Suche
Anzeige

Funktionelles Einmalgeschirr, To-Go-Verpackungen und Table Top-Produkte

Mit einer Mischung aus neuen Produkten und bewährtem Sortiment positioniert sich Papstar auf der Intergastra in Stuttgart erneut als einer der führenden Anbieter für Einmalgeschirr und Serviceverpackungen in Europa.
Bubbles von PapstarPapstar

So stellt das Unternehmen neue Artikel seiner Marke Papstar pure vor, ein umfassendes Portfolio an umweltbewusstem Einmalgeschirr und Serviceverpackungen. „Die Produktanforderungen professioneller Verwender stehen für uns im Mittelpunkt unseres Sortiments. Deshalb ist die Intergastra für uns und unsere Kunden eine wichtige Kommunikationsplattform. Wir wollen nicht nur Händlern, Hoteliers und Gastronomen unsere Produkte vorstellen, sondern uns auch mit ihnen über ihre Produktanforderungen und neueste Trends austauschen“ sagt Wolfgang Küpper, Leiter Marketing der Papstar GmbH.

„Unser ausdrückliches Ziel ist es, unser Sortiment nach und nach im Sinne der Nachhaltigkeit auf Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen umzustellen“, erklärt Wolfgang Küpper. Mittlerweile sind über 40 Prozent aller Papstar-Produkte aus dem Bereich Einmalgeschirr und Serviceverpackung aus nachwachsen Rohstoffen sowie biologisch abbaubar, bei den Produkten aus dem Bereich Gedeckter Tisch sind es sogar schon nahezu 65 Prozent. Papstar pure: Umweltbewusstes Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Unter dem Markennamen pure präsentiert Papstar auf der Intergastra aktuelle Artikel seines umfassenden Sortiments an umweltbewusstem Einmalgeschirr und Serviceverpackungen. Unter anderem stellt das Unternehmen neue weiße Schalen, Teller und Serviertabletts der Marke pure aus Zuckerrohr vor. Alle pure-Artikel sind zu 100 Prozent aus den nachwachsenden Rohstoffen Holz, Mais und Zuckerrohr hergestellt und biologisch abbaubar. Ob Foodpicker oder Besteck aus Bambus oder ungebleichtem Holz, Fingerfood-Behältnisse, Teller, Schalen und Becher aus FSC®-zertifiziertem, schadstofffreiem Karton oder aus Zuckerrohr, edle Teller aus Palmblatt, oder aber Verpackungsboxen zum Aufbewahren, Kaltgetränkebecher und Trinkhalme aus dem Biokunststoff PLA: Das kompostierbare Einmalgeschirr von Papstar ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch hygienisch und praktisch. Es kann leicht sowie platzsparend verstaut werden und muss nach Gebrauch nicht gespült, sondern kann
einfach entsorgt werden.

> papstar.de

Weitere Artikel zum Thema

jarmoluk, Pixabay
Es gibt dieser Tage viele Gründe, um noch stärker auf die nachhaltige Verwendung von Lebensmitteln zu achten. Wer nach Rezept, in kleinen Mengen oder aus Zeitgründen nicht jeden Tag kocht, kennt das Problem: Was tun[...]
Relevo
Herbstzeit ist Wies‘n-Zeit. Für viele Gäste steht beim Feiern das Thema Nachhaltigkeit vorn an. Darauf reagieren die Gastronomen Kathrin Wickenhäuser-Egger und ihr Mann Alexander Egger – und nicht erst seit sie ein Zelt beim weltweit[...]
Branding Cuisine
Die Gastronomie spielt eine zentrale Rolle in unserem Alltag und hat das Potenzial, entscheidend zur Nachhaltigkeit beizutragen. Die klassische Definition von Nachhaltigkeit, die auf den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales basiert, greift jedoch[...]
Miditec
Sanfter Tourismus und Green Lifestyle: Viele Menschen setzen sich gerade in den letzten Jahren verstärkt mit den Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit auseinander und erhöhen somit den Druck auf produzierende Unternehmen und Dienstleistungsanbieter. So muss auch[...]
Schönwald
Mit den Dekoren Spirit und Flair aus dem Dekorkonzept Mood Boosters landet die Porzellankollektion Vibes von Schönwald im Hier und Jetzt: Eine neue Art der Hommage an das Stäbchenrelief mit seiner Reminiszenz an die 60er[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.