Suche

Aufruhr bei ITB Eröffnung – Homophobes Partnerland Malaysia

Die Internationale Tourismus-Börse ITB in Berlin machte in diesem Jahr schon am Tag des Openings Schlagzeilen mit homophoben Äußerungen des Ministers des Partnerlandes Malaysia.
ITB Berlin 2019

Bei der Eröffnung schwärmte der Tourismusmininster des Partnerlandes Malaysia in epischer Breite von der Schönheit und der Willkommenskultur des Landes. Auf Nachfrage, ob es für Juden und Homosexuelle sicher sei, das Land zu bereisen, machte seine Exzellenz Datuk Mohammaddin bin Ketapi dicht. Das erneute Nachhaken der Journalisten führte dann zu der Aussage, dass es in Malaysia keine Homosexuellen gebe.

Das Land steht wegen der Diskriminierung von Juden und Homosexuellen immer wieder in der Kritik, erst zu Beginn des Jahres weigerte sich Mahathir Mohamad, der Premier Malaysias, israelische Sportler einreisen zu lassen. Homosexuelle werden mit Peitschenhieben und Haftstrafen von bis zu 20 Jahren bedroht.

Wieso steht ein solches Land als Partner der Messe in Berlin, einer der buntesten Städte des Landes? Berlins Messechef Christian Göke versuchte zu beschwichtigen: „Wir schaffen mit der Messe Kommunikationsmöglichkeiten“, wehrte er sich gegen den Vorwurf und räumte ein: „Das bedeutet auch die Verpflichtung, sich solchen Fragen zu stellen.“

Bleibt zu hoffen, dass der malaysische Minister für Tourismus, Kunst und Kultur noch darauf stößt, dass im Vorfeld eine Einladung zu einem “Queer-Empfang” versendet wurde, und zwar inklusive des Logos von Malaysia. Die ITB präsentiert hier als Vordenker einen Workshop zum Reisesegment Gay & Lesbian Travel und will aufzeigen, wie sinnvoll gelebte Diversity Strategien zur Steigerung der Lebensqualität der Allgemeinheit beitragen können.

Weitere Artikel zum Thema

10aus7Adeolu Eletu | Unsplash.com
Was wollen Arbeitnehmer wirklich? Geld oder doch lieber eine bessere Unternehmenskultur? Drei Starköche sprechen im Interview über die Härte der Branche und die Fressmeilen setzen sich in den Städten gegen den Einzelhandel durch.[...]
Karin Tischer präsentiert mit der INTERNORGA die Food-Trends des Jahres.Zufar Kamilov | iStockphoto.com
Trendforscherin Karin Tischer hat zusammen mit der INTERNORGA die fünf angesagtesten Food-Trends erarbeitet und in der Untersuchung “Food-Zoom” vorgestellt. Streetfood wandert ins Lokal, Natürlichkeit und Regionalität sind weiterhin Dauerbrenner und alte Verfahren wie die Fermentation[...]
Franke Coffee Systems GmbH
Das virtuelle Branchentreffen auf der "IDX_FS powered by INTERNORGA" steht kurz bevor. Franke Coffee Systems, ein führender Hersteller von professionellen vollautomatischen Kaffeemaschinen, präsentiert vom 15. - 17. März in rein digitaler Form die ganze Welt[...]
BWT
Zurück auf der INTERNORGA mit vielen Innovationen im Gepäck: BWT water+more stellte auf der Hamburger Messe sein neues b.connect Konzept für die smarte Verbindung zwischen Wasserfiltern und Küchengeräten vor. Außerdem zeigten die Wasseroptimierer ihre ROC[...]
IDX_FS
Vom 15. bis 17. März 2021 dreht sich auf der IDX_FS International Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA (IDX_FS Expo) alles um Neuigkeiten und Trends für den gesamten Außer-Haus-Markt. Die digitale Veranstaltung bietet ein[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.