Nachhaltig und modern

Funktionelles Einmalgeschirr, To-Go-Verpackungen und Table Top-Produkte

Mit einer Mischung aus neuen Produkten und bewährtem Sortiment positioniert sich Papstar auf der Intergastra in Stuttgart erneut als einer der führenden Anbieter für Einmalgeschirr und Serviceverpackungen in Europa.

Bubbles von Papstar
© Papstar

So stellt das Unternehmen neue Artikel seiner Marke Papstar pure vor, ein umfassendes Portfolio an umweltbewusstem Einmalgeschirr und Serviceverpackungen. „Die Produktanforderungen professioneller Verwender stehen für uns im Mittelpunkt unseres Sortiments. Deshalb ist die Intergastra für uns und unsere Kunden eine wichtige Kommunikationsplattform. Wir wollen nicht nur Händlern, Hoteliers und Gastronomen unsere Produkte vorstellen, sondern uns auch mit ihnen über ihre Produktanforderungen und neueste Trends austauschen“ sagt Wolfgang Küpper, Leiter Marketing der Papstar GmbH.

„Unser ausdrückliches Ziel ist es, unser Sortiment nach und nach im Sinne der Nachhaltigkeit auf Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen umzustellen“, erklärt Wolfgang Küpper. Mittlerweile sind über 40 Prozent aller Papstar-Produkte aus dem Bereich Einmalgeschirr und Serviceverpackung aus nachwachsen Rohstoffen sowie biologisch abbaubar, bei den Produkten aus dem Bereich Gedeckter Tisch sind es sogar schon nahezu 65 Prozent. Papstar pure: Umweltbewusstes Einmalgeschirr und Serviceverpackungen Unter dem Markennamen pure präsentiert Papstar auf der Intergastra aktuelle Artikel seines umfassenden Sortiments an umweltbewusstem Einmalgeschirr und Serviceverpackungen. Unter anderem stellt das Unternehmen neue weiße Schalen, Teller und Serviertabletts der Marke pure aus Zuckerrohr vor. Alle pure-Artikel sind zu 100 Prozent aus den nachwachsenden Rohstoffen Holz, Mais und Zuckerrohr hergestellt und biologisch abbaubar. Ob Foodpicker oder Besteck aus Bambus oder ungebleichtem Holz, Fingerfood-Behältnisse, Teller, Schalen und Becher aus FSC®-zertifiziertem, schadstofffreiem Karton oder aus Zuckerrohr, edle Teller aus Palmblatt, oder aber Verpackungsboxen zum Aufbewahren, Kaltgetränkebecher und Trinkhalme aus dem Biokunststoff PLA: Das kompostierbare Einmalgeschirr von Papstar ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch hygienisch und praktisch. Es kann leicht sowie platzsparend verstaut werden und muss nach Gebrauch nicht gespült, sondern kann
einfach entsorgt werden.

> papstar.de

Weitere Artikel zum Thema

10aus7 in Woche 18/2019

HOGA im Überblick – Forderungen zur Europawahl und Stornierungen auf Buchungsplattformen

© Adeolu Eletu | Unsplash.com

Wer über eine Plattform die Reise organisiert, storniert häufiger als der Direktbucher – so eine Studie. In einer Umfrage wurde außerdem das Restaurant-Verhalten der Deutschen unter die Lupe genommen und in München gibt es eine neue Sky-Bar. Schließen wird hingegen ein australisches Gastro-Konzept, hier sollten Männer 18 Prozent mehr zahlen als weibliche Gäste.

Storytelling, Randgruppen und Nachhaltigkeit

Innovative Konzepte statt Standards

Egal ob Restaurant, Café oder Hotel – wer heute noch als Gästemagnet zählen und gut besucht werden will, darf nicht auf der Stelle treten. Nicht nur durch die Digitalisierung ist ein konstanter Wandel vorgegeben, auch die innovativen Konzepte großer Hotel- oder Gastronomieketten geben Impulse, die jeder für seinen Betrieb aufgreifen und umsetzen kann. Hier gilt: Keine Angst, auch einmal etwas zu wagen, über den eigenen Tellerrand schauen und innovative Ansätze nutzen.