Anzeige
Suche
Anzeige

Gastronomiebetriebe – mit YouTube zu mehr Reichweite

YouTube ist heute beliebter denn je und stellt auch für Gastronomiebetriebe ein spannendes Marketing-Tool dar. Der Kanal bietet gute Chancen, um mit bestehenden sowie potenziellen Gästen auf lebendige und unterhaltsame Weise in Kontakt zu treten. Denn gerade in einem Krisenjahr wie 2021 ist es für Restaurants enorm wichtig, ihr Publikum weiterhin zu erreichen, ihre Marke zu pflegen und aktiv zu bewerben. Wieso eignet sich YouTube hierzu besonders gut, welche Inhalte sind erfolgreich und wie können Gastronomen ihre Reichweite steigern?
amriphoto, iStockphoto
Anzeige

Die Erfolgsgeschichte von YouTube ist weiterhin ungebrochen. Allein in 2020 verzeichnete die Plattform täglich 30 Millionen Besucher. Jeden Monat sind es sogar über 2 Milliarden Nutzer aus der ganzen Welt, die sich für unterhaltsame, witzige oder lehrreiche Videos auf YouTube einloggen. In Deutschland ist der Kanal mittlerweile ein wesentlicher Bestandteil des Medienkonsums und dient auch im Gastronomiebereich als wichtiges Marketing-Vehikel.

Was bewegt Menschen dazu, auf YouTube nach Videos zu stöbern?

In den meisten Fällen suchen sie nach einer praktischen Anleitung oder recherchieren zu einem bestimmten Thema. Der Trick beim Gastronomie-Marketing ist es also, Inhalte anzubieten, die einen echten Nutzwert haben und das eigene Restaurant dabei zunächst charmant im Hintergrund zu halten. Offensichtlich werbliche Inhalte sind auf YouTube wenig erfolgreich und werden keine hohen View-Zahlen erreichen. Es gilt, zunächst die Aufmerksamkeit der Zuschauer über informative und unterhaltsame Inhalte zu gewinnen und dann im Laufe der Zeit Videos einzubinden, die bestimmte Aspekte des Restaurants hervorheben, so dass der Betrachter die Verbindung von ganz alleine herstellt.

Welche Inhalte sind für Restaurant-Kanäle potenziell erfolgreich?

Content ist King. Dieses Marketing-Mantra besagt, dass Inhalte dann am besten ankommen, wenn sie einen Mehrwert bieten. Somit kommen zum Beispiel diese Themen für Restaurant-Kanäle auf YouTube in Frage:

  • Kochschule – unterhaltsame Einblicke in die Restaurantküche und Lernen vom Meister
  • Ernährungstipps – hier wird zum Beispiel die Wirkung von saisonalen Lebensmitteln erforscht
  • Ausflug zum Großmarkt oder Landwirt – ein spannender Blick hinter die Kulissen und mehr Aufmerksamkeit für regionale Produkte
  • Erkundung der Umgebung oder des Stadtviertels – den Freizeitwert am eigenen Standort in Szene setzen
  • Historie des Restaurants – Rückblick auf die einzigartige Geschichte des Hauses
  • Team im Fokus – die Mitarbeiter stellen sich vor und zeigen authentische Gastfreundschaft

Bestenfalls folgen die Videos, die das Restaurant nach und nach veröffentlicht, einem roten Faden. Dies kann sowohl inhaltlich, mit Hilfe von Themen-Kategorien, als auch gestalterisch, zum Beispiel über ein wiederkehrendes Intro, umgesetzt werden.

Wie lässt sich die Anzahl der Abonnenten eines YouTube-Kanals erhöhen?

Da YouTube eine so große, globale Plattform ist, ist der Wettbewerb um die Aufmerksamkeit der Zuschauer entsprechend hoch. Unter Beachtung dieser 10 konkreten Tipps, kann es aber gelingen die Reichweite und Popularität des eigenen Kanals erfolgreich zu steigern.

