Suche

HRS bringt Plattform für Langzeit-Aufenthalte für Geschäftsreisende

Die Corporate Lodging-Plattform HRS beschreitet mit der Integration des neuen Segments für Hotelaufenthalte mit mehr als 8 Nächten neue Wege. Im Rahmen des Comeback von Geschäftsreisen zeichnet sich die Relevanz dieses neuen Segments deutlich ab. Die innovative Technologie von HRS soll den gesamten Prozess vereinfachen – von der Buchung bis hin zur Bezahlung. Kunden im Firmenreiseprogramm bietet sich dadurch, laut HRS, ein deutlich besseres Buchungserlebnis.
jacoblund | iStockphoto

Gerade in Hinsicht auf höhere Anforderungen an die Sorgfaltspflicht und immer mehr geimpften Geschäftsreisenden werden längere Aufenthalte deutlich mehr nachgefragt. Per Ende September konnte HRS im Buchungsverhalten seiner Kunden, zu denen 35 % der globalen Fortune 500 gehören, das starke Wachstum des „Longstay“-Segments auf inzwischen 39,2 % der Buchungen in 2021 beobachten. Im Jahr 2019 entsprachen nur 7,9 % der von HRS-Kunden getätigten Buchungen Aufenthalten von 8 bis 13 Nächten. Wenngleich sich die Kennzahlen aus 2021 aus kleineren Volumen ableiten, zeigen diese Daten in Kombination mit Erkenntnissen aus Gesprächen mit Entscheidern aus dem Procurement und Hotelpartnern, dass Langzeitaufenthalte einen wichtigen neuen Bestandteil der Verhandlungen zwischen Kunden und Hotels im Jahr 2022 und darüber hinaus darstellen.

„Im Kontext einer sich zu erholen beginnenden Branche, sollte das Longstay-Segment im Procurement entsprechende Beachtung finden“, so Tobias Ragge, CEO von HRS. „Um eine schnelle Rückkehr von Geschäftsreisen für Unternehmen, Reisende und Hotels zu ermöglichen, ist es entscheidend, das Erlebnis rund um den Longstay Aufenthalt maximal zu vereinfachen – angefangen vom Procurement und Laden der Rate bis hin zur Buchung und Bezahlung. Unternehmen, die sich für die Longstay-Lösung von HRS entscheiden, können dadurch zu erwartende verringerte Volumen im Transient- und Meetings-Segment kompensieren und dadurch einen ganzheitlichen Verhandlungsansatz für 2022 verfolgen.“

HRS ermöglicht Unternehmen Einsparungen und Transparenz, indem sie das neue Longstay-Segment für sich nutzen. Mit der Einführung des neuen Longstay-Segments unterstützt HRS die Entscheider im Procurement dabei, ihr Hotelprogramm in mehrfacher Weise zu optimieren:

  • Ein einheitliches Buchungserlebnis für Reisende ganz unabhängig vom Segment;
  • Bereitstellung der Longstay Rate durch volle Automation; der üblicherweise manuelle Prozess für derartige Raten wird abgelöst;
  • Volle Transparenz der Volumen in den Hotels des Firmenprograms über alle Segmente hinweg (Transient, Meetings & Groups und Longstay) als Grundlage für die bevorstehenden Verhandlung für 2022;
  • Bereitstellung aktueller Informationen zu den Hygienestandards und den Emissions-Kennzahlen eines Hotels, die für die unternehmensseitigen Reporting-Anforderungen in Bezug auf Ihre Lieferkette immer wichtiger werden;
  • Abwicklung der Bezahlung von Langzeitaufenthalten, die bisher für Mitarbeiter auf Grund der Höhe der Beträge, resultierend aus der hohen Anzahl der Nächte, zuzüglicher Steuern und Nebenkosten einen hohen Abrechnungsaufwand und den Einsatz der privaten Kreditkarte bedeutete.

