Gramercy“ und „Hartford“. Die beiden Kochjacken, die es wie viele Kochjacken sowohl in Herren- als auch Damenschnitten gibt, überzeugen durch eine Vielzahl an Details sowie durch Stoffe, die höchsten Tragekomfort garantieren.

> www.chefworks.de

(Foto: Hotelwäsche Erwin Müller)

Leichtigkeit par excellence

Einen professionellen Auftritt legen Köchinnen und Köche mit der leichten Kochjacke Kent von Jobeline hin. Die stylische Kochjacke aus feiner, hochwertiger ägyptischer Baumwolle ist im Arbeitsalltag kaum zu spüren. Sie überzeugt mit modischen abgesetzten Paspeln an Kragen und Ärmeln und bietet mit der zweigeteilten Oberarmtasche und einem Frotteeband im Kragen praktische Extras. Der kleine Unterschied für Sie und Ihn: Die Herrenkochjacke hat eine zusätzliche Brusttasche, die Damenkochjacke ist leicht tailliert geschnitten.

> www.jobeline.de

(Foto: Karlowsky Fashion GmbH)

Work meets Fashion

Der Textilhersteller Karlowsky Fashion setzt in seiner Kollektion auf die Kombination aus Funktionalität und Style. Besonders im Fokus stehen dabei die Themen Jeans und leichte Materialien. Mit der neuen Jeans-Kollektion serviert Karlowsky eine gehörige Portion Fashion. Zur Kollektion gehören nicht nur Kochjacken, sondern auch Latzschürzen, Bistroschürzen, Serviceschleifen und Krawatten in den Farben vintage blue und vintage black. Im Premiumsegment präsentiert Karlowsky Fashion mit der Kochjacke Diamond Cut Avantgarde ein sportives und zugleich luxuriöses Modell. Hier trifft zeitloses Design mit schlanker Silhouette, Stehkragen und Manschetten auf feinste Pima-Baumwolle und funktionale Details. Waschbarkeit bei 95 °C, extrem leichte Materialien, Druckknöpfe und Reißverschlüsse für schnelles An- und Ausziehen oder Brusttaschen, die ausreichend Platz für Smartphones, Stifte und kleine Küchenutensilien bieten, sind Merkmale, die den Arbeitsalltag erleichtern sollen.

> www.karlowsky.de

(Foto: GREIFF Mode GmbH & Co. KG)

Cuisine Premium

Bei der neuen Kochjacke der Kollektionslinie Cuisine Premium von Greiff Mode trifft edles Schwarz auf Kontrast-Reißverschluss im Pink-Ton. Dank der elastischen Qualität und der komfortablen Schnittführung ist für Wohlfühlfaktor und Bewegungsfreiheit gesorgt, wenn es in der Küche heiß hergeht. Dies überzeugt auch Spitzenköchin Pia Engel-Nixon. Für die Restaurant-Besitzerin und TV-Köchin machen nicht zuletzt die liebevoll verarbeiteten Details den Unterschied. Dabei gilt bei Greiff für alle Kollektionsteile der Linie Cuisine Premium: Die Baumwolle ist Fairtrade-zertifiziert und bei der Produktion wird auf faire Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit Wert gelegt.

> www.greiff.de

 

Weitere Artikel zum Thema

Interview

DFB-Koch Anton Schmaus: „Ich bin Baustein in einem riesigen Getriebe“

© Florian Hammerich

Seit dem vergangenen Jahr steht der Sternekoch Anton Schmaus aus Regensburg bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Herd. Während des gesamten Turniers ist er für die Versorgung der Spieler und des gesamten Teams verantwortlich. Im Exklusiv-Interview mit Gastgewerbe Magazin erläutert der 36-jährige, wie man Koch der Nationalmannschaft wird und welche Herausforderungen er für die WM hat.