  1. Hohe Produktionsqualität – ein gutes Equipment und technisches sowie gestalterisches Know-How sind entscheidend, wenn es um die Qualität der Produktion geht. Je hochwertiger das Video erscheint, desto mehr zieht es den Zuschauer in seinen Bann.
  2. Google Keywords – es ist wichtig, dass Inhalte auf YouTube über Google gefunden werden können. Mit einschlägigen Keywörtern wie „So mache ich Cold Brew Coffee“ erreichen die Videos ihre Zielgruppe.
  3. SEO – wenn Videotitel und -beschreibung knackig und aussagekräftig formuliert sind, erhöht dies die Chancen Reichweite zu erzielen. YouTube analysiert dabei übrigens auch den im Video gesprochenen Inhalt auf Keywords.
  4.  Transkript und Untertitel – auch über diese Funktionen erhöht sich die Auffindbarkeit des Videos. So gelingt außerdem die Ansprache von Zuschauern mit Handicap oder jenen, die das Video situativ lieber ohne Ton betrachten.
  5. Kommentare beantworten – eine Fleißarbeit, die sich lohnt, denn hier kommt das Restaurant unmittelbar mit seinen potenziellen Gästen in Kontakt. Positives und auch negatives Feedback sollten schnell und freundlich beantwortet werden.
  6. Videoserien etablieren – mit wiederkehrenden Episoden zu einem bestimmten Thema können Restaurants eine treue Zuschauer-Community aufbauen. Ein Kochkurs eignet sich hierfür besonders gut. Von saisonal wechselnden Menüs bis zur langsamen Steigerung des Schwierigkeitsgrads – der Kreativität bei der Themenplanung sind keine Grenzen gesetzt.
  7. Gewinnspiele – gelegentliche Gewinnspiele, zum Beispiel die Verlosung von Restaurantgutscheinen, sorgen für mehr Austausch mit dem Publikum.
  8. Kooperationen mit anderen Marken – bezahlte Partnerschaften mit reichweitenstarken Marken aus dem Food-Bereich, zum Beispiel auch in Form eines Gewinnspiels, sind ein Investment, das sich lohnen kann, wenn die etablierte Marke die Inhalte ebenfalls teilt.
  9. E-Mail-Marketing – in die Profilbeschreibung bei YouTube lassen sich Mailinglisten einbauen, mit deren Hilfe man Kontakte sammeln kann. Diese werden dann regelmäßig über Updates informiert.
  10. Cross-Promotion – wenn das Restaurant auch auf Facebook und Instagram aktiv ist, sollten die YouTube-Inhalte dort ebenfalls beworben werden. Social Media-Nutzer sind oft plattformübergreifend Video-affin.

Falls Restaurants nicht über die geeigneten eigenen Ressourcen verfügen oder ihren Inhalten mehr Professionalität verleihen möchten, finden sie bei freiberuflichen Filmemachern, Autoren oder SEO-Experten Unterstützung. Diese können sie zum Beispiel online über Freelancer-Portale engagieren. Grundsätzlich erfordert der Aufbau eines erfolgreichen Kanals auf YouTube sicherlich eine große Portion Ausdauer, denn die Zuschauer-Community wächst nicht über Nacht. Nichtsdestotrotz eignen sich Videos perfekt, um authentische und sympathische Inhalte zu vermitteln und das virtuelle Profil eines Betriebs zum Leben zu erwecken.

Peggy de Lange
Peggy de Lange ist Vice President International Expansion bei der Freelancer-Plattform Fiverr. Neben der globalen Expansion des Unternehmens verantwortet sie die Lokalisierung des Marktplatzes, um die Käufer- und Verkäufererfahrungen auf Fiverr außerhalb der USA zu optimieren. Fiverr verändert die Art und Weise wie Menschen weltweit zusammen zusammenarbeiten. Die Plattform verbindet seit mehr als 10 Jahren Unternehmen aller Größen mit qualifizierten Freiberuflern, die digitale Dienstleistungen in mehr als 500 Kategorien in Bereichen wie Grafikdesign, digitales Marketing, Programmierung und hochspezialisierten Kategorien wie Data Analytics, Data Visualization oder Data Science anbieten. Ein Abo-Modell ermöglicht Nutzern von Fiverr kontinuierliche und langfristige Kunden- und Dienstleisterbeziehungen.

Weitere Artikel zum Thema

petrenkod - iStockphoto.com
Prominente haben mit Essens-Bildern im Restaurant oder Zuhause einen Trend geschaffen. Unter dem Hashtag #foodporn gibt es für diese Erscheinung auch einen Namen. Doch müssen Köche, Hoteliers und Gastronomen die Verbreitung von Fotos ihrer Gerichte[...]
Luca Bravo, Unsplash
Niko Neskovic, Geschäftsführer der NetComData GmbH, erläutert im Interview zum Thema IT-Schutz für Unternehmen, wo die größten Gefahren beim Thema Sicherheit im Datenmanagement liegen und wie vorgebeugt werden kann.[...]
Khanchit Khirisutchalual, iStockphoto
Egal ob eCommerce, Cloud Computing oder mobiles Internet – wer auf neue Kommunikationstechnologien setzt, stellt zusätzliche Anforderungen an die Sicherheit, Interoperabilität, Flexibilität, Skalierbarkeit oder Wartbarkeit bereits implementierter Softwarelösungen. Konfrontiert mit den digitalen Herausforderungen der Zukunft,[...]
Alipay+
In China sind mobile Zahlungslösungen mit QR-Codes weit verbreitet, da Nutzer darüber auf zusätzliche Dienstleistungen und Angebote zugreifen können. Eine Möglichkeit für hiesige Händler, das enorme Marktpotential der chinesischen Konsumenten zu erschließen, bietet Alipay+, das[...]
Joshua Rodriguez, Unsplash
Die digitale Transformation in der Hotelbranche ist nach wie vor ein heißes Thema. Während Technologieunternehmen weiterhin neue, innovative Lösungen entwickeln, suchen Hoteliers nach neuen Wegen, die Erwartungen ihrer Gäste erfüllen und übertreffen zu können. Stefan[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.