Anzeige
Anzeige

Filterkerzen professionell recyceln

Um Ressourcen zu schonen und damit unseren Planeten zu schützen, recycelt BWT water+more erschöpfte Filterkerzen professionell. Indem die Wasserfilter-Experten die wertvollen Materialien wiederverwenden, sparen sie Rohstoffe und Energie ein – getreu der Mission des Mutterkonzerns BWT „Change the World – Sip by Sip“.
BWT water+more

Bis zu 99 Prozent Wiederverwertung versus ein Prozent Abfall: BWT water+more kann eine gebrauchte Filterkartusche nahezu vollständig recyceln und lebt damit mehr Nachhaltigkeit. Die Filterkartuschen sind das Herzstück der Wasseroptimierung von BWT water+more: Sie bereiten jedes lokale Rohwasser für den Einsatz in der Gastronomie ideal auf. Denn bestes Wasser ist ein entscheidender Erfolgsfaktor – es schont die hochwertige Maschinentechnik und verbessert den Geschmack der Speisen und Getränke.

2018 hat das Wiesbadener Unternehmen einen eigenen Recycling-Prozess für die erschöpften Filterkerzen ins Leben gerufen, der seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und international ausgebaut wird. „Jede Nutzung eines Rohstoffs hat Auswirkungen auf unsere Umwelt – jede Wiederverwertung auch. Indem wir unsere Filterkerzen in den Kreislauf zurückführen, leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit“, sagt Dr. Frank Neuhausen, Geschäftsführer der BWT water+more Deutschland GmbH.

Aus Alt mach Neu: der Recycling-Prozess von BWT water+more

Abfall reduzieren, Materialien, soweit technisch möglich, wiederverwerten und Rohstoffe sowie Energie einsparen: BWT water + more verfolgt Ziele, die den ökologischen Fußabdruck verbessern. Um den Müllberg zu verkleinern, werden die erschöpften Filterkerzen in mehreren Schritten in ihre Bestandteile zerlegt: Von dem Filterkerzen-Druckbehälter getrennt, wird das Ionenaustauscher-Harz fachgerecht regeneriert und für neue Kartuschen wiederverwendet. Der Kunststoff des Druckbehälters findet, als Granulat verarbeitet, in anderen Produkten ein neues Leben. Lediglich ein sehr geringer Prozentsatz der gebrauchten Filterkerzen lässt sich nicht weiterverwerten.

Kostenlose Sammelboxen: Wertstoffe recyceln statt wegwerfen

Um die Wertstoffe recyceln zu können, stellt BWT water+more Händlern, Herstellern und Serviceorganisationen eine Box zur Verfügung, in der sie verbrauchte Filterkerzen sammeln – kostenfrei und sehr einfach umsetzbar. Meldet der Kunde eine volle Sammelbox, organisiert der Wasseraufbereiter die Abholung und führt die erschöpften Kerzen in den Stoffkreislauf zurück: Wertstoffe recyceln statt wegwerfen.

Um seine Ökobilanz weiter zu verbessern, optimiert BWT water+more den Recyclingprozess stetig. In Planung sind deshalb weitere lokale Aufbereitungsanlagen, die den bisherigen zentralen Recyclingstandort am BWT-Hauptsitz in Österreich ergänzen sollen. Ziel ist, mit weiteren europaweiten Recyclingstationen so wenig Energie wie möglich einzusetzen – und der sozialen und ökologischen Verantwortung nachzukommen.

Gelebte Nachhaltigkeit: Bottle Free Zone auf der INTERNORGA

Change the World – Sip by Sip: Wie BWT water+more Nachhaltigkeit lebt, erfuhren die Besucher in der Bottle Free Zone am Messestand auf der INTERNORGA 2022. Sie testeten bestes, mit Magnesium mineralisiertes Wasser und lernten so den Unterschied zu nicht aufbereitetem Wasser schmecken. Im Gegenzug sammelte das Messeteam die Pfand-Plastikflaschen seiner Gäste ein und gab ihnen stattdessen langlebige, wiederverwendbare BWT-Wasserflaschen. Die Summe aus dem eingelösten Pfand rundete BWT water+more großzügig auf, sodass BWT water+more insgesamt 2.000 Euro an die AQUA Pearls For You And Planet Blue-Stiftung übergeben konnte. Die gemeinnützige BWT-Stiftung fördert nachhaltige Projekte, insbesondere um Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen.

Weitere Informationen unter bwt-wam.com sowie im Video

Weitere Artikel zum Thema

Auch Einweggeschirr kann nachhaltig sein. DUNI macht es vor.DUNI - Kompostierbare Servietten aus dem ecoecho Sortiment
Wo Einwegprodukte einerseits viel Abfall für den Betrieb bedeuten, können sie doch als nachhaltige Alternative dienen – ein gutes Gewissen am Gästetisch, reduzierte Energiekosten im Betrieb. [...]
Mari_C, iStockphotoMari_C, iStockphoto
Die Europäische Union hat das Paket „Fit for 55“ verabschiedet. Damit will die EU-Kommission die Klimaziele für 2030 erreichen und den Ausstoß klimaschädlicher Gase um 55 Prozent im Vergleich zu 1990 senken. Die Wirtschaft ist[...]
Mit Nachhaltigkeit Geld und wertvolle Ressourcen sparenInfraCert GmbH
Nach den Wiedereröffnungen der Hotels, wo ein besonderer Fokus auf die jeweiligen Hygiene- und Schutzmaßnahmen gelegt wurde, wird von den Gästen wieder mehr Nachhaltigkeit gefordert. Digitale und nachhaltige Strukturen, Regionalität und frische Produkte bedeuten weiterhin[...]
Koncept Hotels
„Nachhaltiges Handeln und Wirtschaften wird künftig fester Bestandteil der DNA eines jeden Unternehmens sein! Punkt.“ Das sagt Martin Stockburger, Geschäftsführer Koncept Hotels. Dessen junge Hotelgruppe verfolgt neben Digitalisierung und Authentizität die konsequente Umsetzung von Nachhaltigkeit.[...]
METRO Deutschland; Andrej Lisakov, Unsplash
METRO schreibt auch 2022 den METRO Preis für nachhaltige Gastronomie aus und sucht somit zum vierten Mal in Folge nach kreativen Gastro-Konzepten, die Zukunftsfähigkeit und verantwortungsvollen Konsum mit kulinarischer Vielfalt vereinen. Seit dem 1. März[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.