Übersicht Keyfacts zur Wiedereröffnung

Auf einen Blick: Übersicht zu Regeln in den Bundesländern

Der Restart des Gastgewerbes rückt dank sinkender Inzidenzwerte in greifbare Nähe. Der DEHOGA Bundesverband hat eine Liste veröffentlicht, die alle Vorgaben zu den verschiedenen Regelungen für die einzelnen Bundesländer zusammenfasst.

© da-kuk | iStockphoto

Update 29.06.21

Der DEHOGA Bundesverband hat für jedes Bundesland die wichtigsten Eckpunkte zu den Corona-Regelungen  veröffentlicht. Hier können Sie auf einen Blick sehen, was in Ihrem Bundesland bezüglich Mindestabstand, Masken- und Registrierungspflicht gilt. Sie finden dort Infos zu Buffets, Regelungen in Schankwirtschaften und Reservierungspflicht sowie viele Angaben mehr: Die aktuelle Tabelle steht hier zum Download bereit.

Gemeinsam für ein baldiges Miteinander

Das Ziel aller Gastgeber – ganz gleich aus welchem Bundesland – ist die Wiederbelebung der gastgewerblichen Betriebe. Um die in fast allen Bundesländern geltende Registrierungspflicht deutschlandweit zu vereinheitlichen und den Check-in auch für die Gäste so komfortabel wie möglich zu machen, empfiehlt das Gastgewerbe-Magazin als Fachorgan zahlreicher DEHOGA Landesverbände den Einsatz des Hygiene-Ranger. Hier werden Gästedaten nur einmalig bei der Registrierung erhoben und nur zur Dokumentation beim entsprechenden Gastgeber angezeigt. Eine Speicherung der Gästedaten und der entsprechenden Dokumentation erfolgt nur auf Hygiene-Ranger für den benötigten Zeitraum. Die Löschung der Gäste-Historie erfolgt nach Ablauf der gesetzlich vorgeschriebenen Frist automatisch. So können die Bedenken der Gäste bezüglich des Datenschutzes zerstreut werden, die Vorteile des schnellen Check-ins wirkt ebenfalls überzeugend. Mehr Informationen zum Hygiene-Ranger und einen Überblick über Funktionsweise und Vorteile für Gastgeber und Gast gibt es hier.

2 Kommentare zu “Auf einen Blick: Übersicht zu Regeln in den Bundesländern”

    1. Sehr geehrter Herr Reinz,
      wie so vieles ist auch dies vom Bundesland abhängig. In NRW ist die Nutzung von Kegelbahnen wieder gestattet. Der DEHOGA NRW zitiert: „Sofern neben der gastronomischen Versorgung andere Angebote (Sport- und Unterhaltungsgeräte, Shisha-Pfeifen oder andere gerätegebundenen Genussmittel) vorgehalten und genutzt werden, so sind
      – deren Kontaktflächen regemäßig – mindestens einmal täglich – zu reinigen bzw. zu desinfizieren und
      – die Gäste vor der Nutzung Ihrerseits zum Händewaschen/-desinfizieren aufzufordern.“
      Für nähere Informationen zum aktuellen Stand ist eine Anfrage beim Ordnungsamt empfehlenswert.
      Miriam Grothe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Versicherung

Die 12 wichtigsten Fragen zum Versicherungsschutz bei einer Betriebsschließung aufgrund Corona

Viele Unternehmen Deutschlands haben in den vergangenen Tagen ihre Türen schließen müssen. Vor allem die Gastronomie- und Tourismusbranche, Messeveranstalter, Kulturbetriebe und Sportstätten trifft die Zwangspause hart. Keine Gäste, kein Publikum, keine Kunden heißt auch: keine Einnahmen. Richtigerweise erinnern sich viele Unternehmern nun daran, dass sie so genannte Betriebsunterbrechungs- oder Betriebsschließungsversicherungen abgeschlossen haben. Doch auch nach dem Lesen der Police bleiben oftmals viele Fragen.

Kostenlose Inspektionen

Rentokil Initial gibt Hygiene-Starthilfe für Hotel & Gastro

© Rentokil

Rentokil Initial möchte das Hotel- und Gastro-Gewerbe zur Wiedereröffnung unterstützen und bietet kostenfreie Inspektionen der Betriebsbereiche unter Hygieneaspekten an. Unter dem Motto „Bevor die neuen Gäste kommen, müssen die alten gehen“ möchte der Marktführer für Schädlingsbekämpfung und Hygienemanagement die Hygienebedingungen der Betriebe pünktlich zum Restart wieder auf ein hohes Hygiene-Niveau bringen.

Arbeitsrecht

Sind Neueinstellungen während Kurzarbeit möglich?

© Ralf Geithe | iStockphoto

In Corona-Zeiten setzen viele Arbeitgeber auf das Instrument der Kurzarbeit: es ist weniger Arbeit als üblich vorhanden, aber trotzdem will man bewährte und benötigte Mitarbeiter nicht kündigen. Viele Arbeitgeber hoffen, dass es wirtschaftlich bald wieder aufwärts geht und sie die Mitarbeiter Zug um Zug wieder aus der Kurzarbeit nehmen können. Was ist aber, wenn kurzfristige Engpässe, neue Kunden oder der Ausfall aktueller Mitarbeiter kompensiert werden müssen? Die Frage ist: darf ich neue Mitarbeiter einstellen, wenn der Rest der Belegschaft sich noch in Kurzarbeit befindet?

Hilfsaktion

#HelpingHotels – wird eine Branche zum Retter in der Not?

Die Corona Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff. Länderübergreifend befindet sich die Menschheit in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation durch COVID-19. Doch neben Angst und Panik herrschen Solidarität und tolle Ideen und Hilfsaktionen entstehen. So eine „richtig gute Idee“ hatte auch Ekaterina Inashvili. Die 34-Jährige Berliner Unternehmerin stellte sich die Frage: Warum nicht die leeren Hotelbetten nutzen, um Menschen vor der Ansteckung zu schützen?