Das neue Longstay-Segment eröffnet Hoteliers neue Möglichkeiten

Die Integration des Longstay-Segments bietet eine schnelle Verhandlung, effiziente Distribution und bequeme Bezahlung. Die HRS-eigene Procurement- und Payment-Lösung gewährleistet eine optimale Anzeige und Ratendarstellung in den Corporate Buchungsportalen und begünstigt die Buchung der am Programm teilnehmenden Hotels. HRS Invisible Pay reguliert effektiv und sicher die im Rahmen der Langzeitaufenthalte anfallenden Beträge. Außerdem profitieren Hotels von Insights in die Gesamtvolumen eines Unternehmens und die Rentabilität auf Property-Ebene.

Durch das Clean & Safe Protokoll und die Green Stay Initiative können Hotels auch im Segment der Langzeitaufenthalte relevante Informationen zu Hygienemaßnahmen und Emissionen für die Entscheider im Unternehmen bereitstellen und sich dadurch attraktiv im Markt positionieren.

„Hoteliers brauchen dynamische Technologien, um vom wachsenden Segment für Langzeitaufenthalte profitieren zu können und um die Rendite aus ihren Investitionen zu realisieren, die für die Bereitstellung dieses Segments nötig waren“, so Ragge. „Durch den Einsatz intuitiver Technologien, die zu mehr Langzeitbuchungen beitragen, erhöhen Hotels ihre Chancen, von wichtigen Unternehmenskunden wieder verstärkt Buchungen in allen Segmenten zu erhalten.“

HRS vollzieht monatliche „Procurement-Wellen“ im November. Dank bewährter Automatisierung und Datenanalyse konnte HRS den monatelangen RFP-Prozess auf einen vierwöchigen Procurement-Zyklus reduzieren. Dieser Prozess sorgt für ein zugesichertes Volumen mit transparenten Raten sowie Sicherheits-, Nachhaltigkeits- und Zufriedenheitsmetriken, die für die sich stets weiterentwickelnden Corporate Hotelprogramme relevant sind. Vor der Pandemie stellte HRS mehr als 150 Millionen Übernachtungen für seine globalen Unternehmenskunden bereit.

Weitere Artikel zum Thema

DR pics24 | iStockphoto
Jedes Hotel wird wie bei einer Eröffnung neu an den Markt gehen“, sagt Prof. Dr. Christian Buer, Managing Partner für Deutschland bei Horwath HTL DACH. Bei einem digitalen Pressegespräch trafen er und verschiedene andere Branchenspezialisten[...]
Leonardo Hotels
Es gibt heute mehr Frauen in den oberen Unternehmensetagen als je zuvor, mehr und mehr sind in ihrem Beruf auf Reisen. Gleichwertige Sichtbarkeit ist gerade in Corona-Zeiten das Gebot der Stunde für Leonardo Hotels Central[...]
StockSnap
Im Rahmen einer von mrp hotels durchgeführten Umfrage wurden ausgewiesene Profis aus den unterschiedlichsten Bereichen (Zukunftsforscher, Hotelbetreiber, Tourismusverbände, Asset Manager, Investoren, Börseexperten und Hotelentwickler) dazu befragt, wie sie die größten Herausforderungen der letzten beiden Jahre[...]
Planday
Die aktuelle Zeit ist für jeden Gastronomen hart. Trotzdem gilt es, sie bestmöglich zu nutzen, und den Betrieb so aufzustellen, dass mit neuer Energie ins Jahr 2021 gestartet werden kann. Ein wichtiger Bestandteil davon ist[...]
Eva-Maria Bleifuss
Kontakt- und Reisebeschränkungen haben die Hotellerie-Branche in den letzten Monaten hart getroffen. Die Folge davon waren massive Umsatzausfälle, die so einfach natürlich nicht wieder aufgeholt werden können. Eva-Maria Bleifuss, operative Leitung von Guestline Deutschland, einem[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.